Cant.io (k)eine Alternative zu Grooveshark

5. Juli 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Ganz gerne wird in amerikanischen Blogs jeder Shice zu Produktkillern ausgerufen, im Falle Cant.io wird derzeit eine Sau durchs Dorf getrieben, die ich zwar nicht als Killer von Grooveshark sehe – wohl aber als etwas Eigenes – was aber keineswegs neu ist. Während Grooveshark teilweise aus einer Grauzone heraus streamt (haben nicht mit allen Labels Verträge), nimmt Cant.io vorhandene YouTube-Videos. Da diese oftmals eben nicht von den Rechteinhabern zu YouTube hochgeladen werden, würde ich hier auch von einer Grauzone sprechen. Nicht vom Zuhörer, sondern vom Uploader.

Anyway – wer aus irgendwelchen Gründen Grooveshark nicht nutzen kann, um in den Genuss von Musik zu kommen, der darf sich Cant.io natürlich anschauen. Man kann ein Konto anlegen und sich die Musik in Playlisten einsortieren. Das dazugehörige Video läuft klein mit, kann auf Wunsch aber maximiert werden. Während man bei Grooveshark oftmals echte Perlen gestreamt bekommt, bietet Cant.io eben das, was auf YouTube zu finden ist – dies aber unter einer zugegebenerweise hübschen Oberfläche. Ich komme jetzt nicht auf den Namen des Players / Dienstes, weiss aber, dass es so etwas schon x-Mal vor einigen Jahren gab. (via)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25448 Artikel geschrieben.