BMW unterstützt nun Automatisierungsdienst IFTTT

29. Januar 2016 Kategorie: Hardware, Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

bmwDer deutsche Automobilhersteller BMW arbeitet ab sofort mit dem Automatisierungsservice IFTTT zusammen. Im Klartext bedeutet das, dass BMW-Fahrer, welche in ihrem Exemplar Zugriff auf  ConnectedDrive haben, nun mithilfe der IFTTT-Anbindung beispielsweise am Armaturenbrett das Wetter ablesen, das Garagentor öffnen oder auch die Lampen der Reihe Philips Hue bequem anknipsen können. IFTTT synchronisiert und vernetzt im Wesentlichen IoT-Geräte (Internet of Things) und deren Web- / App-Funktionen. Auch in Deutschland lassen sich die neuen Features nun in kompatiblen BMWs abrufen.

Die Konfiguration bestimmen sogenannte Trigger. Beispielsweise lässt sich über BMWs Connected Drive, angebunden an IFTTT, mittlerweile einrichten, dass zuhause die Lichter angehen, sobald wiederum das GPS-System weiterquasselt, dass der Fahrer nur noch einen halben Kilometer von Zuhause entfernt ist. Das BMW Labs Widget, kann sich mit ca. 250 Diensten vernetzen, wie der Hersteller an dieser Stelle ausführlich beschreibt.

BMW-ConnectedDriveDamit das ganze Spielchen funktioniert, ist am eigenen BMW besagtes ConnectedDrive, BMW Online, ein Navigationssystem und besagtes Widget erforderlich. Als weitere Features könnt ihr dann als BMW-Fahrer auch eure Erwähnungen auf Twitter durchsehen, Benachrichtigungen über neue E-Mails erhalten oder z. B. automatisch smarte Türschlösser verriegeln, sobald ihr euch ins Auto setzt. Ein etwas ausführlichere PDF-Anleitung zur Bedienung findet ihr bei Interesse auch hier.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2186 Artikel geschrieben.