BoxCryptor verschlüsselt nun auch Daten im Browser für Dropbox und Google Drive

12. Dezember 2012 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Gute Nachricht für die Freunde der gepflegten Verschlüsselung. Ich durfte in den letzten Tagen schon die BoxCryptor-Version für Chrome benutzen. BoxCryptor ist ein kostenloses Programm zur Verschlüsselung von Daten auf allen möglichen Plattformen, liegt aber nun als Browser-Erweiterung vor. Dabei muss man kein separates Programm haben, sondern eine Erweiterung für Google Chrome langt. Die Erweiterung wird installiert und erkennt automatisch, ob ihr in einem Ordner seid, den ihr für die Verschlüsselung festgelegt habt. Im Browser wird dann das Passwort abgefragt und erst danach der Blick auf die unverschlüsselten Dateien freigegeben. Soweit klar? Nicht? Dann hier einmal Schritt für Schritt:

BC1

Die Erweiterung herunterladen und installieren. Ist noch nicht im Store von Google und muss daher manuell installiert werden. In Chrome die Erweiterungsseite aufrufen und die CRX-Datei per Drag & Drop in den Browser ziehen und installieren. Danach könnt ihr die ersten Einstellungen per Klick auf das BoxCryptor-Icon im Browser vornehmen. Hier müsst ihr halt schauen, ob ihr Dropbox oder Google Drive nutzt, ich gehe das Beispiel mal anhand von Google Drive durch.

bc2

 

Nach dem ersten Aufruf könnt ihr einen Ordner anlegen, der für verschlüsselte Daten zur Verfügung stehen soll. Einfach einen Ordner über das BoxCryptor-Logo anlegen.

Bildschirmfoto 2012-12-12 um 16.32.09

 

Im nächsten Schritt müsst ihr das Passwort für den Ordner angeben – und natürlich einen Namen.

Bildschirmfoto 2012-12-12 um 16.33.56

 

Dieser Ordner findet sich dann ganz normal in eurem Google Drive oder der Dropbox. Hier müsst ihr beachten, dass nur Daten verschlüsselt werden, die ihr über das Web in den Ordner schiebt. (Solltet ihr BoxCryptor als Software eh installiert haben, dann könnt ihr natürlich den Verschlüsselungsmechanismus auch lokal auf diesen Ordner pionten lassen)

Bildschirmfoto 2012-12-12 um 16.35.52

Begebt ihr euch in den Ordner, den ihr als BoxCryptor-Ordner festgelegt habt, dann wird immer das Passwort abgefragt. Daten können nun von euch, wie bisher auch, ganz normal über den Web-Uploader hochgeladen werden. Diese Daten werden dann beim Upload im Browser verschlüsselt. Heißt: ihr kommt von einem anderen Browser nicht an die verschlüsselten Daten heran, wenn nicht auch BoxCryptor als Erweiterung installiert ist. Wohl aber kommt ihr an die Daten, wenn eben eine Erweiterung installiert ist, oder ihr BoxCryptor für Linux, Mac oder Windows installiert habt.

Soweit klar? Falls nicht: hier das Video.

BoxCryptor ist ein für den privaten Einsatz kostenloses Verschlüsselungs-Tool aus deutschen Landen. Es steht Software für den Mac, Linux, Windows, Android und iOS zur Verfügung. Ich berichtete schon einige Male darüber, wer sich einlesen will: BoxCryptor-Beiträge.



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22500 Artikel geschrieben.