Boxee Box: Start in Deutschland

25. November 2010 Kategorie: Hardware, Privates, geschrieben von: caschy

Heute morgen ging es für mich teils beruflich, teils privat nach Hamburg. Ich war zum Presselaunch der Boxee Box eingeladen – ihr wisst schon: die Eierlegende Wollmilch-Streamingsau von der immer die Blogs voll sind. Ich fasse mich hier kurz, etwas mehr und detaillierter habe ich bereits beruflich gebloggt.

Die Boxee Box ist eine Streamingbox mit Atom-Prozessor, LAN und WLAN. Die Oberfläche ist sehr smooth, Streaming ist direkt aus dem Netz oder eurem LAN möglich. Dateitypen werden so ziemlich alle gefressen. Cool: Ihr habt zum Beispiel englische Serien und könnt, sofern vorhanden, deutsche Untertitel aus einer Internet-Datenbank zerren. Dieser Untertitel kann während des Abspielens geswitcht werden. Anbindung an die IMDB ist natürlich auch vorhanden.

Jeder kann Apps entwickeln. Sind einfache Scripte, die Content aus dem Web fetchen. Ich wette: es wird bald eine App für Kino.to und andere komischen Streamingportale geben. App starten, Film wählen und zurück lehnen.

Premiumcontent? Hulu? Netflix? Gibt es noch nicht. Man ist in Verhandlungen. Wer die Boxee Box wegen des Premiumcontents erwerben will: warten bis Januar oder Februar, dann sollen die Verhandlungen abgeschlossen sein, die bisher mit 3-4 Content-Anbietern laufen.

Kurzfazit: könntet ihr theoretisch alles mit einem ollen PC und der Boxee-Software machen. Allerdings ist das Gerät klein und handlich. Die Bedienung ist wirklich super einfach und macht Spaß. Die Boxee Box von D-Link kostet 229 Euro, ist für eine Streaming-Box also nicht ganz günstig.

Allerdings ist es für einige Leute wichtig, Komfort zu haben. Nicht frickeln sondern nutzen. Dies verstehe ich. Auch ich werde die Tage eine Testbox bekommen und werde damit herumspielen. Danach werde ich ein persönliches Urteil fällen – kaufen oder nicht. Ich werde es euch auf jeden Fall bald verraten. Falls ihr spezifische Fragen habt, dann haut sie in die Kommentare. Wenn ich Zeit und Boxee Box habe, dann wird getestet :)

An dieser Stelle auch vielen Dank an das Team von D-Link für die Informationen und natürlich auch an die überaus netten Mädels von Flutlicht, die supernett waren. Auch das Catering war erste Sahne. Danköööööö!

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15505 Artikel geschrieben.


38 Kommentare

Carsten 25. November 2010 um 18:23 Uhr

So spontan würde mich interessieren, ob ich einen DVB-T-USB-Stick anschließen und nutzen könnte.

Michael Nonn 25. November 2010 um 18:25 Uhr

Wenn ich es richtig verstehe, ist die Boxee Box (mehr oder weniger) ein Vorgänger von Google TV – nur mit langfristig weniger Apps, da nicht Support einer “großen Firma” dahinter steckt.

Richtig oder falsch ?

Memorion 25. November 2010 um 18:30 Uhr

Kann man eine ganz normale PC-Tastatur anschließen oder muss man umständlich mit der Fernbedienung Wörter schreiben?

caschy 25. November 2010 um 18:32 Uhr

DVB-T: man munkelt, dass bereits ein Hersteller einen Stick fertigt. Das Interface erlaubt die Nutzung:

Deutsches TV: alles was im Netz ist, kann auf die Box. Auch Mediathek und so.

@Michael: Falsch, Intel steht mit dahinter.

caschy 25. November 2010 um 19:04 Uhr

400 vorgefertige dt. Quellen. Aber eben nur das, was eh aus dem Inet gestreamt werden kann. Was hältste davon, wenn ich dir das schon teste nächste Woche? :)

cheater 25. November 2010 um 19:18 Uhr

Abend,
also ich habe mir die Tage einen Dune Smart D1 geholt. Super teil. Vorteil (und Nachteil) man kann sehr viel selbst am Interface herumbasteln und es seinen eigenen Wünschen anpassen.

Was micht interessieren würde, wie gut wird die Box mit Musik und Fotos fertig? Also Coverdarstellung und Schnelligkeit beim Laden großer Bilder z.B..
Meistens wird bei solchen Kisten Wert auf Videos gelegt, klar ist ja auch dafür eigenltich da. Aber das so eine Box auch gut mit Bildern und Musik umgehen können sollte, daran denken die meisten irgendwie immer nicht.

Naja ich würde mich freuen darüber etwas zu lesen.

Thx, cheater!

cokkii 25. November 2010 um 19:20 Uhr

Technisch Top, Äusserlich Flop. Ehrlich ein hässliches Ding. Würde es in einem anderen Gehäuse stecken, würde ich das Teil gleich kaufen!

Paul 25. November 2010 um 19:31 Uhr

Du könntest dem Mac App Plex einen Artikel widmen.

Passend zum Artikel: http://elan.plexapp.com/2010/09/02/plex-and-the-future-of-television/

Tobias 25. November 2010 um 19:33 Uhr

mich würds interessieren ob man das maximum nur mit d-link hardware rausholt oder ob man diese locker z.b. auch über wlan (n) mit ner fritzbox einsetzen kann. als windows media center extender taugt das ding nicht, oder? echt interessant das teil…

caschy 25. November 2010 um 19:35 Uhr

Von wo du streamst ist egal. Die Box hat 300MBit und feddich :)

cokkii 25. November 2010 um 20:41 Uhr

Was ich schon lange suche, ist einen Streamingserver für Windows. Kenne nur Nero Home. Welche Alternativen gibt es, habt Ihr mal ein paar Tipps für mich?? Danke vorab schonmal!

caschy 25. November 2010 um 20:45 Uhr

TVersity habe ich laaaaaange genutzt :)

Pietz 25. November 2010 um 20:58 Uhr

wenn ich einmal kritik aussprechen darf Mr. Caschy.

Slideshows will heutzutage keiner mehr sehen und vor allem nicht mit bildern, die den ausblick der konferenz zeigen. dein desire macht doch hübsche videos in HD oder nicht :) ?

Patrick 25. November 2010 um 21:04 Uhr

Boxxee basiert auf XBMC und hat somit (noch) keine Unterstützung für’s Fernsehen über eine TV-Karte. Ich empfehle immernoch, sich einen günstigen HTPC zusammenzustellen und da MediaPortal drauf zu klatschen.

Hätte Boxee/XBMC TV-Unterstützung, wäre die Software was für mich, aber ohne echtes TV ist die Software für mich unbrauchbar.

caschy 25. November 2010 um 21:04 Uhr

Ich hab auch ne HD-Cam ;)

Wolfi 25. November 2010 um 21:19 Uhr

Wenn Hulu und Netflix in Deutschland gehen würden (mit vergleichbar attraktiven Preisen) wäre sowas ein Knüller. Aktuell ist es in Deutschland aber leider den Preis nicht wert…

Michael 25. November 2010 um 22:14 Uhr

@Michael Nonn
Google TV, Apple TV, alle sind mit Boxee oder XBMC nutzbar.
http://www.boxee.tv/ || http://xbmc.org/
Boxee basiert auf XBMC ist nur etwas erweitert. Intressant ist der Angekündigte “sozial-bla-blubb-gedanke”. Für XBMC gibt es unzählige Plugins, die sind auch sehr leicht zu schreiben (Python).

XBMC – Xbox Media Center verwende ich heute noch, auf einer alten umgebauten Xbox (ohne Chip).
Perfekt zum Filme schauen, Musik hören, Bilder, Slideshows, Minigames, Skins, Themes etc. Mehrere Streaming sachen, ihc habe bisher kein System gefunden das auch nur einigermaßen an xbmc rankommt. Beibt nur zu hoffen das das Boxee system genauso angenehm ist (ich habe es nie getestet). Oder das ermöglicht wird das system auf XBMC zu switchen.

Ich beobachte das teil schon ungefähr 1/1/2 Jahre und bin echt begeistert davon, worauf ich besonders stehe ist die Fernbedienung. Aber ich werde warten bis es irgendwann vielleciht im Preis sinkt.

Chris 25. November 2010 um 22:20 Uhr

Ich überlege schon länger mir das Ding zu kaufen, wenn der Preis bald ein Stück runter geht oder es zu Weihnachten Schnäppchen gibt wäre die Box wohl gekauft. Interessant wäre für mich ob man externe Laufwerke anschließen kann (z.B. Bluray)..

Warum verkauft eigentlich keiner von dem ganzen Box-Herstellern (Poppstar, Boxee etc.) einfach son Teil in einem Gehäuse mit nem Bluray-Laufwerk??

Manfred 25. November 2010 um 22:32 Uhr

@Chris

Weil es für Linux-Systeme keine kostenlosen Dekoder für den Kopierschutz gibt. Ohne die Abspielmöglichkeit für Originale würden viel die Kisten aber nicht haben wollen – ich auch nicht.

Bevor der Hersteller dann nur Ärger mit den Kunden bekommt, werden Laufwerke lieber gleich gar nicht angeboten. Der Kunde soll lieber selbst für “passenden” Content sorgen.

Der bessere Weg wäre: Laufwerk einbauen und optional einen 20 €-Plug-in anbieten, das die kopiergeschützten Originale auch abspielen kann.

caschy 25. November 2010 um 22:41 Uhr

An Blu-ray-Gedöns wird gearbeitet – hörte ich munkeln ;)

Fragenkatalog 26. November 2010 um 00:23 Uhr

mal was design technisches: ich finds ja immer so schön, wenn so ein stylisches produkt auf den markt gebracht wird, aber um gotteswillen warum ist das gerät an der auflagefläche, wo man es nicht sieht grün und das ganze gehäuse schwarz mit hochglanzfront. staubfänger und fingerabdrücke. ich würde mir sowas auch in grün hinstellen. immer schwarz ist langweilig und unpraktisch. ps: ja ich hab ne grüne wand daheim… ;) gute nacht

cokkii 26. November 2010 um 01:09 Uhr

@ caschy

TVersity gefällt mir nicht! Gibt es nix anderes? Was ist mit Windows Media Connect oder gibt was ähnliches wie WMC??? Das Programm soll im Hintergrund laufen und einfach nur die Freigaben streamen, mehr nicht, kein Recoden und dergleichen.

Michael 26. November 2010 um 01:22 Uhr

Find die Box ziemlich nice, wenn ich endlich mal wieder einen festen Wohnsitz habe is die und n Samsung Flat dazu das erste was ich mir zulege.. Dort n Torrent Client drauf mitnem RSS Feed der automatisch die neusten Serien runterläd – Porno.

Ganz andere Frage off topic, weiß jemand zufällig wo ich Logins für Email Accounts herbekomme? Also öffentliche Logins quasi, ähnlich wie die Logins von BugMeNot aber eben nicht von Trashmail anbietern..

stiefa00 26. November 2010 um 07:23 Uhr

Mich würde sehr interessieren wie die Boxee Box mit lokalen Inhalten zurecht kommt. Die US Blogs haben die Box deswegen ziemlich zerrissen. Aber heute Nacht gabs wohl das erste Update!
http://www.engadget.com/2010/11/25/boxee-box-owners-can-be-thankful-for-their-first-firmware-update/

Konkrete Frage: Meine USB Platte ist angestöpelst. Muss diese nach dem Start jedes Mal neu indiziert werden? Behält er die Covers? Folder.jpg?

Habe momentan einen WD HDTV Live Player und bin damit sehr zufrieden. Die Boxee Box sieht cool aus und es steckt ein sehr cooles Team dahinter. Aber der Preis ist halt schon sehr stolz. :)

toellby 26. November 2010 um 08:29 Uhr

Ich hatte Boxee mal eine zeitlang auf meinem Mini, musste aber aufgrund schlechterer IMDB Anbindung Plex weichen…
Kann man mittlerweile Filme und Serien “von Hand”, also aus der IMDB raus suchend, der DB hinzufügen?
Das ging sonst nicht, nur _perfekt_ getaggte Filme wurden aufgenommen, und davon auch nur die US-Titel…

geby 26. November 2010 um 09:34 Uhr

Also ich habe in dieser Woche auf meinem MediaCenter (ASROCK ION 330, Nettop) das XBMC runter geworfen und Boxee installiert.

Den Kritikpunkt mit der noch nicht perfekt funktionierenden Scrapern kann ich teilweise bestätigen. Hoffe aber, dass es in den nächsten Monaten da noch Fortschritte geben wird.

Man müss NICHT bei jedem Start alles neu scannen lassen. Meine Medien (Filme, Serien, musik) liegen auf meinem NAS. Es ist jedoch bei Boxee recht wichtig, dass die Dateien recht gut benannt sind. Ansonsten identifiziert Boxee die schonmal falsch oder gar nicht. Es gibt jedoch die Möglichkeit auch per Hand die Medien zu identifizieren.

Bei Musik Alben habe ich festgestellt, dass Boxee, wenn im ID3Tag des Liedes ein AlbumCover mit drin ist, dass er dann dieses nimmt. Ganz nett.

Für Deutsche leider auch sehr schade, dass es nur IMDB.com als Scraper gibt. Und der Scraper für die Serien ist meiner Meinung nach auch ziemlich mies. Er hat bei mir z.B zwar alle Serien korrekt erkannt, auch wenn ich mal nachhelfen musste. Bei einer Serie zeigt er jedoch trotzdem ein falsches Cover an. Warum auch immer.

Der Umgang mit Scrapern ist aktuell bei XBMC viel viel besser, da man auch selber Scraper auswählen und hinzufügen kann. Ich hoffe Boxee wird in diesem Bereich noch ordentlich aktiv werden, gerade in Hinsicht auf auf User die nicht aus den USA kommen.

Ansonsten finde ich Boxee wunderbar. Super zu bedienen, echt hübsch. Cooles Interface. Jetzt schon viele coole Apps.

Meine Favorites derzeit: ZDF-Mediathek App, die echt cool funktioniert. Und RadioTime.com zum hören der Lieblings Radiosender. Vorallem 90elf ist da wichtig ;-)

Hoffen wir alle mal, dass es ein großes aktives Entwickler Team gibt, was in den nächsten Monaten noch ordentlich Verbesserungen schafft. Boxee ist schon jetzt ziemlich cool, aber es gibt auch noch genügend Arbeit.

PS: Für Apps, die von Usern gemacht wurden, muss man Repositorys hinzufügen, einfach mal nach googeln!

Christoph 26. November 2010 um 12:28 Uhr

@cheater: Die Dune-Palette interessiert mich gerade auch sehr. Würde mich gern mal mit dir dazu unterhalten. Schick mir eine Mail an heins at gmx.de, wenn du Lust hast.

Mike Lowrey 26. November 2010 um 13:47 Uhr

Kansnt du vielleicht gucken, ob man auf der Box nen Windows 7 ans laufen bekommt?

Wäre geil zu wissen wie smooth das Media Center darauf läuft…

caschy 26. November 2010 um 13:50 Uhr

Sorry Mike, dies wäre Blödsinn ;)

wolfia 26. November 2010 um 14:24 Uhr

kann man an die USB Anschlüsse auch einen Hub machen um mehr als zwei Festplatten anzuschliessen?

Stephan 26. November 2010 um 16:05 Uhr

Wie steht diese Box in einem (direkten) Vergleich zum Allroundtalent Xtreamer http://www.xtreamer.net/ da ??

Soweit ich erkennen kann, leistet Xtreamer für die Hälfte des Preises einiges mehr – oder sollte ich mich etwa irren ?

napfekarl 26. November 2010 um 16:12 Uhr

Da kann man nur hoffen, dass Boxee (bzw. die Apps) mittlerweile an den deutschen Markt angepasst wurden. Als ich im Februar dieses Boxee auf meinem Apple TV getestet habe, war ich gar nicht angetan – weder von der Bedienung (wohl eher an den Bedürfnissen von Teenies ausgerichtet), noch von den Inhalten. Bin gespannt, was sich seither getan hat und freue mich über die Testberichte von Dir.

5uschi 27. November 2010 um 11:04 Uhr

ein Vergleich mit dem Xtreamer würde mich auch mal interessieren. Wenn ich hauptsächlich eigene Medien streamen will würde der doch für den halben Preis mehr als ausreichend sein.

MacSchlumpf 27. November 2010 um 15:15 Uhr

Obwohl ich zwar das AppleTV (2G) habe und “eigentlich” auch ganz glücklich damit bin – werd ich diese Boxee Box und deren Entwicklung fest im Auge behalten. Das was ich bisher darüber gelesen habe (auch deine Artikel hier) stimmt mich doch sehr zuversichtlich.

Bleibt nur noch die Frage ob und wie sich diese kleine “Wunderbox” gegen die der AppleTV oder gar dem GoogleTV durchsetzen wird.

Michael 29. November 2010 um 09:30 Uhr

Weil oben die Frage kam:
Nein man muss nicht jedesmal die platten neu indizieren, die Thumbnails etc. werden in einem Ordner abgelegt. Somit muss man sich die arbeit nur einmal machen.

Die IMDB anbindung funktioniert eigentlich ganz gut, es kommt immer auf den Dateinamen oder diverse Tags an, dann kann man teilweise auch Covers auswählen. Bei Musik ist das ähnlich und man kann sich sogar die anbieter (Datenbanken) aussuchen.

Wenn es mal nicht klappt.. auch kein Problem:
GoogleSuche, cover suchen. Runterladen und in den Ordner der Filme knallen (bei mir auf der NAS, jeder Film hat einen eigenen Ordner). Das bild in “folder.jpg” umbenennen, dann hat der Ordner ein cover. Wenn die einzelnen Filme ein Cover haben sollen: das bild in den Videodateiname.tbn umbenennen.
BSP:
BoxeeBoxDemo.avi -> BoxeeBoxDemo.tbn
wers nicht manuell machen will, ich habe für Windows eine kleine batch geschrieben da geht das ganz einfach und schnell von der Hand.

Nicole Haase 29. November 2010 um 10:05 Uhr

HAB SIE!
Ich kann mir gut vorstellen, dass etliche Anbieter bald auf diese offene Plattform aufspringen und die Anzahl der Applikationen rasant steigt.
Die Bedienung über die Fernbedienung mit der vollständigen Tastatur funktioniert hier gut im Alltagsgebrauch. Die derzeitigen Android-Apps dazu sind eher etwas für den Notfall…
Mich stört (nein, irritiert eher) das Geräusch, dass die Box macht. Eventuell teste ich sie mal eine Weile im Schrank. Mal schauen, wie sie mit der Wärmeentwicklung der anderen Geräte zurecht kommt. Obwohl es bei der Optik schon schade ist sie zu verstecken.
http://bit.ly/BoXeeB

CN 2. Dezember 2010 um 12:26 Uhr

Ich habe die Boxee Box nun seit ein paar Tagen und bin sehr begeistert. Nach dem ich ein paar neue App-Links also erweiterte Apps für die Boxee eingefügt habe, ist es der Wahnsinn.

Ich bin auf eine App gestoßen, die mir so gut wie alle US Serien, aktuelle Kinofilme sobald sie als DVD, R5 oder sonst was vorhanden sind bietet. Mit Cover und allem was dazu gehört.
Natürlich im Englischen Original.

Ich bin sehr gespannt wie die Entwicklung der Apps im nächsten Jahr voran gehen wird.

Zur Geräuschentwicklung kann ich eigentlich auch nur positives sagen. Die Box erzeugt eine minimale Geräuschkulisse, aber die höre ich nur wenn ich mich stark darauf konzentriere, also nicht der Rede wert.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.