Box: Cloudspeicher erhält Office 365-Integration für einfachere Bearbeitung von Dokumenten

17. Juni 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Auch beim Cloudspeicher-Anbieter Box sind Office-Dokumente weit verbreitet. Über eine Milliarde Office-Dokumente sind nach Aussagen von Box bei dem Dienst gespeichert. Aus diesem Grund führt man nun Box for Office Online ein, ein Dienst, der die direkte Bearbeitung von Office-Dokumenten ermöglicht. Kommt Euch bekannt vor? Gab es vor längerer Zeit auch schon bei Dropbox.

Box_OfficeOnline

Innerhalb von Box wird es nun möglich sein, Office-Dokumente zu bearbeiten. Hierfür muss man diese einfach über den „Öffnen mit…“-Button öffnen. Änderungen werden automatisch gespeichert, der Nutzer muss nicht mehr selbst tätig werden oder gar eine andere App für die Bearbeitung und das Speichern öffnen. Hauptaugenmerk wurde auf drei Punkte gelegt: die nahtlose Verzahnung mit Office Online, komplette Editiermöglichkeit und Zusammenarbeit an Dokumenten.

Die Zusammenarbeit an Dokumenten über das Share-Menü wird später kommen, die Editiermöglichkeiten und die Verzahnung mit Office Online gibt es bereits jetzt. Die Funktionsweise wird in dem kurzen Video erklärt, welches hier im Beitrag eingebunden ist. Später dieses Jahr soll dann auch eine Einbindung von Box in die Office-Apps von Microsoft für Android, iOS und Windows erfolgen. Microsoft macht das schon recht schlau. Holt sich die größten Cloudspeicher-Dienste und lässt Office integrieren, sodass die Nutzer im Idealfall nicht auf die Online Office-Versionen von Google oder anderen zurückgreifen müssen, weil sie direkt in ihrem Cloudspeicher mit Microsoft-Tools arbeiten können.

(Quelle: Box)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.