Google Maps Beta für Android

2. Juni 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Google Maps Artikel LogoKurz notiert: Ihr seid willig genug, eine Beta zu testen? Ich behaupte einmal: das kommt bei den Lesern dieses Blogs recht häufig vor. Neue Funktionen werden gerne getestet, Bugs in Kauf genommen. Auch Google testet gerne Betas – beispielsweise die Google-App selber. Nun frisch im Beta-Reigen: Google Maps. Wie immer gilt: sollte man nur machen, wenn man mit etwaigen Bugs leben kann. Ansonsten wird man wohl früher als andere die eine oder andere nette Funktion testen können. Und momentan gilt übrigens: ich beschwerte mich ja mal, da es so eine schlechte Beta-Verwaltung unter Android gibt. Kurz danach legte Google ja einen Beta-Reiter in den Play Store – doch auch der ist ja kurz danach wieder verschwunden. Google muss mal die Betatester besser bedienen – finde ich zumindest.

Google Inbox „Assistant View“: Android-App verrät neue Funktion zur E-Mail-Verwaltung

2. Juni 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Inbox Artikel LogoGoogle Inbox ist in Version 1.24 für Android verfügbar. Was noch nicht sichtbar ist, aber unter der Oberfläche bereits vor sich hin schlummert, untersucht Android Police regelmäßig in den APK-Teardowns. Und auch bei Inbox 1.24 wurde man fündig. Inbox hat es sich auf die Fahne geschrieben, den Umgang mit E-Mails angenehmer zu machen. Dafür gibt es bereits verschiedene Tools wie das Pinnen oder Snoozen von Mails, außerdem sorgen diverse Gruppierungen für mehr Übersicht. Inbox Zero heißt das Ziel, allerdings können so auch Mails versteckt werden, die man eventuell besser sichtbar haben möchte. Hier könnte dann „Assistant“ zum Tragen kommen, eine Ansicht, die nur bestimmte Mails bereitstellt, damit Ihr Eure Aufgaben gezielter erledigen könnt.

Hangouts 10.0 für Android und iOS bringt kleine Neuerungen

2. Juni 2016 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_hangoutsHangouts ist in einer neuen Version für Android und iOS verfügbar. Der Messenger liegt für Android und iOS nun in Version 10.0 vor, die Updates auf den beiden Plattformen fallen allerdings unterschiedlich aus, in beiden Fällen sind es nur kleine Neuerungen. Oder eine Neuerung, wie bei der Android-Version. Diese unterstützt nun Direct Share, Ihr könnt also Inhalte aus anderen Apps direkt an häufig genutzte Hangouts-Kontakte senden. Sehr bequem und man spart sich dadurch lästiges herumkopieren von Links, Bildern oder Videos. Weitere Neuerungen sucht man in der Android-Version vergebens.

Google testet „In der Nähe“-Suche im Widget

2. Juni 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

GoogleLogo150Google testet wieder bei einigen ausgewählten Nutzern. Vorab wichtig zu wissen: Google testet zwar immer fleißig mit neuen Funktionen – man weiß aber nie, was nun wirklich mal breiter an die Nutzer verteilt wird. Über den neuen Test darf man sich in Sachen Nützlichkeit sicher streiten. So fanden einige Nutzer im Google Suche-Widget einen neuen Reiter vor, der einen Schnellzugriff auf zu suchende Orte in der Nähe gibt. Nearby hat dabei die Option Restaurants, Tankstellen, Geldautomaten oder aber auch Cafés. Ihr könnt das Ganze gerne mal bei euch testen, ich selber kam mit Google-Beta und englischen Spracheinstellungen nicht dorthin, von daher kann ich euch nichts Genaues dazu erzählen.

Facebook: Messenger wird aus mobiler Web-Variante gerissen

2. Juni 2016 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: caschy

artikel_facebookOriginal vom 18.04.2016: Facebook experimentiert wieder mit einigen Nutzern. Und ich persönlich hoffe, dass das Experiment eines bleibt und nicht final wird. Wir alle erinnern uns, dass Facebook und den Messenger getrennt hat. Chats in der Messenger-App, netzwerken in der Facebook-App. Auf dem Desktop sieht es da noch etwas anders aus, da ist das Netzwerk weiterhin aus einem Guss. Nutzer, die Teil des Experimentes sind, bekommen derzeit Hinweise auf dem Smartphone eingeblendet, dass sie doch den Messenger installieren sollen, allerdings nur, sofern sie nicht die Facebook-App nutzen, sondern das Social Network im Browser besuchen.

Amazon: Fire HD 10 Tablets nun auch mit Alu-Gehäuse und größerem Speicher erhältlich

2. Juni 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Pascal Wuttke

Amazon Fire HD 10_AluAmazon hat in puncto Tablets nie wirklich großen Fuß auf die Erde bekommen, dabei sind die Geräte tatsächlich nicht die schlechtesten und sofern man tief im Amazon-Kosmos steckt, kann man für relativ schmales Geld ein gutes Tablet für die Couch oder unterwegs bekommen. Das trifft auch auf das Fire HD 10 (unser Test) zu, dem 10 Zoll Tablet von Amazon. Dieses wird ab sofort auch in einem schicken neuen Aluminium-Gehäuse in Silbermetallic verfügbar sein. Zu der 16 GB, bzw. 32 GB Version ab 199,99 Euro, respektive 244,99 Euro gibt es ab sofort auch eine 64 GB-Variante des Fire HD 10. Diese kostet dann 259,99 Euro – also gerade mal 15 Euro mehr als die 32 GB Variante. Allerdings gelten diese Preise nur für Fire HD 10 Tablets mit Werbeeinblendungen. Ein Fire HD 10 mit 64 GB ohne Werbung kostet dann 274,99 Euro. Das Fire HD 10 ist ab sofort in neuer Farbe und Speicherkonfiguration bei Amazon erhältlich.

Google möchte Nexus-Hardware weiter mit Partnern stemmen

2. Juni 2016 Kategorie: Android, Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Nexus 5XGoogle hat bisher für seine Nexus-Geräte mit unterschiedlichsten Herstellern zusammen gearbeitet. Unter den Partnern sind so illustre Namen wie Huawei, LG und Samsung. Laut Googles CEO Sundar Pichai wolle man diese Strategie auch in Zukunft beibehalten. Google werde also Alleingänge vermeiden. Allerdings merkte Pichai an, dass Google wohl bei kommenden Nexus-Smartphones mehr eigene Anregungen einbringen dürfte. So wolle Google offenbar verstärkt im Bezug auf die Designs von Nexus-Geräten mitreden. Entgegen aktueller Gerüchte sieht es aber nicht danach aus, dass Google die Nexus-Marke autark in die Hand nehme.

Xiaomi MiBand 2: OLED-Display und Herzfrequenzmessung für rund 20 Euro

2. Juni 2016 Kategorie: Android, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_xiaomiDas MiBand von Xiaomi ist nach wie vor eines der massentauglichsten Wearables, nicht zuletzt wegen seines im Vergleich zur Konkurrenz sehr niedrigen Preises. Lange wurde spekuliert, wann das MiBand 2 veröffentlicht wird, ein Geheimnis war der neue Tracker ja schon lange nicht mehr. Nun ist es also so weit und es sieht ganz danach aus als könnte Xiaomi direkt an den Erfolg des MiBand anknüpfen. Denn neben den neuen Funktionen bietet das MiBand 2 vor allem eins: einen niedrigen Preis. Für rund 20 Euro wird das Fitnessgadget angeboten, da zahlt man selbst für günstige Tracker ohne Display und Pulsmessung deutlich mehr.

Sunshine: Wetter-App schafft bald den Sprung von iOS zu Android (US-only)

1. Juni 2016 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

sunshine logoDie Wetter-App Sunshine gibt es bisher nur für das Apple iOS. Allerdings wird die Anwendung nun bald den Sprung zu Android schaffen. Auch wenn die Entwickler mit offiziellen Ankündigungen geizen, hat der Betatest nämlich bereits begonnen. Sunshine arbeitet dabei mit einem recht eigenständigen Prinzip und verlässt sich teilweise auf Crowdsourcing: Angaben zum Wetter basieren auf Sensordaten, welche Nutzer der App sammeln. Außerdem ist das Ziel von Sunshine seine Daten möglichst simpel und auf den Punkt gebracht zu präsentieren. Beispielsweise steht in der App ganz simpel die Angabe: „Du wirst den ganzen Tag lang frieren.“

Now on Tap: Google mit neuen Funktionen

1. Juni 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

GoogleLogo150Ihr nutzt ein Android-Smartphone mit Android 6.0.x Marshmallow und seid Fan von Now on Tap? Wunderbar, denn nun kommt eine neue Funktion auf euch zu. Now on Tap analysiert nun auf Wunsch nicht mehr nur den Inhalt der gerade aktiven Seite, auch von euch markierter Text kann nun so analysiert weden. Einfach entsprechenden Text markieren und der lange Druck auf den Home-Button wirft bei aktiviertem Now on Tap nun ein Mehr an Informationen raus. Doch nicht nur bei aktiviertem Text funktioniert dies, auch Bilder werden durchsucht. Wie üblich funktioniert der Spaß nicht nur im Browser, Now on Tap ist überall nutzbar.