Neues Google Maps für Android bekommt Offline-Modus per Button zurück

11. Juli 2013 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google überraschte gestern mit dem Maps-Update für Android. Der vermeintlich entfernte Offline-Modus, der per Texteingabe trotzdem nutzbar war, kommt nun als Button zurück. Latitude bleibt aber trotzdem entfernt. Google verteilt das Update bereits, es sollte also bald auf den Geräten ankommen.

mapsnew_offline
Um einen Kartenausschnitt offline verfügbar zu machen, muss man nun lediglich in die Search-Box tippen und erhält dann einen Button, der das Speichern ermöglicht. Selbstverständlich kann man auch weiterhin mit dem “OK Maps”-Befehl die Speicherung veranlassen. Außerdem gibt Google mit einem “Where is Latiutude?”-Link Auskunft darüber, wie Location Sharing in Zukunft funktionieren wird.

Kommt das Moto X nach Europa oder nicht?

11. Juli 2013 Kategorie: Android, Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Moto X wird das erste Smartphone von Motorola sein, das unter Googles direkten Einflüssen produziert wird. Wir wissen bereits, dass man das Smartphone ein Stück weit personalisieren kann. Unklar ist jedoch, auf wlechen Märkten Motorola / Google das Smartphone anbieten wird. Ein Bericht im Wall Street Journal gibt nun Hinweise darauf, dass auch Europa mit dem Moto X bedacht wird.

motorola_logo
Genauer gesagt geht es um das Werbebudget für das Moto X. Angeblich will Google 500 Millionen Dollar für Marketing locker machen. Und das eben auch zu Teilen in Europa. Ob dies gleich zum Marktstart im Herbst passiert, ist allerdings fraglich. Der Preis des Smartphones soll übrigens bei marktüblichen 600 Dollar ohne Vertrag liegen. Also kein Preiskracher wie bei den Nexus-Geräten. Etwas verwirrend ist die ganze Moto X Geschichte schon. Mittelklasse-Smartphone, Assembled in USA, Personalisierung, hoher Preis. Ob das der richtige Weg ist, um Motorola wieder auf den Pfad der erfolgreichen Smartphone-Hersteller zu führen?

Samsung Smartphones erstmals an der Spitze bei Webseiten-Aufrufen

11. Juli 2013 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple brüstet sich ja gerne damit, dass iPhone und Co viel mehr genutzt werden, als Android Smartphones. Regelmäßig werden Statistiken herangezogen, die das auch belegen wollen. StatCounter hat nun neue Zahlen veröffentlicht, die Samsung Smartphones erstmals vor Apples iPhone und iPod Touch in Sachen Web-Usage zeigen. Es wurden die Aufrufe von 3 Millionen Webseiten weltweit untersucht.

StatCounter-mobile-device-manufacturers
Erst im Januar dieses Jahres gelang es Apple, an die Spitze zu kommen. Davor war Nokia Spitzenreiter. Die Finnen sind mittlerweile nur noch auf Platz 3, allerdings mit steigender Tendenz. Bedenken sollte man allerdings, dass hier tatsächlich nur Smartphones gezählt werden. Die Frage, die sich bei Samsung allerdings stellt ist, wo hört Smartphone auf und wann fängt Tablet an?

Chrome für Android Update bringt Google Übersetzer und Fullscreen Browsing auf Tablets

11. Juli 2013 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Zwei Tage nachdem die Desktop Version ihr Update erhalten hat, ist auch die Android Version des Chrome Browsers an der Reihe. Viel Neues gibt es nicht, aber Nutzer von Android Tablets können den Browser nun ebenfalls im Fullscreen-Modus nutzen. Außerdem ist Google Übersetzer an Bord, um fremdsprachige Webseiten zu übersetzen. Wer Arabisch, Farsi oder Hebräisch als Eingabesprache nutzt, wird sich zudem freuen, dass für diese Sprachen die Schreibrichtung von rechts nach links verfügbar ist. Dank staged Rollouts müsst Ihr Euch im Zweifelsfall noch ein wenig gedulden, bis das Update auch bei Euch ankommt.

Instagram Fotos und Videos lassen sich nativ in Webseiten einbinden

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nach dem Start des Instagram-Video-Dienstes hat das Foto-Sharing-Netzwerk noch mehr an Bedeutung gewonnen. Nun ist es möglich, Bilder und Videos direkt in Webseiten einzubinden. Dies kann mit allen öffentlichen Bildern oder Videos bewerkstelligt werden. Ruft man ein Bild oder Video in der Webansicht auf, findet man einen neuen Share-Button, der einen Embed-Code ausspuckt. Leider ist die Größe nicht anpassbar, man muss dies also gegebenenfalls händisch durch eine Anpassung der entsprechenden width und height Parameter regeln.

Oben seht Ihr ein eingebettetes Video vom Instagram-Account. Komischerweise wird der Share-Button noch nicht bei allen Accounts angezeigt. Die Funktion sollte auf längere Sicht dazu führen, dass wir viel mehr Instagram-Content auch in Webseiten zu sehen bekommen.

AVG Uninstaller analysiert die Nicht-Nutzung von Android Apps

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Eine neue App ist schnell installiert. Ob man sie tatsächlich braucht steht aber auf einem anderen Blatt. Viele Smartphone-Nutzer haben App-Leichen auf dem Smartphone liegen, Ihr sicherlich auch. Interessant wird es dann, wenn ungenutzte Apps Resourcen fressen. Sei es die Datenverbindung, Akkulaufzeit oder einfach nur Speicherplatz. Der AVG Uninstaller will dabei helfen, dem Ganzen entgegenzuwirken.

AVG_Uninstaller
Die App analysiert Euer Nutzungsverhalten und was die Apps so treiben. Dementsprechend kann man sie in vier Kategorien auflisten lassen. Die Kategroien sind wie oft man eine App nutzt, wie viel Akku eine App benötigt, wie viele Daten sie verbraucht und wie viel Speicherplatz eine App benötigt.

NSA ist mit eigenem Code in Android vertreten

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

NSA, Prism, Tempora, Snowden, direkter Zugriff auf Server, man denkt, dass man bereits alles weiß und dann gibt es doch wieder etwas Neues. Die allseits beliebte NSA wirkt nämlich am Andorid-Code mit. Eine Hintertür, um leichter an die Daten der Nutzer zu kommen? Vielleicht, beweisen lässt sich dies aber nicht so einfach. Android ist ein Open-Source-Projekt, das heißt, jeder kann Vorschläge zur Verbesserung der Software einreichen, die dann eventuell sogar übernommen werden.

Android
Die NSA sagt dazu, dass der von ihnen eingereichte Code die Nutzer nur schütze. Nämlich vor Hackern und Datensammlern, denen der Zugriff auf persönliche und geschäftliche Daten durch den NSA-Code verweigert würde. Das gilt aber nicht nur für Smartphones. Laut NSA wird dieser Code künftig in allen möglichen Geräten mit Android Verwendung finden.

Google Latitude wird zum 9. August eingestellt

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Google, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nicht nur der Wegfall der Offline-Funktion in der neuen Google Maps App sorgt für Unmut bei den Lesern, auch dass Latitude nicht mehr in der App vorhanden ist, erhitzt die Gemüter. Google hat es offiziell gemacht und Latutude wird zum 9. August komplett eingestampft. Man geht damit einen weiteren Schritt in Richtung Vereinheitlichung der Google Dienste, indem man die Locations nur noch über Google+ anbietet.

googlelatitude
Von der Einstellung von Latitude sind natürlich auch Apps von Drittanbietern betroffen. Was genau alles wegfallen wird und welche Änderungen sich daraus ergeben, könnt Ihr direkt beim Google Support nachlesen. Nach der Abschaltung des Google Readers, mit der sich Google nicht nur Freunde gemacht hat, scheint auch dieser Schritt wieder einige Nutzer zu stören. Ich selbst habe Latitude nie genutzt, deshalb würde mich interessieren, warum Euch die Integration in Google+ stört.

Bluebox Security Scanner checkt Android Smartphones nach MasterKey Exploit

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern berichteten wir, dass Google bereits einen Fix für die schwere Android-Sicherheitslücke an Hersteller ausliefert. Mittels der Bluebox Security App könnt Ihr nun prüfen, ob Ihr den Patch auf Eurem Gerät schon erhalten habt. Die App zeigt aber nicht nur an, ob das System bereits gepatched wurde, sondern untersucht dieses auch gleich nach bösartigen Apps.


Interessanterweise wird mein Nexus 4 (ja, genau das gleiche, das auch noch kein Maps-Update hat) als nicht gepatched angezeigt. Das HTC One soll hingegen bereits sicher sein, mangels Gerät kann ich das aber selbst nicht bestätigen. Ladet Euch doch die kostenlose App einfach mal herunter und schaut, ob Euer Android-Smartphone bereits wieder sicher ist. Warum Google wohl die eigenen Geräte noch nicht mit dem Patch versehen hat?

TeamViewer QuickSupport Apps für Android und iOS veröffentlicht

10. Juli 2013 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, Software & Co, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

TeamViewer dürfte den meisten von Euch als Remote-Tool aus dem PC-Bereich ein Begriff sein. Nun gibt es neue Apps für Android und iOS, die weitaus mehr Möglichkeiten bieten, als die bisherigen TeamViewer Apps. So kann man auch aus der Ferne bei Problemchen mit dem Android Smartphone helfen. Inklusive Chat- und Screenshot-Funktion.

Es stehen verschiedene Apps für Android (alle Geräte und eine extra APp für Smasung-Geräte) und iOS zur Verfügung. Die App bietet folgende Möglichkeiten für den Support von mobilen Geräten:



Seite 168 von 395« Erste...166167168169170171...Letzte »