BlackBerry: Investorengruppe bietet 4,7 Milliarden Dollar

23. September 2013 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

BlackBerry geht den Weg, den auch schon Motorola und Nokia irgendwie gegangen sind – man wird wahrscheinlich verkauft. 4,7 Milliarden Dollar soll die ehemalige Smartphone-Größe wert sein und dabei an eine Investorengruppe gegen.

Blackberry-Logo

Es war irgendwie absehbar, erst Freitag gab es die Meldung über Massententlassungen. Nach dem Verkauf an Fairfax Financial soll BlackBerry von der Börse gehen. Laut Fairfax Financial soll BlackBerry in Zukunft sichere Unternehmenslösungen herstellen, man verfolge auch eine langfristige Strategie.

BlackBerry verlor heftig an Boden, als letzte Woche ein geschätzter Verlust von rund einer Milliarde Dollar ausgerufen wurde. Fairfax Financial hält bereits 10 Prozent an BlackBerry, in trockenen Tüchern ist zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nichts, sechs Wochen Frist stehen noch vor der Übernahme – sollte jemand mehr zahlen wollen, so kann BlackBerry noch verhandeln. Die Kapitalgeber hinter Fairfax Financial sind bislang anonym.

Prem Watsa, CEO von Fairfax dazu: “We believe this transaction will open an exciting new private chapter for BlackBerry, its customers, carriers and employees. We can deliver immediate value to shareholders, while we continue the execution of a long-term strategy in a private company with a focus on delivering superior and secure enterprise solutions to BlackBerry customers around the world.”


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: blackberry |

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.