Bilder sollen Sony Xperia Z3 zeigen

12. Juli 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Bis der Nachfolger des Sony Xperia Z2 erhältlich sein wird, wird noch einige Zeit verstreichen. Gerüchte sprechen von einer Vorstellung im Herbst zur IFA. Jetzt haben es erste Bilder des angeblichen Z3 ins Netz geschafft, vermutlich noch von Prototypen der Geräte. In Sachen Design wird sich demnach nicht allzu viel ändern. Und auch technisch scheint es nur marginale Verbesserungen gegenüber des Z2 zu geben.

XperiaZ3_Leak_01

Das Xperia Z3 soll mit einem Qualcomm Snapdragon 801 (2,5 GHz) ausgestattet sein. Außerdem wird die gleiche 20,7 Megapixel-Kamera zum Einsatz kommen, die es auch schon im Xperia Z2 gab. Ein Exmor RS Sensor for mobile und mit G-Lens-Branding. Fehlend ist hingegen der zweite Lautsprecher. Wie man erkennen kann, gibt es an der Seite nur eine Öffnung für einen Speaker, für Stereo-Lautsprecher macht sich das eher schlecht.

XperiaZ3_Leak_02

Ein wenig hat sich das Design doch geändert, der Rahmen sieht abgerundet aus, nicht mehr die glatten, scharfen Kanten, wie man sie von früheren Geräten. Erinnert fast ein wenig an das iPhone 6 Design, beziehungsweise das, was als iPhone 6 Design gehandelt wird.

Was ebenfalls auf den Bildern zu erkennen ist, sind die Anschlüsse. Der magnetische Connector ist ebenso vorhanden, wie abgedeckte microUSB-, microSIM- und mircroSD-Plätze. Der Power-Button ist weiterhin rund, auch steht ein dedizierter Button für die Kamera zur Verfügung. Daraus lässt sich schließen, dass das Xperia Z3 ebenfalls wieder wasser- und staubgeschützt sein wird. Alles andere wäre auch eine Überraschung.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Xperia Blog |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9386 Artikel geschrieben.