BITKOM: aus diesen Gründen ersetzen wir unsere Hightech-Geräte

15. April 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Eine Umfrage im Auftrag des Branchenverbands BITKOM beschäftigt sich mit der Frage, wann wir unsere Hightech-Geräte austauschen. Dies ist stark abhängig vom Alter, wie die Ergebnisse zeigen. Habt Ihr sicher selbst schon festgestellt, dass das Argument „es geht doch noch“ dafür herhalten muss, dass der alte Röhrenfernseher noch im Wohnzimmer der Großeltern steht. Je jünger die Befragten sind, desto eher werden Geräte ausgetauscht, weil es „etwas Neues“ gibt.

BITKOM_Ersatz_01

So kommt es das 60% der Senioren über 65 Jahre ein Gerät erst dann austauschen, wenn es tatsächlich nicht mehr funktioniert. Bei Befragten im Alter von 14 – 29 Jahren ist dies nur für 49% der Fall. 52% dieser Gruppe tauschen ein Gerät aufgrund der Verfügbarkeit eines neuen Modells. Bei den Senioren sind es lediglich 28%.

BITKOM_Ersatz_02

Ähnlich verhält es sich im Falle einer Nichtverfügbarkeit von Zubehör. 21% der Senioren tauschen ein Gerät aus, weil es kein Zubehör mehr dafür gibt, bei der jüngeren Generation sind es aber nur geringfügig mehr. 28% der Befragten gaben das fehlende Zubehör als Austauschgrund an. Größer wird der Unterschied wieder, wenn es um zu alte Geräte geht. Weil das Gerät altmodisch ist, geben 30% der jüngeren befragten als Grund an, bei den Senioren sind es nur 18%.

BITKOM_Ersatz_03

Interessant ist auch der Punkt mit den Software-Updates. Senioren kümmert es kaum, wenn es keine Updates für Geräte gibt. Lediglich 9% nehmen dies als Anlass, um ein Gerät zu ersetzen. Bei den jungen Menschen lassen sich immerhin 21% zu einem Austausch hinreißen, weil es keine Updates gibt. Ähnlich verhält es sich auch mit Ersatzteilen, hier tauschen nur 8% der Senioren aus, wenn keine mehr verfügbar sind. Die junge Generation liegt hier bei 15%, also auch nicht allzu hoch.

Und nun seid Ihr am Zug, wann tauscht Ihr Geräte aus? Ich kann das für mich gar nicht so pauschal sagen, da es bei mir sehr auf das jeweilige Gerät ankommt. Einen Fernseher nutze ich zum Beispiel bis er kaputt ist, während ich mein Smartphone regelmäßig ersetze.

Hinweis zur Methodik: Das Marktforschungsinstitut Aris hat im Auftrag des BITKOM 1.006 Personen ab 14 Jahren in Deutschland befragt. Die Befragung ist repräsentativ.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.