Blackboard Madness: Mathe – Lernen im Fruit Ninja-Stil

13. Juni 2014 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von:

Ein kurzer App-Tipp für die Eltern unter Euch, die ihre Kinder vielleicht spielerisch zum Mathe lernen antreiben wollen. Blackboard Madness: Mathe strengt die grauen Zellen an, durch die spielerische Aufmachung erinnert es aber wenig an ein Lernprogramm. Die Schwierigkeit der Aufgaben richtet sich an Grundschüler, leider lassen sich bestimmte Rechen-Typen nicht ausklammern oder bevorzugen, sodass schon ein gewisses Maß an Mathe-Kenntnis vorhanden sein muss.

BBMM

Da nicht gezielt geübt werden kann, lässt sich die App natürlich auch nicht dafür einsetzen. Zur Festigung von gelernten Mathe-Regeln und auch für das Training von Kopfrechnen – etwas, das heute kaum noch beherrscht wird – ist das Spiel aber sehr gut geeignet. Die Aufgabenstellungen reichen von einfachen „größer als“-Aufgaben bis zu komplexeren, dreiteiligen Aufgaben. Schwerpunkt liegt aber auf Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division.

Die richtige Lösung muss man durch ein Wischen über das Display markieren, bei manchen Aufgaben sind auch mehrere Lösungen möglich. Belohnt wird man für fleißiges Spielen mit Badges und Erfolgen, wenn man zum Beispiel 10 richtige Antworten hintereinander gegeben hat. Nett gemacht und sicher ein guter Motivator für Kinder.

Die App ist kostenlos für iPhone und iPad erhältlich, kommt auch ohne In-App-Käufe daher und beim Ausprobieren ist mir auch keine Werbung über den Weg gelaufen. Ich wollte Euch die App schon einmal vorstellen, damals gab es aber noch keine deutsche Sprachunterstützung, was im Fall einer App für Kinder etwas kontraproduktiv ist. Mit dem heutigen Update ist dieser Umstand behoben und es sollte jeder verstehen, was in der App so vor sich geht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.