Boon: Offenbar keine Nutzung von Apple Pay in Deutschland mehr möglich (Update: doch)

11. September 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Update 11.9.: Richtigstellung siehe unten! Ursprünglicher Text vom 11.9.: Apple Pay gibt es in Deutschland auch 2017 noch nicht offiziell, wer mit einem iPhone bezahlen möchte, muss auf andere Anbieter ausweichen. Ein solcher Anbieter ist Boon. Man konnte sich bei dem Anbieter registrieren und im Anschluss auch Apple Pay nutzen – in Deutschland. Das scheint nun ein Ende zu haben, wie uns ein Leser nach einem Gespräch mit dem Boon-Support mitteilte. Ihm war es plötzlich nicht mehr möglich, Apple Pay hierzulande zu nutzen.

Der Anruf bei Boon war wohl ernüchternd. Eine Herabstufung von Boon auf das Basic-Konto, da Boon aktuell alle Konten überprüft und in das Heimatland zurückgeführt würden. Für deutsche Kunden bedeutet dies: Kein Apple Pay mehr. Das ist natürlich ärgerlich, da es ja gut funktioniert hat, aber ist eben auch genau der Grund, warum ich beispielsweise noch auf Apple Pay verzichte.

Drittlösungen mögen für den Augenblick gut funktionieren und man nimmt dafür vielleicht auch ein bisschen mehr Aufwand auf sich, um eine Funktion zu nutzen. Aber sie sind eben nicht dasselbe wie die gleiche Funktion vom Anbieter direkt. Für Euch soll das nur als Hinweis dienen, falls Ihr Boon nutzt und plötzlich nicht mehr bezahlen könnt. Uns ist nicht bekannt, in welcher Geschwindigkeit die Konten überprüft werden, hinterlasst gerne einen Kommentar, ob Boon bei Euch noch so funktioniert wie bisher.

Vielleicht muss man auch gar nicht mehr lange auf Apple Pay in Deutschland warten. Wie jedes Jahr fehlt auch dieses Jahr das Gerücht nicht, dass Apple Pay im Herbst hierzulande an den Start gehen könnte. Nun ja, wir werden sehen, wäre ja ein interessanter zeitlicher Zufall.

Update: Der Artikel ist in dieser Form so nicht richtig. Auch wenn Boon mir selbst nicht auf meine Anfrage geantwortet hat, hat sich Boon geäußert. Allerdings erklärt auch diese Aussage nicht, warum im Fall des Lesers keine Zahlung per Apple Pay mehr möglich war. Und auch die Aussage des Supports klang durchaus plausibel. Allerdings sprechen die Kommentare unter diesem Artikel auch eher dafür, dass es sich um einen Ausnahmefall handelt. Ich warte dann mal noch, ob ich Antwort von Boon direkt bekomme. Hier der Tweet (aus den Kommentaren, danke!) mit der „Aufklärung“:


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9078 Artikel geschrieben.