BlackBerry: zwei Mittelklasse-Androiden dieses Jahr

BlackBerry_ArtikelBlackBerry-Geräte. Sie sind von vielen heiß und innig geliebt, doch dürften der Vergangenheit angehören. Zumindest die, die nicht mit Android laufen, wie das Priv. WhatsApp und Facebook haben schon die Biege unter BB 10 gemacht, ich selber denke auch, dass die Zukunft nur Android heißen kann bei BlackBerry. Mit dem Priv hat man ein solides Smartphone mit einem Android-System aufs Parkett gelegt, welches auch relativ flott aktualisiert wird. Ich hatte mal mit zwei, drei Händlern gesprochen, die meinten zu mir, dass sich das Priv schlecht verkaufe.

Swipe für Facebook: Toller Wrapper für das Social Network

swipe für FacebookDas Thema Akkuhunger von Facebook ist kein neues. Fast im Monatsrhythmus wird die Akkusau durch das Mediendorf gejagt und mittlerweile dürfte jedem klar sein: ja, die App verbraucht Akku, weil sie auch immer schön im Hintergrund agiert. Ich unterstelle hier Facebook logischerweise keine Absicht, denn ich behaupte mal, dass das performante Arbeiten die Absicht eines jeden Entwicklers ist. Dennoch verbraucht so eine Social Network-App nun einmal einiges an Power, was vielen nicht gefällt, die mit ihrem Akku haushalten müssen oder wollen.

Android Studio 2.0 für App-Entwickler ist da

android studio 2.0Google hat mittlerweile das Android Studio 2.0 veröffentlicht. Es handelt sich hier allerdings um Software, die in erster Linie die Entwickler unter euch anvisiert. So könnt ihr mit der Suite Apps für das reguläre Android, also für Smartphones und Tablets, aber auch für Android Auto, Android Wear und Android TV basteln. Da es sich um die offizielle Lösung seitens Google handelt, ist im Grunde alles dabei, um eigene Anwendungen zu entwickeln: von einem Code-Editor, Werkzeugen zur Code-Analyse bis hin zu Emulatoren. Das Android Studio 2.0 soll sowohl die Geschwindigkeit deftig ankurbeln als auch neue Features integrieren.

LG Nexus 5X: 32 GB-Version für 280 Euro

Artikel_NexusUpdate 09.April: Nexus 5x  mit 32 GB für 279,90 Euro ist wieder da. Das Nexus 5X von LG hatten wir neulich schon einmal als Angebot des Tages bei eBay, 290 Euro wurden für die 32 GB-Version des Smartphones fällig. Geht noch billiger, erneut in den WOW-Angeboten von eBay. Dort gibt es das 32 GB-Modell aktuell für 279,90 Euro. Lohnt vielleicht nur, wenn Ihr sowieso gerade auf der Suche seid, der Preis ist für ein aktuelles Nexus-Smartphone aber auf jeden Fall heiß. Wie lange das Angebot noch läuft, wissen wir leider nicht, bei Interesse also besser früher als später den Bestell-Button drücken. Das Angebot findet Ihr an dieser Stelle.

Chrome unter Android bekommt neues Widget

artikel_chromedevSolltet ihr zu den Menschen gehören, die ihre Lesezeichen schnell über den Startbildschirm ihres Android-Smartphones erreichen wollen, dann kennt ihr sicherlich das Dilemma: das Chrome-Widget für Lesezeichen auf der Android-Plattform ist nicht wirklich ansehnlich, recht groß prangt das Widget in Sachen Icons eher schlecht als recht auf eurem Bildschirm. Abhilfe will man nun offenbar schaffen, denn das neue Widget aus der Developer-Version von Chrome für Android stellt die Lesezeichen etwas ansehnlicher dar. Logo, das ist natürlich nicht perfekt, gibt aber bei umfangreichen Sammlungen etwas sortierter Zugriff auf die Lesezeichen direkt vom Bildschirm aus.

HTC: Sense 8 mit Freestyle Layouts

artikel_htcBald – genauer gesagt am 12. April – soll das neue HTC 10 vorgestellt werden, nur wenige Tage trennen uns also vor dessen offizieller Enthüllung. Wie fast schon zur Normalität gehörend: Leaks. Leaks, die nicht nur Informationen auf das Gerät selber und dessen Ausstattung geben, auch die Software oder neue Funktionen stehen oftmals schon weit vor der Vorstellung im Mittelpunkt der Berichterstattung. Aktuell gibt es aber erst einmal neue Informationen zu HTCs Android-Überzug Sense, der als Sense 8 auf dem Markt aufschlagen soll. Der in HTC-Dingen bekannte LlabTooFeR hat wieder einmal die Schatulle aufgemacht und zeigt, was die neue Ausgabe der Software mitbringen soll. Darunter befinden sich Grafiken, die auf eine neue Funktion namens Freestyle Layouts hinweisen.

Huawei Nexus 6P 64 GB für unter 500 Euro

Nexus 6PUnd wieder einmal ein Nexus-Angebot, sogar ein recht interessantes, wenn man auf das Nexus 6P scharf ist. Während das Nexus 5x von LG schon für 199 Euro verbrannt wurde, war das Nexus 6P bislang etwas stabiler – wenn auch schon einige Male im Angebot. 589 Euro war der mir bislang bekannte Bestpreis für das wirklich tolle Smartphone (hier mein Testbericht), doch der Versender iBood legt noch nach und verkauft das Huawei Nexus 6P 64 GB für 499,95 Euro. Das Angebot ist nur noch heute oder „bis ausverkauft“ gültig, momentan sieht es so aus, als bekomme man für sein Geld die Variante „Frost White“. Draufrechnen müsst ihr bei Interesse noch die Versandkosten, diese betragen 5,95 Euro.

Nexus: April-Patch wird OTA verteilt

marshmallow small android googleVor ein paar Tagen kommuniziert – nun wahrscheinlich schon auf eurem Nexus-Gerät: der April-Patch von Google. Initial wurden erst die Factory Images von Google veröffentlicht, nun kommt der Spaß auch OTA (over the air) bei euch an. Partner, also jene Firmen, die Android mit Play Services anbieten – wurden am 16. März oder früher informiert, der Sourcecode wird an das Android Open Source Project (AOSP) weitergeleitet. Der schwerwiegendste Fehler (CVE-2015-1805) ist laut Aussage mit diesem Update behoben. Diese Lücke im Linux-Kernel hätte dazu führen können, dass Root-Rechte von Angreifern auf dem Gerät erlangt werden können. Insgesamt acht kritische und dreizehn Sicherheitslücken mit dem Status „Hoch“ hat Google behoben. Mal schauen, wann die anderen Hersteller nachlegen.

Signal Private Messenger: Desktop-Variante in offener Beta

Artikel_Signal MessengerDie Messenger-Lösung Signal Private Messenger dürfte einigen Lesern unseres Blogs ein Begriff sein. Im Januar 2015 aus einer Verschmelzung von TextSecure und RedPhone entstanden, mauserte sich der sichere Messenger von Open Whisper Systems sowohl unter iOS als auch Android schnell zu einer beliebten Nachrichten-App unter den sicherheitsbewussten Nutzern. Am Beispiel WhatApp war ersichtlich: vielen geht es nicht immer um Verschlüsselung, ein Messenger lebt auch davon, dass fast jeder ihn nutzt. Siehe Facebook Messenger und WhatsApp. Doch es gibt auch Messenger-Nutzer, die in ihrem Umfeld informieren und die Leute auf Threema, den Signal Messenger und andere Apps hinweisen.

Outlook für Android und iOS: Integration von Wunderlist, Evernote und Facebook

artikel_outlookEine interessante Neuerung haben die Outlook-Apps für Android und iOS erhalten. Microsoft führt sogenannte „Outlook Calendar Apps“ ein, Verknüpfungen zu anderen Apps, die dann direkt in der Outlook-App abgewickelt werden können. Zu Beginn stehen Wunderlist, Facebook und Evernote zur Verfügung, künftig werden wohl weitere Integrationen folgen. Ds hat den großen Vorteil, dass man alle Aufgaben und andere wichtige Ereignisse an einem Platz findet, nicht mehr zwischen den verschiedenen Apps wechseln muss, um alles auf einen Blick zu haben. Sunrise-Nutzern sollte die Funktion bekannt sein, gab es auch in dem beliebten Kalender, der von Microsoft gekauft und dann eingestellt wurde, um das Team in das Outlook-Team zu integrieren.