Braucht Android ein neues Notification-Management?

2. Januar 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: Gastautor

artikel_androidBislang galten sie als große Stärke von Android – Benachrichtigungen. Seit Android Lollipop sind diese nicht mehr nur in der Benachrichtigungsleiste sichtbar, sondern werden auch auf dem Sperrbildschirm angezeigt und erlauben je nach App bestimmte Interaktionen – in jeden Fall aber gelingt durch Doppeltippen (und Entsperren) der Sprung in die jeweilige App. Mit Android 6.0 hat Google Nexus Imprint eingeführt. Ich nutze es auf meinem Nexus 6P und es funktioniert dermaßen zuverlässig, dass ich auf jegliche Art von Smart Lock verzichte. Ob das Sperren bzw. Entsperren jetzt wirklich sicher ist, darum soll es in diesem Beitrag nicht gehen.


Jedoch verwende ich seitdem keinen Power-Button mehr, um mein Gerät zu aktivieren, sondern gleich den Fingerabdruck-Leser. Damit überspringe ich nun den Lockscreen und ich habe nicht die Möglichkeit, über die Benachrichtigung gleich die App zu öffnen. (Auch iPhone-Nutzer kennen vielleicht das Problem, da seit dem 6s/ 6s Plus TouchID sehr schnell reagiert.)

Nun gab es bei Android 5 die Möglichkeit, durch einen alternativen Launcher per Geste oder Shortcut die Benachrichtigungsleiste runterzufahren. Damit spart man sich die Akrobatik bei einem Phablet, wenn man einhändig diese Leiste runterziehen wollte. Mit Android 6 wurde nun ein Bug (Feature?) eingeführt, der diese Animation extrem verlangsamt. Wer nicht weiß, wovon ich spreche, kann sich hier das Video anschauen.

android benachrichtigung

Was nun? Klar, die einfachste Methode wäre es, den Bug zu beheben. Allerdings sei die Frage gestattet, ob einer Zeit, in der Smartphones eine Bildschirm-Diagonale von durchschnittlich gefühlten 5,5 Zoll haben und 4,7″ als Mini gilt, ein Benachrichtigungs-Center, dass von oben aus gesteuert wird, noch sinnvoll ist.
Mein Favorit wäre eine Integration in Google Now. Hieraus ergebe sich einerseits der Vorteil der einfachen Wischgeste im Google Now Launcher, von links nach rechts.

Damit wäre die Fingerakrobatik bei Einhandbedienung überflüssig. Außerdem, und jetzt wird es Tagträumerei, könnten Benachrichtigungen nicht nur zwischen verschiedenen Geräten synchronisiert, sondern auch cross-plattform eingesehen werden. Im Klartext: Ich installiere auf meinem iPad die Google-App und sehe als Now-typische Karten meine Benachrichtigungen vom Android-Phone.

Machbar? Sicher (Beispiel Pushbullet). Realistisch? Hm,… Android N? Wie seht ihr das Ganze?

Gastbeitrag von Paul Hunter. Nexus-Besitzer seit Jahren und auch bei Google+ zu finden.


Über den Autor: Gastautor

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1467 Artikel geschrieben.