Bilder automatisiert umwandeln, verkleinern und komprimieren

27. Oktober 2013 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von:

Unter Windows (siehe auch diese Beiträge) und OS X gibt es diverse Workflows, die ich mir in den Jahren so angeeignet habe, damit ich immer wiederkehrende Dinge automatisieren kann. Da ich einen Blog betreibe, habe ich häuft mit Texten zu tun, aber auch die entsprechenden Screenshots dazu muss ich immer anfertigen.

teaserbeitrag

Nun könnte ich Screenshots ohne Bedenken einfach hochladen, aber dies ist nicht in meinem Interesse. Ich bringe die Bilder immer auf eine bestimmte Größe und komprimiere diese noch vor dem Upload. Das spart Uploadzeit, aber auch Zeit beim Abrufen der Seite.

In der Vergangenheit nahm ich meistens Screenshots von 800 oder 900 Pixel Größe, aber in Zeiten immer höherer Auflösungen kann man da immer schon in 1200 Pixeln denken. Eingebunden und dargestellt werden die Bilder im Blog derzeit eh immer standardmäßig in 590 Pixel, vergrößert werden sie erst dargestellt, wenn man auf das Bild klickt, oder zum Beispiel die Erweiterung Hover Zoom innerhalb von Chrome benutzt.

In der Vergangenheit trennte ich die Vorgänge Komprimieren und Verkleinern immer, mittlerweile habe ich aber bemerkt, dass ich zu 90 Prozent zwei Dinge durchführe, die ich in einem Abwasch erledigen kann. Wie ich in der Vergangenheit vorgegangen bin? Skalieren auf eine bestimmte Größe und dann das anschließende Komprimieren via ImageOptim. Diese beiden Dinge lassen sich super einfach in einem einzigen Workflow realisieren. Eine Lösung, die bei mir passt und vielleicht bei einigen von euch auch.

Automator starten und einen neuen Arbeitsablauf erstellen:

Bildtyp

Hier habe ich dann erst einmal festgelegt, dass ich den Bildtyp in JPG ändere, dieses Bild dann anschließend skalieren lasse (bei mir 1200 Pixel) und es als letzten Gang durch das Programm ImageOptim schicke. Welcher Kompressionslevel gewünscht ist, lässt sich innerhalb von ImageOptim einstellen:

Bildschirmfoto 2013-10-27 um 12.14.49Dieses Script sichere ich mir nun als App und packe es in meine Dock. Bilder, die ich auf diese App ziehe, werden auf 1200 Pixel skaliert und komprimiert, die Quelldatei wird überschrieben.

Bonustipp:

Bildschirmfoto 2013-10-27 um 11.58.15

Damit das Ganze nicht so hässlich in der Dock aussieht, habe ich der App ein eigenes Logo verpasst. Geht ganz easy. Einfach mit der Bildbearbeitungs-App eures Vertrauens ein Logo bauen und dieses ganz normal speichern. Dann die Bilddatei mit IMG2ICNS in eine Icon-Datei verwandeln:

Bildschirmfoto 2013-10-27 um 11.59.23

Abschließend eben jene ICNS-Datei per Drag & Drop in das Automator-Symbol links oben packen – hierhin kommt ihr, wenn ihr die Informationen eurer App aufruft.

Bildschirmfoto_2013-10-27_um_12.00.02-2Viele Wege führen bekanntlich nach Rom, dies ist meiner 🙂


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25483 Artikel geschrieben.