„Bullyparade – Der Film“ nach Kinoauswertung zunächst exklusiv bei Amazon Prime

10. März 2016 Kategorie: Streaming, geschrieben von: André Westphal

artikel_amazonprimeinstantvideoMit dem Humor ist das so eine Sache: Das Lustigste, was Michael „Bully“ Herbig in meinen Augen je fabriziert hat, ist wegen der Namensähnlichkeit, eine Klage gegen den Vertrieb des Rockstar-Spieles „Bully: Die Ehrenrunde“ anzustrengen. Damals scheiterte Herbig damit. Das Open-World-Spiel konnte unter dem selben Namen im Handel bleiben (sehr empfehlenswertes Game übrigens). Weniger witzig finde ich Herbigs Bemühungen bewusst komisch zu sein. Das ist aber Geschmackssache. Amazon sieht das beispielsweise anders als ich und hat sich exklusive Rechte am kommenden Kinofilm „Bullyparade – Der Film“ gesichert.

2017 soll der Film in die deutschen Kinos kommen. Sechs Monate später wird er dann zunächst exklusiv bei Amazon Prime Instant Video für Abonnenten zur Verfügung stehen. Das ist allerdings ohnehin eine ungewöhnlich hohe Wartezeit. So erscheinen die meisten Filme mittlerweile schon ca. drei bis vier Monate nach Kinostart auf Blu-ray und DVD. Wer jene zu „Bullyparade – Der Film“ erstehen möchte, wird dann aber erst nach den Prime-Kunden an der Reihe sein.

Pressekonferenz Amazon Prime "Bullyparade-Der Film" mit (v.l.n.r.) Sylvia Rothblum (Warner Bros.), Christoph Schneider (Amazon Prime), Michael Bully Herbig, Tim van Dyk (Warner Bros.) am 10. MŠrz 2016 in MŸnchen. Foto: Lennart Preiss/Amazon Prime

Laut Amazon handele es sich bei „Bullyparade – Der Film“ um den ersten, deutschsprachigen Kinofilm, der im Heimkino über den hauseigenen Streaming-Dienst seine Premiere feiere. Inhaltlich soll das Projekt fünf Geschichten bündeln, die sich um Figuren aus der damaligen TV-Show ranken: Winnetou, Sissi, Pavel Pipowitsch und Bronko Kulitschka, die drei Kastagnetten, der Yeti und die Crew des (T)Raumschiffs.

Für Fans des Comedians, die Amazon Prime abonniert haben, ist das natürlich eine feine Sache. Allerdings schweigt Amazon noch dazu, wie groß denn der Abstand zwischen der Verfügbarkeit bei Amazon Prime Instant Video und der Auswertung auf DVD und Blu-ray (und möglicherweise Ultra HD Blu-ray) sein wird. Egal, so oder so können Prime-Kunden dann offenbar „Erster“ rufen.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1561 Artikel geschrieben.