Budget-Tablet TrekStor SurfTab xintron i 7.0 erhält bereits Update auf Android 5.0 Lollipop

26. November 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

TrekStor hat mit dem SurfTab xintron i 7.0 nicht nur ein sehr günstiges Android-Tablet auf den Markt gebracht, sondern auch ein vollmundiges Versprechen mit auf den Weg gegeben. In Kooperation mit Intel will man Android-Updates innerhalb von zwei Wochen nach Veröffentlichung durch Google veröffentlichen. Bedenkt man den etwas holprigen Start von Android 5.0 Lollipop, kann man mit leicht zugekniffenen Augen sagen: Ja, das hat TrekStor geschafft. Ab sofort steht für das Tablet Android 5.0 Lollipop als Update zur Verfügung.

Bildschirmfoto 2014-11-03 um 11.28.50

Das Update kommt automatisch sobald eine Internetverbindung besteht. Solltet Ihr das Update nicht angezeigt bekommen, einfach einmal in den Einstellungen danach suchen. TrekStor schreibt in der Pressemitteilung nichts von einem staged Rollout, sodass theoretisch jeder Besitzer eines solchen Tablets das Update sofort zu sehen bekommen müsste.

Das SurfTab xintron i 7.0 misst 110,4 mm x 189 mm x 9 mm, wiegt inklusive 4.000 mAh Li-Polymer-Akku 308 Gramm und bringt bei einem Preis von 129 Euro mit: 7 Zoll (1280 x 800 Pixel), Intel Atom Z3735G Prozessor, GPS, Accelerometer sowie ein Gyroskop, eine Micro-USB 2.0 Host Buchse nebst einem microSD/SDHC-Kartenleser. Kabellos findet das SurfTab xintron i 7.0 via WLAN, Bluetooth 4.0 und Miracast Verbindung zu externen Quellen. Fotografiert werden kann auch, 5 Megapixel, beziehungsweise 1,26 Megapixel bringen die beiden Kameras mit.

Das schnelle Update zeigt auch, dass günstige Geräte nicht zwangsläufig bedeuten, dass man keine Updates mehr erhält. Man muss halt nur aufpassen, von welchem Hersteller man sich ein Gerät zulegt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.