Canon stellt 250 Megapixel CMOS-Bildsensor vor

8. September 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Artikel_CanonDie Smartphone-Industrie versucht Jahr für Jahr ihre Produkte mit immer besseren Kameras auszustatten. Während heutige Smartphone-Kameras Bilder mit einer Auflösung zwischen 8 Megapixeln und 20 Megapixeln Fotos schießen, gibt es vereinzelt Ausbrecher wie das Lumia 1020, welches über eine 41 Megapixel-Kamera verfügt. Doch der geschulte Nutzer weiß selbstverständlich, dass Megapixel nicht das wichtigste in einer Kamera sind, sondern vielmehr der Bildsensor entscheidend ist, um ein gutes Bild zu produzieren.

Klar ist auch, dass obwohl die Smartphone-Fotografie mittlerweile längst nicht mehr nur belächelt wird, sie vorerst keine vollwertige DSLR/SLR-Konkurrenz darstellt. Auf diesem Markt ist Canon seit vielen Jahren einer der großen Namen. Um auf dem Markt Konkurrenzfähig zu bleiben, hat Canon nun einen 250 Megapixel CMOS-Kamerasensor vorgestellt. Genau genommen, sind es eigentlich „nur“ 246,7 Millionen Pixel, aber wir wollen hier mal ob der wahnwitzigen Bildgröße ein Auge zudrücken.

canon-250mp-sensor-640x360

Dieser Sensor ermöglicht es, Bilder mit einer Auflösung von wahnwitzigen 19.580 x 12.600 Pixeln aufzunehmen. Dadurch ist der Prototyp von Canon die Kamera mit der höchsten Auflösung am DSLR-Markt. Zum Vergleich: Die Canon 5DS und 5DS R besitzen einen Bildsensor von „nur“ 50,6 Megapixeln.

canon-250mp-prototype-camera-300x349

Der Bildsensor ist wie erwähnt bislang ausschließlich ein Prototyp, den Canon in einem sehr provisorischen Gehäuse untergebracht hat, doch das soll von der Leistung nicht ablenken. Im kurzen Test waren die Kollegen von Ars Technica in der Lage die Schrift eines Flugzeuges im Nachhinein ablesen zu können, welches in 18 km Höhe vorbeiflog!

Der Sensor soll Bilder mit 1,25 Milliarden Pixel pro Sekunde verarbeiten können, sodass 250 Megapixel Bilder mit 5 Frames pro Sekunde aufgenommen werden können. Doch so große Bilder erzeugen natürlich auch große Dateien. Wie groß genau, nennt Canon in einem recht mager gehaltenen Presseartikel nicht, doch Ars Technica hat ein wenig spekuliert.

Die Canon 5Ds mit 50,6 Megapixeln erzeugt demnach RAW-Dateien bei 8.688 x 5.792 Pixeln, die rund 70 MB groß sind. Würde man das auf den 250 Megapixel-Sensor Prototypen umrechnen, dürfte eine RAW-Datei rund 350 MB groß sein. Leider kann aktuell keiner sagen, ob und wann dieser Bildsensor je verbaut wird.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.