BITKOM: Vernetzte Audio-Geräte gewinnen an Bedeutung

6. Oktober 2013 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von:

Wie wichtig die Internetfähigkeit von Geräten abseits von PC, Smartphone und Tablet mittlerweile ist, zeigt eine Studie von Bitkom, die sich genau mit diesem Thema beschäftigt. Ob tragbarer Musikplayer oder stationäre Audio-Anlagen, immer mehr Kunden entscheiden sich für vernetzbare Geräte.

spotify_playlists

Bei den stationären Audio-Anlagen machten internetfähige Geräte im ersten Halbjahr 19% des Umsatzes aus, bei portablen Audiogeräten sogar 35%. Timm Hoffmann, Audio-Experte beim BITKOM, macht Musik-Streaming-Dienste dafür verantwortlich, die immer mehr an Bedeutung gewinnen und natürlich eine Vernetzbarkeit voraussetzen.

Allen voran werden Smartphones als Abspielgeräte für Musik genutzt, 46% der Befragten greifen auf das Smartphone als Musikabspielgerät zurück. Ähnlich stark in der Nutzung (44%) stehen PCs und Laptops. Fast gleichauf mit Tablets, die von 43% der Befragten als Musikplayer genutzt werden.

Streaming-Dienste, wie etwa das in Deutschland 2011 gestartete Spotify, gehören zu den beliebtesten Audiodiensten im Netz. 6 Millionen Deutsche nutzen bereits Streaming-Angebote, die den Zugriff auf ein riesiges Musikarchiv zu einem monatlichen Festpreis ermöglichen. Immerhin 16 Millionen Bürger kennen solche Angebote. Je jünger die Nutzer, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie ein Streaming-Angebot nutzen. 28% der 18- bis 29-Jährigen nutzen solche Angebote, bei den 30- bis 44-Jährigen sind es knapp 12%.

Zur Methodik: Die Daten zum Umsatz-Anteil vernetzbarer Audio-Geräte wurden vom Marktforschungsinstitut GfK im Auftrag des BITKOM erhoben. Zur Nutzung der verschiedenen Geräte zum Musikhören befragte das Meinungsforschungsinstitut Aris im Auftrag des BITKOM 1.004 Bundesbürger ab 14 Jahren. Im Auftrag des BITKOM hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa 1.003 Internetnutzer ab 14 Jahren in Deutschland befragt. Die Angaben sind repräsentativ.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.