Philips startet Hue Beta-App für auserwählte Nutzer

17. Februar 2016 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Pascal Wuttke

philips hueEine der wohl interessantesten Anschaffungen im vergangenen Jahr war für mich Philips Hue. Die via WLAN ansteuerbaren Glühlampen sind zwar sehr teuer in der Anschaffung, bieten jedoch dank API viele Möglichkeiten für Drittanbieter. Sieht man sich in den einschlägigen App Stores um, findet man schnell einen Batzen an Apps für Hue und auch der Dienst IFTTT bietet einen eigenen Kanal für die Philips Birnen an, um sie mit Facebook, Gmail, Spotify und Co. zu verknüpfen. Nun startet Philips ein offizielles Beta-Programm, inklusive eigener Beta-App für Geräte ab iOS 8.0, beziehungsweise Android 4.4 und später. Die Beta ist zwar offen und ihr kann über eine eigene Seite der Hue Beta Labs beigetreten werden, aber Philips selbst sagt, dass man nur eine ausgewählte Anzahl an Menschen aufnehmen wird.

😳 OMFG! Twitter erhält integrierte GIF-Suche

17. Februar 2016 Kategorie: Android, Internet, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_twitterEndlich ist Twitter auf der Höhe der Zeit angekommen. Die kurzen Bewegtbilder – oftmals in gar grausiger Auflösung und immer ohne Ton – namens GIF können im Laufe der nächsten Wochen direkt über Twitter gesucht und eingebunden werden. Es ist nicht so, dass bei Twitter keine GIFs zu finden sind, allein letztes Jahr wurden mehr als 100 Millionen bei dem Kurznachrichtendienst geteilt. Nun könne sie aber direkt in Tweets und Direktnachrichten eingebaut werden, ermöglicht wird dies über GIPHY, den Dienst, den wir bereits in so vielen Apps verwenden. GIF-Tab beim Erstellen eines Tweets antippen, ein GIF wählen oder suchen und abschicken, mehr gibt es nicht zu tun. Verfügbar wird das Ganze in den offiziellen Apps für Android und iOS sowie auf der Twitter-Webseite. Wenn das nicht den ersehnten Nutzer-Ansturm bringt, dann weiß ich auch nicht mehr. Internetmenschen wird die Funktion sicher freuen.

Gmailify: Gmail-Funktionen für andere Anbieter

17. Februar 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy
artikel_gmailNeues von Google. Die präsentieren heute Gmailify. Bereits seit langem kann man Mails anderer Anbieter innerhalb der Gmail-App anfragen. Viele von uns haben mehr als einen Account. Vielleicht hat man einen für private Anliegen – den Job – oder sonstige, vielleicht auch nicht nur über Gmail, sondern über IMAP, Outlook und Yahoo. Nun kann man einige dieser Konten erweitert nutzen und für diese die Gmail-Funktionen aktivieren – die da wären: Spamschutz, auf Wunsch automatische Sortierung, schnellere Suche mit Such-Operatoren und die Gmail’schen Benachrichtigungen.

LG G5 und der Magic Slot

17. Februar 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

artikel_lgNichts brennt heißer als der Inhalt der Gerüchteküche vor dem Mobile World Congress in Barcelona. Gespannt blicken alle auf das LG G5 und das Samsung Galaxy S7, beide Geräte haben massig Leaks zu beklagen. Ein aktueller (und angeblicher) Leak zeigt den dem LG G5 zugeschriebenen Magic Slot. So soll das LG G5 über einen Slot verfügen, über welchen Module ans LG G5 angebracht werden können. Nun gibt es erste – wie üblich verschwommene und unkenntlich gemachte Fotos, die einen ausgefüllten Magic Slot beim LG G5 zeigen. Was es damit auf sich hat, ist bislang nicht bekannt. Will man sich weit aus dem Fenster lehnen, so könnte man es wie Android Authority halten. Die vermuten aufgrund der zu sehenden Bedienelemente eine manuelle Nutzbarmachung von Kamerafunktionen. Tja, nehmen wir an, es folgen Module – dann bin ich auf deren Erfolg gespannt. Ich selber bin immer froh, wenn ich eine flotte Lösung ohne Extras habe. Aber abwarten, der MWC ist nicht fern.

Dieses Smartphone soll weniger als 4 Euro kosten

17. Februar 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2016-02-17 um 13.49.09Mal ein kleiner Ausritt nach Indien, wo es ab angeblich morgen ein Smartphone für einen irrwitzig kleinen Preis geben soll. Das Smartphone mit Android 5.1 Lollipop hört auf den Namen Freedom 251 und wird gerade in Indien stark beworben. Ringing Bells, die Firma dahinter, bietet mit dem Freedom 251 ein Smartphone an, welches sich auf dem Papier gar nicht mal so schlecht liest. Es ist 4 Zoll groß (HD-Auflösung), bringt 1 GB RAM und 8 GB Speicher mit, welcher erweiterbar ist. Unter der Haube verbirgt sich ein 1,3 GHz starker Quad-Core-Prozessor, zwei Kameras (3,2 MP und 0,3 MP), ein 1.450 mAh starker Akku sowie Bluetooth, WLAN und GPS.

Google Play for Education wird Mitte März eingestellt

17. Februar 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel google logoGoogle ist bekannt dafür, Dienste auch einmal ohne große Ankündigung einzustellen. 2013 startete Google „Play for Education“, eine Möglichkeit für Lehrer, unkompliziert Inhalte für Android-Tablets zu erwerben, die dann auf den Schüler-Tablets vorhanden sind. Play for Education wird nun eingestellt. Das bedeutet allerdings keineswegs einen Rückzug von Google aus dem Bildungsmarkt, es werden lediglich keine Play for Education-Lizenzen mehr verkauft. Ab dem 14. März ist es so weit, Google wird bisherige Kunden aber weiter unterstützen. Während dies auf den ersten Blick nicht sehr logisch erscheint, da der Bildungsmarkt sehr begehrt ist, ergibt es auf den zweiten Blick dennoch Sinn.

Samsung Galaxy S7: neuer Leak zeigt microSD-Slot und einen Hauch TouchWiz

17. Februar 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_samsungEin neuer Tag, ein neuer Leak zum Galaxy S7 von Samsung. Nächsten Sonntag wird Samsung das Galaxy S7, beziehungsweise die beiden Varianten des Smartphones, der Öffentlichkeit präsentieren. An Leaks mangelte es bisher nicht, sowohl Design als auch die meisten Hardware-Details sind bereits bekannt. Nun wird noch einmal nachgelegt und es ist ein Video des kommenden Samsung-Flaggschiffs aufgetaucht. Kein Promovideo, eher ein kurzes Hands-On mit dem echten Gerät. Neue Erkenntnisse daraus? Wenige. Gezeigt wird ein Smartphone, das seinem Vorgänger sehr ähnlich ist. Mit einem Bild wird aber auch der microSD-Slot bestätigt, der sich im gleichen Einschub wie die SIM-Karte befindet.

Android TV: Sony gibt Preise für seine neuen Ultra HD TVs bekannt

17. Februar 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: André Westphal

Artikel_Sony

Sony hat bereits im Januar seine neuen Fernseher mit Ultra HD bzw. Full HD auf der CES 2016 vorgestellt. Allerdings wollte der japanische Hersteller „damals“ die Preise noch nicht rausrücken. Das hat sich jetzt geändert, zumal die ersten Geräte sogar bereits ab März verfügbar sein sollen. Ab sofort sind sie vorbestellbar und es steht fest, wie viel ihr bei Interesse aus dem Geldbeutel kramen müsst. So fällt für das Topmodell der High-End-Serie Bravia XD93 mit Ultra HD und HDR, den KD65XD9305BAEP mit 65 Zoll Diagonale und 3840 x 2160 Pixeln, ein Obolus von 3499 Euro an.

Google Chrome für Android: Reader Mode aktivieren

16. Februar 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

artikel_chromeSeit langer Zeit gibt es unter der Haube von Chrome einen Reader Mode. Dieser war in der Vergangenheit arg experimentell und noch immer ist er nicht soweit, dass er als Standard auf die Allgemeinheit losgelassen werden kann. Doch das Team von Google ist fleißig und hat in den letzten Versionen diesem Modus einige Verbesserungen angedeihen lassen. Mittlerweile ist der Spaß für den einen oder anderen vielleicht ganz brauchbar, sodass ein erneuerter Blick vielleicht nicht schadet – denn wer häufig mobil lange Texte liest, der mag vielleicht den störungsfreien Modus.

Everalbum: Fotodienst nimmt Anlauf unter Android

16. Februar 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

everalbumKurz notiert: Im November 2015 testete ich Everalbum als Fotospeicher. Damals im Web und für iOS zu haben. In meinem Test sah ich Licht, aber mehr Schatten. Was Everalbum macht: Everalbum sucht auf Wunsch die Bilder auf eurem Gerät, in Google, Facebook, Instagram und sogar Dropbox und sichert diese. Aussage: Es werden kostenlos unbegrenzt Bilder gespeichert. Ist aber nicht ganz so, denn die Kostenlos-Nutzer bekommen zwar Speicher für eine unbegrenzte Anzahl von Fotos, diese werden aber – zumindest in meinem Test vom November – auf eine deutlich geringe Auflösung gebracht.