Bundeskanzlerin nutzt Google-Hangout zum Dialog

3. April 2013 Kategorie: Google, Internet

An der Politik Interessierte Menschen können am 19. April an einem Google-Hangout mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnehmen. Sechs Bürgerinnen und Bürger dürfen dem Hangout beiwohnen und sich zum Thema Integration mit der Bundeskanzlerin austauschen. Auch Zuschauer haben im Vorfeld die Möglichkeit, Fragen zum Thema Integration zu stellen.

shutterstock_96113558

Ausgewählte Fragen werden vom Moderator des Hangouts vorgelesen und von der Bundeskanzlerin beantwortet. Auf der Seite www.bundesregierung.de können Bürgerinnen und Bürger ab sofort ihre Fragen zur Integrationspolitik stellen, Einsendeschluss ist der 15. April.

Der Hangout lässt sich am 19. April ab 17 Uhr live auf den Internetseiten der Bundesregierung und im dazugehörigen YouTube-Kanal verfolgen. Nette Werbung für Google-Hangouts, nicht wahr? Kann man nun von mehreren Seiten sehen: Google-Hangouts machen das Thema populärer, weil jeder drüber spricht.

Andere Seite: die Bundeskanzlerin sitzt in einem Hangout mit 6 Alibi-Teilnehmern, demonstriert Bürgernähe und antwortet auf vorher abgekasperte Fragen, was einen Mehrwert von ungefähr Null bietet. Demokratie und Dialog sind nicht eine Handvoll Rosinen (Fragen). Wie beurteilt ihr diesen Schritt? (via)

Bildquelle: Shutterstock / Reichstag in Berlin on a sunny day von telesniuk

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17162 Artikel geschrieben.