VR-Apps: Google löst die Daydream-Handbremse

daydreamCardboards kennt mittlerweile jeder, die günstigen Pappgestelle bekommt man mittlerweile hinterher geworfen. Etwas anders gestaltet sich da Googles Daydream View, welches dieser Tage bei den ersten Bestellern eintreffen dürfte – auch in Deutschland. Der 10. November markiert den offiziellen Marktstart. 69 Euro werden fällig für die Lösung, die nicht als stumpfes Kunststoff- oder Papp-Ding daherkommt, stattdessen setzt Google auf einen angenehm zu tragenden Stoff über der Konstruktion. Clou des Ganzen ist hier aber auch der Controller, mit dem sich der Nutzer durch die virtuelle Realität schlagen darf.

Google Maps 9.41 Beta für Android hat einige praktische Neuerungen im Gepäck

Google Maps Artikel LogoGoogle hat seine Maps-App für Android in der Beta-Version aktualisiert. Drei Neuerungen gibt es, die durchaus in der Lage sind, die Nutzung von Maps angenehmer zu gestalten. In den Einstellungen gibt es einen neuen Schalter. Legt man diesen um, startet Maps automatisch in der Satelliten-Ansicht, man muss also nicht jedes Mal manuell umschalten, falls man die echte Ansicht der Welt bevorzugt. Das ist vor allem für Nutzer interessant, die Google Maps zum Auskundschaften bestimmter Orte verwenden, auch wenn die Satelliten-Aufnahmen nicht immer wirklich aktuell sind.

Outbank: Banking-App startet in die Android-Beta

outbank logo artikelDie Banking-App Outbank hat es sich mittlerweile auf dem Mac und dem mobilen System iOS gemütlich gemacht. Am 11. November 2016 geht man den nächsten Schritt und startet in die geschlossene Android-Beta, für die sich Interessierte aber noch anmelden können. Outbank kann dabei auf einem Gerät alleine betrieben werden, wer mag, der kann auch das Secure Sync genannte System nutzen, bei dem unter den einzelnen Systemen synchronisiert wird. So ist man immer auf aktuellem Stand, beziehungsweise muss man bei Neueinrichtung nicht alles von vorne einrichten. Dieser ist aber nicht in der Android Beta dabei.

Samsung: Beim nächsten Flaggschiff-Galaxy soll es auf die Größe ankommen

Samsung_logo-150x150Manchmal kommt es doch auf die Größe an: Wie der koreanische „The Investor“ meldet, wird Samsung das designierte Galaxy S8 in Sachen Bildschirm ein wenig „aufpumpen“. Grund hierfür dürfte das mittlerweile halb totgerittene Pferd namens „Galaxy Note 7“ sein, welches ja bekanntermaßen für einen etwas bitteren fortgeschrittenen Jahresverlauf bei Samsung gesorgt haben dürfte. Persönlich finde ich die aktuellen Abmessungen des Galaxy S7 und des S7 Edge schon wirklich ideal, Samsung sieht hier aber wohl noch Verbesserungspotential. 

Einsteigertipp Google Tastatur und SwiftKey: Verzögerung für langes Drücken verkürzen

daydream-keyboardManchmal gibt es auch noch Einsteiger-Tipps. Einer von denen kommt nämlich jetzt. Und warum? Weil ich jedes Mal beim Einrichten eines Android-Smartphones darüber stolpere und auch schon oft Menschen gesehen habe, die sich langsam über die Android-Tastatur hangeln. So ein Display zeigt logischerweise nicht alle machbaren Tasten an, gelegentlich muss man umschalten, wenn man auf Sonderzeichen oder Umlaute zurückgreifen will. Viele Android-Tastaturen bieten nicht nur über eine zusätzliche Seite weitere Zeichen an, stattdessen sind Tasten mehrfach belegt. Drückt man eine Taste – beispielsweise das „a“ – länger, dann kann man auch das @ schreiben. Kein Geheimnis.

Huawei P9: Android 7.0 Beta-Test in den Startlöchern

huawei-p9-leicaDer gute Marco vom Huaweiblog informiert, dass Huawei ab sofort den deutschen Beta-Test der Android 7-Version für das P9 gestartet hat. Dieser bezeichnet sich als FuT – im Longtitle „Friendly User Test“ und beinhaltet natürlich auch die von vielen heiß erwartete EMUI 5-Oberfläche. Voraussetzung für die Teilnahme an der Beta ist demnach die bereits installierte Firmware mit der Bezeichnung „EVA-L09C432B182“, einen entsprechenden Download hat Marco aber auch direkt für Euch parat. Inzwischen setzt Huawei auf eine eigene Beta-App, die zum einen die Registration zur Beta vornehmen lässt, zum anderen aber auch gleichzeitig als Zentrale für zu meldendes Feedback dient.

Weezzler: Holt deine Android-Musik in den Browser

weezlerWillkommen in der Welt der Nischen-Apps. Habt ihr euch schon immer mal gewünscht, lokal auf dem Smartphone liegende Musik direkt auf dem Rechner abspielen zu können? Tatsächlich? Dann schaut euch Weezzler mal an. Wie das Ganze funktioniert ist schnell erklärt. Ihr installiert die Android-App und ruft weezzler.com im Browser eures Vertrauens auf. Rechner und Smartphone sollen dabei in einem Netzwerk sein. Gekoppelt werden Smartphone und Rechner mittels Code, in der Weezler-App werden dann die auf dem Smartphones vorhandenen Songs angezeigt.

Telekom Mega Deal: 100 Favoritenplätze in KptnCook-App kostenlos

telekom logo artikelTelekom-Nutzer und Hobbyköche können diese Woche wieder von einem netten Mega Deal profitieren. Es gibt 100 Speicherplätze in der Rezepte-App KptnCook geschenkt. Diese kosten normalerweise 5,99 Euro. Um die Plätze kostenlos zu erhalten, genügt es, die App herunterzuladen und diese ohne WLAN zu öffnen. Ihr erhaltet dann die Meldung, dass Ihr als Telekom-Kunde 100 Plätze freigeschaltet bekommt. Normalerweise habt Ihr 25 Plätze, 10 weitere gibt es, wenn Ihr Euch einen Account einrichtet. Dieser sorgt dann auch gleich dafür, dass Ihr Eure Sammlung über mehrere Geräte synchron halten könnt.

Google Street View für Android ist bereit für Daydream

artikel_streetviewGoogle hat seiner Street View-App ein Update spendiert, welches die App bereit für die Nutzung via Daydream macht. Diese dürfte sich nicht großartig von der Cardboard-Variante unterscheiden, man kann die Straßen so virtuell über das VR-Headset erkunden, welches ab morgen verfügbar sein wird. Interessanterweise liest sich der deutsche Changelog anders als der, den Android Police ausgegraben hat, denn bei uns wird die Daydream-Unterstützung nicht erwähnt. Solltet Ihr also ein Pixel oder Pixel XL und ein Daydream View VR-Headset bestellt haben oder gar schon besitzen, könnt Ihr nun auch die Street View-App damit verwenden. Natürlich solltet Ihr auch die aktuelle Version der Google VR Services verwenden.

Smartphones von Lenovo künftig alle mit „Moto“-Branding

motorola logo artikelEigentlich hatte Lenovo nach der Übernahme von Motorola einmal geplant, sich komplett von der Motorola-Marke zu verabschieden. Nur in bestimmten Märkten, in denen Motorola stark ist, wollte man die Marke als „Moto by Lenovo“ nutzen. Nach den gar nicht so übel aussehenden Quartalszahlen und dem Neuzugang einiger Personalien, gibt es nun die nächste interessante Nachricht. Campaign Asia berichtet, dass Lenovo künftig alle Smartphones als „Moto“-Phones verkaufen wird. Also auch diejenigen, die Motorola im Heimatmarkt eigentlich ganz gut als „Lenovo“ losbrachte. Allerdings sanken die Verkäufe der Lenovo-Phones im letzten Quartal um 12 Prozent. Man wird sich künftig also wieder über mehr Moto-Smaertphones freuen können, auch wenn hier dann nur noch der Name das Überbleibsel ist. Nach den ganzen Umstrukturierungen und Neuausrichtungen ist sonst nicht mehr viel übrig von dem Motorola, das wir aus den letzten Jahrzehnten kannten.



Seite 16 von 960« Erste...12131415161718192021...Letzte »