Blogger: Abmahnung, Blogroll, Linkarmut und gekürzte Feeds

25. Februar 2009 Kategorie: Google, Internet, Privates, WordPress, geschrieben von: caschy

Was macht Blogs beziehungsweise deren Betreiber unsympathisch? Ich kann nur von mir sprechen. Mich nerven Menschen die überall abschreiben – und dann noch nicht einmal ihre Quellen angeben. Ich verstehe es nicht – man bietet doch den eigenen Lesern einen Mehrwert wenn man weiterführende Links in einem Beitrag setzt. Dadurch verliert man keine Leser – man gewinnt höchstens welche. Denn durch den Trackback/Pingback im Beitrag der verlinkten Quelle taucht man auf – und zeigt den dortigen Lesern, dass weitere Beiträge zu dieser Thematik existieren. Was ist so schwer daran ein [via] zu setzen? Wenn du ein Thema aufgreifst – dann zolle dem Urheber / Ideengeber doch mal ein wenig Respekt – und weise auf ihn hin. Links sind das Schulterklopfen unter uns Bloggern. Sicherlich kann man mal eine Quellnennung vergessen (ist mir auch schon passiert) – ein Dauerzustand ist aber nicht wirklich akzeptabel oder?

Gekürzte FeedsFrank hat sich schon darüber ausgelassen. Gekürzte Feeds behindern den Lesefluss. Wenn du der Meinung bist, dass du mit gekürzten Feeds Klickvieh auf deine Seite holen willst um Adsense-Kohle zu machen – dann höre auf zu bloggen. Ich habe nichts gegen Werbung mittels Google Adsense, Trigami & Co. Aber bitte nicht zu Ungunsten deines treuen Feedlesers – der dein Blog abonniert hat um deine Beiträge zu lesen. Gekürzte Feeds nerven übrigens auch beim Umgang mit mobilen Geräten. Biete einen Full-Feed an – der interessierte Leser wird dich trotzdem besuchen und einen Kommentar hinterlassen. Ich persönlich markiere mir gute Einträge in meinem Feedreader und besuche die entsprechenden Seiten immer um den Beitrag und die Kommentare zu lesen. Gekürzte Feeds können natürlich auch ein Einstellungsfehler sein – schreibt doch einfach den Blogger mal an ob er umstellen würde.

Die Blogroll. Wichtiges Element meiner Meinung nach. Ich lese wirklich viele Blogs – und einige gehören auch in meine Blogroll. Weil es wertvolle Blogs sind. Weil die Betreiber sich Mühe geben. Weil ich sie mag und sie euch empfehlen möchte. Ein Problem hatte ich allerdings bisher: eine Blogroll von hier bis nach Meppen sprengt das Layout. Heute habe ich dann das Plugin Better Blogroll für WordPress installiert. Mit diesem kann man (entweder per Widget oder Code im Template) bei jedem Aufruf eine feste Anzahl Zufall-Blogs aus der Blogroll anzeigen lassen. Ihr könnt also im Backend unendlich viele Blogs haben – aber auf der Startseite werden immer nur 10 im Wechsel angezeigt.

betterblogroll

Für mich eine tolle Lösung – vielleicht für euch auch. Ich werde in den nächsten Tagen meine Blogroll “hochleveln”. Ich lese viele interessante Blogs die euch auch interessieren würden – und auch unter den Kommentatoren sind ja einige Blogger 😉

Nachtrag: Alternativ könnt ihr euch das auch manuell in euer Theme klöppeln (danke Nadine – die es bei Cindy gefunden hat).

So – zum Schluß noch: denkt immer daran auf Bildrechte und ähnliches zu achten. Gerade habe ich bei Jan gelesen dass das Blog Schlecht-Geklont.de abgemahnt wurde. Kannte das Blog leider nicht – doch die Idee war toll: Berühmtheiten und ihre unfreiwilligen Doppelgänger. So eine Abmahnung kann teuer sein – ich kenne das selber. Aus Doofheit ein Bild einer Bockwurst genutzt – zack – knapp 700 Euro Kostennote.

Mir wurde damals von ganz vielen von euch (Leser und Blogger gleichermaßen) geholfen. Auch wenn die Bilder aus Naivität (oder Doofheit) genutzt wurden – vielleicht habt ihr ja den einen oder anderen Euro für Andreas übrig. Ich hoffe ja dass er uns noch die Kostenhöre verrät – über die schweigt er leider.

So – das war es von mir. Schlagt auf mich ein, kreidet mir meine eigenen Fehler an und sagt dass meine Meinung eh keinen interessiert oder Humbug ist. Es gibt halt Sachen, die muss ich mal schreiben 😉



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22149 Artikel geschrieben.

68 Kommentare

MaxFragg 25. Februar 2009 um 18:26 Uhr

wahre worte, aber 20 links im blogroll wären auch noch drin ohne das dein layout gesprengt wird, denk mal drüber nach

Sachar 25. Februar 2009 um 18:26 Uhr

Blödsinn, niemand, der sich ernsthaft mit dem Thema Bloggen auseinandersetzt und sich Blogger nennt, kann Dir widersprechen. Links sind das A und O in Blogs und gehören nicht nur zum guten Ton, sondern bieten – wie Du auch geschrieben hast – einen deutlichen Mehrwert. Es ist schade, dass die Blogosphäre offenbar so egozentrisch geworden ist, dass immer weniger gelinkt wird, was sich ja auch in den Deutschen Blogcharts nachverfolgen lässt.

Zum Thema Blogroll: Ich werde mich mit diesem Plugin auseinandersetzen und halte es für eine sehr gute und praktikable Lösung. Als ich mit dem Bloggen begann, las ich etwa 20 Blogs. Diese konnte ich noch in einer Blogroll übersichtlich auflisten. Mittlerweile verfolge ich weit über 100 Blogs, die ich allesamt gut finde und die ich über so ein Plugin auch wieder bei mir in der Sidebar darstellen könnte. Danke für den Tipp.

caschy 25. Februar 2009 um 18:28 Uhr

@MaxFragg: Habe das Plugin erst seit wenigen Augenblicken eingebaut. Sicher kommen da noch mehr – wie ich schrieb – ich level noch hoch 😉

KaWie 25. Februar 2009 um 18:31 Uhr

Die musstest du schreiben und des is auch gut so.
Vielleicht nehmen sich die Blogger hier die Tipps zu Herzen 😉

alice hive 25. Februar 2009 um 18:33 Uhr

Ich stimme dir in allen Punkte zu, außer zum Thema Blogroll. Ich finde eine Blogroll einfach nicht wichtig. Warum soll ich meine Leser mit den Blogs konfrontieren, die ich lese? Ich erzähl ihnen ja auch nicht, welche Filme ich schaue.

caschy 25. Februar 2009 um 18:35 Uhr

@alice hive:

Ich erzähl ihnen ja auch nicht, welche Filme ich schaue

Nicht? Ich schon 😉

Matthias 25. Februar 2009 um 18:38 Uhr

Würd Dich niemals schlagen und gebe Dir da völlig recht.

Vergesse das auch ab und zu, aber finde das auch einen Mehrwert für das eigene Blog..

Muss aber sagen: Manchmal vergisst man die Quellen auch einfach, ich schreibe mir oftmals kurze Notizen über Themen die ich spannend finde, vergesse dann aber wo ich das gelesen habe..

Und manchmal, ist mir heute mit Nerdcore aufgefallen, da hab ich über das gleiche mit dem gleichen Titel geschrieben (Quake live ist live).. Das sieht dann wie abgeschrieben aus, kann aber eben auch Zufall sein.

Oliver 25. Februar 2009 um 18:42 Uhr

Wieso bashen? Das sollte eigentlich normal so sein, aber gut dass du noch mal darauf hinweist. Das Plugin schaue ich mir auch mal an.

moinsen 25. Februar 2009 um 18:46 Uhr

Der Herr Alphablogger bezieht klare Standpunkte. Weiter so.

caschy 25. Februar 2009 um 18:48 Uhr

@moinsen: Also wenn man dem T-Shirt in meinem Schrank glauben darf – dann bin ich Beta-Blogger 😉 Wobei mich Schubladen eh annerven. Viele Blogger haben zu unterschiedlichen Themen geile Blogs. Da gibt es keine Katalogisierung. Wenn ja – wer definiert sowas? 😉

pantoffelpunk 25. Februar 2009 um 18:49 Uhr

High, Dein erster Absatz…

Wenn du ein Thema aufgreifst – dann
zolle dem Urheber / Ideengeber doch
mal ein wenig Respekt – und weise auf
ihn hin. Links sind das
Schulterklopfen unter uns Bloggern.

hat unfreiwillig eine ganze Menge mit dem letzten Absatz zu tun…

Gerade habe ich bei Jan gelesen dass
das Blog Schlecht-Geklont.de abgemahnt
wurde. Kannte das Blog leider nicht –
doch die Idee war …

… die idee war geklont und die meisten Doppelgänger geklaut und als eigene ausgegeben. Tut mir leid für ihn, dass er hohe Kosten hat, sympatisch war mir seine Sammlung geklonter Ideen nicht.

caschy 25. Februar 2009 um 18:51 Uhr

@pantoffelpunk: Wie ich schrieb – ich kannte das Blog nicht. Von daher kann ich dazu nix sagen. Sicherlich – Doppelgänger-Seiten gibt es zu Hunderten. Manchmal entwickeln sich aus Klonen aber die besseren Originale 😉

KRiZZi 25. Februar 2009 um 18:55 Uhr

Verdammt, das mit dem gekürzten Feed muss ich mir mal ansehen, könnte sein, dass ich da was falsch eingestellt hab. Das Plugin könnte auf jeden Fall interessant sein, mal ausprobieren. Danke für den Tipp. 🙂

Dlink 25. Februar 2009 um 18:56 Uhr

Als Langzeit-Lurker von diesem sehr sehr guten Blog kann ich Cashy nur zustimmen, dass es primär beim RSS-Lesen nervt und es gibt viele Webseiten, die durch das absichtliche Verkürzen vor allem darauf hoffen (leider umsonst, siehe AdBlock / Proxomitron) bissel Geld abzugreifen.

Bei manchen Feeds bin ich allerdings soweit gekommen, dass ich mir einfach einen Scraper geschrieben habe, der aus dem Link-Only / verkürzten Webfeed einen vollen RSS 2.0 macht. Dieser lässt den hoffnungsvollen „Möchte-Durch-Werbung-Geld-Verdienen“

Auch wenn das etwas offtopic ist, aber speziell die deutsche Websphäre ist im Vergleich zu anderen Webseiten im Ausland besonders nervend, was Werbung betrifft.

(ich habe ganz bewusst, WEBsphäre gesagt, da ich RSS nicht nur von Blogs lese)

moinsen 25. Februar 2009 um 18:56 Uhr

@caschy noch/bzw wieder niemand. Zum Glück. War auch nicht allzu ernst gemeint, bis auf die Ermunterung gerne häufiger klare Worte zu wählen

Dlink 25. Februar 2009 um 18:58 Uhr

Sorry hatte vergessen den letzten Absatz abzuschliessen, sollte so heissen:

Dieser lässt den hoffnungsvollen “Möchte-Durch-Werbung-Geld-Verdienen” Leuten auch durch die Finger schauen, was das betrifft.

caschy 25. Februar 2009 um 19:00 Uhr

@moinsen: Ich bin nicht so der Typ der anderen seine Meinung aufzwingen will. Sicherlich werde ich auch in diesem Beitrag Sachen gesagt haben die anderen nicht gefallen. Who cares? 😉

Klare Worte? Gerne! Aber solange man auch für eigene (öffentliche) Meinung ratz-fatz abgemahnt wird…

Wie ich bereits mal verbloggte: wer in guter Absicht wahre Worte sprechen will, der sollte auf jeden Fall in einem anonymen Blog publizieren.

Gerhard 25. Februar 2009 um 19:01 Uhr

Links finde ich auch sehr wichtig. Wobei ich Links in meinem Blog weniger als „Werbung“ für andere Blogger nutze als vielmehr um meine Angaben und Gedankenführungen zu unterstützen. Dabei sind die verlinkten Seiten in der Regel auch eine „Werbung“ für den Betreiber. Quellenangaben sind dabei für mich unverzichtbar und ich hoffe, es bisher nicht vergessen zu haben.

Gekürzte Feeds können allerdings auch den Sinn haben, dass der Leser erstmal schauen kann, ob er den entsprechenden Feed überhaupt lesen möchte. Ich würde mich zwar freuen, wenn alle Feedleser den vollständigen Feed lesen, aber erwarten kann und will ich das nicht.

Andere Blogs zu empfehlen finde ich ebenfalls sehr wichtig. Ich habe das so gelöst, dass ich in meiner Seitenleiste einmal Empfehlenswerte Seiten habe und Kommentare und Blogs mit den aktuellen Einträgen meiner Lieblings-Blogs.

Da ich in meinem Blog ohne Bilder arbeite, ist die Frage der Urheberrechte an Bildern für mich unerheblich. Falls ich irgendwann mal Bilder ergänzen sollte, werde ich mit Sicherheit auf die Urheberrechte achten.

maya 25. Februar 2009 um 19:22 Uhr

Diejenigen die „bashen“ würden werden sich eh nicht trauen weil sie wissen, dass du Recht hast^^

Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Ich habe sogar schon erlebt dass Designideen und Elemente fast 1:1 übernommen werden… auch von mir.

mete 25. Februar 2009 um 19:29 Uhr

Ich fühle mich immer etwas unsicher wenns um Bildrechte geht. Kann jemand mal einen flotten Link posten, was man als Blogger darf und was nicht?

caschy 25. Februar 2009 um 19:32 Uhr

@mete: Pauschal nix. Screens von Programmen – kein Problem. Ansonsten Flickr & Co mit CC-Lizenz – aber selbst das kann grenzwertig sein (ich könnte ja ein urheberrechtlich geschütztes Bild als CC freigeben…). Selber knipsen geht. Herstellerbestätigung per Mail anfordern. In Pressebereichen der Hersteller schauen…

Frank 25. Februar 2009 um 19:33 Uhr

Die ersten beiden Absätze treffen es, danke dass du das Thema Full Feed auch aufgreifst und publik machst.

KRiZZi 25. Februar 2009 um 19:58 Uhr

@mete: Schau mal hier, vielleicht hilft dir das weiter.

Laut diesem Beitrag sind sogar Screenshots fragwürdig.

Basti 25. Februar 2009 um 20:29 Uhr

Mich nerven eher sinnlose Blogs die 3 oder mehr Beiträge am Tag veröffentlichen die sowas von überhaupt nicht “selbst” erdacht sind…

So Superman-Wie-alt-Gehirn-Mich-Nervt-Vektor-Ding beiträge…

Verlinken tun doch nur Abschreiber und Abschreiber sind langweilig und darum sind auch nur langweiler in den “Charts”!

Was beweist das Charts ob deutsche oder Lesercharts sind genauso wenig ein Indiz für Qualität wie die nach Verkäufen ermittelten Musikcharts oder findet jemand ganz ernsthaft den Schnuffelsong gut!?

zeekay 25. Februar 2009 um 20:33 Uhr

Noch eine Frage zu Bildern:
Wenn man die Quelle angibt, woher man das Bild hat, ist es dann schon nicht mehr ganz so rechtswiedrig?
und wie sieht es mit Blogs wie nerdcore aus? Dort werden doch auch haufenweise Bilder veröffentlicht und trotzdem hat sich da noch nie einer gemeldet.

mk 25. Februar 2009 um 20:33 Uhr

Danke für den Hinweis auf das Plugin. Werde damit wohl meine Blogroll auch wieder veröffentlichen, als fünf „Empfehlungen“ oder so.

Das Thema mit den Full-Feeds ist sehr aktuell. Ist mir besonders aufgefallen, wenn man (wie du ja auch schreibst), mit mobilen Geräten rumhantiert. da sind gekürzte feeds nahezu ein k.o.-kriterium.

Das mit den Quellen ist eine schwierige Sache. Generell bin ich ja auch immer für Quellenangaben. Nicht ohne Grund habe ich mir (und damit auch euch ;-)) das WordPress-Plugin mmyReferences erstellt, um schnell dezente Quellenangaben einzufügen (http://wordpress.org/extend/plugins/mmyreferences/).
Das Problem mit den Quellen bzw. dem angeblichen nicht angeben ist doch folgendes: ein recht kleiner Blog entdeckt einen Webdienst. Im laufe des Tages veröffentlicht eine große Seite ebenfalls einen Bericht über den Dienst. Der schnelle Leser, der NICHT die Zeitstempel der Beiträge vergleicht, wird dem kleinen Blog erst mal unterstellen, beim großen abgeschrieben zu haben.
Ist mir schon ein paar mal passiert und ich könnte es dem Leser ja noch nicht mal verübeln, wenn er mir „Abschreiben“ ohne Quellenangaben vorwirft.
Ich entdecke viele Blogthemen außerhalb von Blogs und Newsseiten, suche nach tags und keywords, die zurzeit „heiß gehandelt“ werden oder gerade aufkommen. da sind quellenangaben nahezu unmöglich. obwohl ich das auch als „selbstrecherchiert“ bezeichnen würde.

nur andere blogs rezitieren würde mich nicht glücklich machen. wenn noch ne persönliche note dazu kommt (kommentar, eigener test, erfahrungen), ok. dann ist das wieder was anderes.

Casi 25. Februar 2009 um 20:40 Uhr

Kudos, Caschy 🙂 Stimmt alles, was Du schreibst. Es ist ja nicht nur so, dass die Verlinkung ein „Schulterklopfen“ für den anderen Blogger ist – gerade, wenn ich auf ein größeres Blog verlinke, erhalte ich dadurch vielleicht noch mehr Aufmerksamkeit, als wenn ich den Link weglasse. Somit ist das Nicht-Verlinken nicht nur dumm, sondern sogar ein klassisches Eigentor.
Schöner Artikel jedenfalls, mein Lieber 🙂

Klaus 25. Februar 2009 um 20:59 Uhr

Oh man diese Abmahnerei.
Aber der Live Writer von MS macht’s auch zu einfach: Bild reinziehen, fertig. Da wird man ja förmlich angestiftet…

Was mich jetzt nur noch interessiert: Ob ich in deiner sehnsüchtig erwarteten Blogroll stehe 🙂

PS: FullFeeds – finde ich toll, dass du das so deutlich ansprichst. Ich kicke solche Feeds kompromisslos sofort wieder aus meinem Reader!

Gilly 25. Februar 2009 um 21:15 Uhr

Ich unterschreibe das, so wie es da oben steht. 😀

Joerg 25. Februar 2009 um 21:18 Uhr

Dem Abmahnunwesen einiger Anwälte sollte der Gesetzgeber wirklich mal das Wasser abgraben. Sehr viele Abmahnungen sind übrigens unberechtigt, ob die Abmahnung in Sachen http://www.schlecht-geklont.de rechtens ist, wage ich auch erst einmal zu bezweifeln.

Aber ich kann jeden verstehen, dem dabei die Lust vergeht und seine Seite schließt. Ich finde das Schließen von http://www.schlecht-geklont.de jedenfalls einen Verlust. Etwas „böses“ ist mir auf der Seite nicht wirklich aufgefallen.

LuNeX 25. Februar 2009 um 21:34 Uhr

Zu allem volle Zustimmung.
Zur Blogroll. Ich sehe sie nicht nur für meine Besucher, sondern haben für mich auch unterwegs ihren Nutzen. Aber meine Blogrolle/Linkliste war so lang wie eine Klorolle und störte auch micht. Ich habe nun eine eigene Seite dafür gemacht. Sieht sicher nicht besonders schön aus, aber für den Zweck, meine ich, ausreichend.

Chris 25. Februar 2009 um 21:36 Uhr

Am nervigsten sind die Leute, die alle zwei Worte in Fettschrift schreiben. Schreien ist unhöflich… :p

caschy 25. Februar 2009 um 21:37 Uhr

@Chris
FETT IST LAUT? ICH DACHTE GROSS!!!11EINSELF 😉

Chris 25. Februar 2009 um 22:25 Uhr

Könntest Du das noch einmal wiederholen, ich hab Dich jetzt akustisch nicht verstanden… 😀

Joshua 25. Februar 2009 um 22:44 Uhr

Gekürzte Feeds können natürlich auch ein Einstellungsfehler sein

Wie wahr, wie wahr – danke dir nochmals für den Hinweis, „damals“! 😉

Niklas 25. Februar 2009 um 23:14 Uhr

Ich sehe das im Grunde genauso wie du. Quellen bzw. Links sind nicht nur das A&O für eine entsprechende Offpage-Optimierung, sondern auch essentiell für andere Blogs, Magazine und Portale. Letztendlich ist das ein Geben und Nehmen, selbst verlangt man einen Quellenhinweis auch.

Man sollte die große Masse hier einfach aufklären – was du mit diesem Artikel ja tust. Denn Abmahnungen werden in den kommenden Jahren mit Sicherheit nicht weniger 🙂 Die Rechtsprechungen werden diesbezüglich von Jahr zu Jahr mehr.

Ganz zustimmen kann ich dir mit den RSS-Feeds nicht. Ich finde, dass die Entscheidung schon beim gegenwärtigen Webmaster liegen sollte. Das spröde lesen mit einem RSS-Feedreader, bringt letztendlich das eventuell gute Layout der jeweiligen Seite nicht zur Geltung 🙂

Crono 26. Februar 2009 um 01:47 Uhr

Oh ja, das mit den gekürzten Feeds ist atm wie eine Pest …

Beispiel:
Früher hatte ich den German Bash Feed aboniert gehabt und auch immer fleißig gelesen – Seit ca 2 Jahren nicht mehr. Warum? Gekürzte Feeds. Die Seite ist unglaublich langsam, und was nützt mir der Newsfeed, wenn ich doch auf die Seite muss? Das ganze wird dadurch sogar noch um einiges Umständlicher. Zudem hatte sich das Archivieren besonderer Beiträge damit erledigt … Naja, was solls, damit schneiden sie sich ins eigene Fleisch …
Ich hatte nie verstanden, warum sie das gemacht haben …

Naja, hier ist die Welt ja noch in Ordnung g

Cu Crono

Stephan 26. Februar 2009 um 07:46 Uhr

Wie auch bei Frank schon, unterschreibe ich Deine Aussagen vollends.

Wobei ich bei der Blogroll etwas differenzieren würde. Die Idee mit den wechselnden Links finde ich super. Aber mehr als 10 Links würde ich mir als Besucher lesend nicht zumuten wollen. Insofern finde ich die Idee, und somit das Plugin, super, rollierend 10 Links anzuzeigen – Danke für den Tipp.

Aber ich hätte da auch noch Einen: Es wäre nicht schlecht, wenn die Links in der Blogroll einen erklärenden Alt-Text hätten, damit man weiß, was einen dort erwartet.

Gruß Stephan

Flo 26. Februar 2009 um 09:24 Uhr

zu gekürzten Feeds:
Sehe es genauso wie du, lese gern komplette Feeds und wenn mich was interessiert besuche ich die Seite, vorallem um die Kommentare zu lesen.

zu via:
Würde gerne Trackbacks senden nur funktioniert dies nicht so ganz.
Habe auf einen Beitrag von dir einen Trackback gesendet der aber irgendwie nicht ankommt. Warum auch immer. Hatte dich dazu auch schon mal angeschrieben, leider keine Rückmeldung von dir.
Verstehe ja, dass du nicht der WordPress Support bist, aber da der Trackback ja zu dir gehen soll könnte der Blogger dem es wichtig ist dort auch kooperieren.

Blogroll:
Finde das sollte jeder für sich entscheiden wie viele und welche Links er dort präsentiert. Kommt immer auf die Ausrichtung des Blogs an.

——-
Fett schreib ich zur besseren Übersicht, SCHREIEN TU ICH AUCH NUR WENNS NÖTIG IST !! 😉

Nelly 26. Februar 2009 um 10:16 Uhr

gekürzte Feeds nerven mich, seit ich Feeds kennengelernt habe – und, dank Opera und dem Leben auf dem Lande, offline lese. Den heise-feed z.B. hab ich im Moment trotzdem noch. Und ich experimentiere grad mit http://www.feed43.com/ rum. Was heise betrifft ein erstes auf-die-schnelle-Ergebnis mit immerhin ein paar mehr Worten als im Original: http://www.feed43.com/0384558836110703.xml – beteilige sich, wer mag!

Heike 26. Februar 2009 um 10:57 Uhr

Da scheint jemand doch sehr sauer zu sein. Wenn ich mir das so durchlese. Auf der einen Seite kann ich dich voll und ganz verstehen, denn ich würde auch nicht wollen, dass jemand einfach meine Sachen aus meinem Blog klaut und dann ohne Quellenangabe in seinem Blog wieder verwendet. Das ist schon hart und ich kann es irgendwie nicht so ganz verstehen. Aber ich glaube, dass man das in Ruhe klären kann oder? Man muss ja nicht immer gleich knallhart mit allen Mitteln dagegen angehen.

caschy 26. Februar 2009 um 11:02 Uhr

@Heike: Ich denke nicht dass du meinen Beitrag gelesen hast. Ich persönlich bin nicht sauer – oder steht das irgendwo? Es geht nicht um Sachen die mich betreffen – sondern eben um Dinge die mir in einer Allgemeinheit aufgefallen sind. Ich gehe ja hier auch nicht (wie von dir genannt) gegen irgendwelche Leute „knallhart“ an – noch nenne ich irgendwelche Namen. Es ist nur meine Meinung.

KRiZZi 26. Februar 2009 um 11:47 Uhr

Wieso macht nicht mal jemand nen schicken Button, von wegen „Gegen gekürzte Feeds“ oder so was? 😀

Alexander 26. Februar 2009 um 11:57 Uhr

Den Plugin kannte ich noch nicht. Toller Hinweis. In meiner Blogroll stapeln sich auch schon die Vorschläge. Da ich jeweils noch versuche ein paar Zeilen zu den verlinkten Blogs zu schreiben, musste eine eigene Seite her. Das Blöde ist, das ich aber relativ wenig Linkkraft an meine empfohlenen Blogs weitergeben kann. Wird mit dem WordPress auch direkt Linkkraft von meiner Startseite weitergegeben?
BG
Alexander

Tapedeck 26. Februar 2009 um 12:11 Uhr

Ohja, die Sache mit dem vergessenen (via) nervt wirklich. Ich blogge zwar gerne auch Sachen die ich finde, aber ich geb dafür auch die Quelle an. Ich hab meine Blogroll auf einer eigenen Seite und das sogar sortiert ^^

Nico 26. Februar 2009 um 16:44 Uhr

Meine Meinung :
Quellen sollte man immer Angeben! Mit dem gekürtzten RSS Feeds kann man so und so sehen, ich denke es hat seine Vor und Nachteile aber ich bin ein Mensch der liest lieber auf der Seite als im RSS Reader 🙂

Gabi 26. Februar 2009 um 19:31 Uhr

Eine Zufallsblogroll kannst du bei WordPress auch mit Hausmitteln erzeugen:

print("<?php wp_list_bookmarks('categorize=0&limit=5&orderby=rand&title_li='); ?>");

Ich mag auch kein Abschreiben, aber ebenso wenig mag ich es ,wenn nur Links gepostet werden, ohne ein bißchen Eigenleistung dabei.

Spielkind 26. Februar 2009 um 22:01 Uhr

Klasse Sache. FullFeeds finde ich auch super. Ich schmeisse Blogs aus meinem Reader schon seit längerm raus, wenn die kürzen.

Hat man denn bei Dir ne chance auch alle Links in Deine BlogrollListe zu sehen? Gibts da ne eigene seite für?

danke

alice hive 26. Februar 2009 um 22:28 Uhr

Da siehst du. Also keine Blogroll für mich. 😉




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.