Bildbetrachter und das neue IrfanView

18. Juli 2008 Kategorie: Portable Programme, geschrieben von:

Nutzt hier noch jemand kein IrfanView – so wie ich? Ich gestehe – eine Software muss mich auch optisch ansprechen. IrfanView hat das bisher noch nie getan. IrfanView war für mich irgendwie immer mit dem Jahr 1993 assoziiert – das Jahr in dem Windows 3.11 erschien. Dieser Screenshot zeigt die Oberfläche von IrfanView der Version 4.10:

2008-07-18_201601

Nichts gegen die Funktionen von IrfanView – diese sind wirklich hervorragend für eine kostenlose Software. Aber – das Auge isst bekanntlich mit. Deshalb nutze ich seit gefühlten 100 Jahren das ebenfalls erhältliche XnView. Tolle Funktionen und auch kostenlos.

Jetzt bin ich eben wieder im FileForum gewesen um zu sehen, was es neues im Bereich der Software gibt. Mir sprang die Version 4.20 von IrfanView ins Auge. Kann man sich ja mal anschauen. Schaut euch nun mal die Oberfläche der Version 4.20 von IrfanView an:

2008-07-18_201944

Wow, eine neue Oberfläche. Jedenfalls die Icons. Aber ehrlich: klasse. Jetzt werde ich auch die Muße haben, die Software länger zu testen (dass man die Icons ändern kann wusste ich vorher ja nicht).

Auch schön: bereits während der Installation fragt IrfanView, ob es Einstellungen in einer INI-Datei speichern soll oder im Anwendungsverzeichnis des jeweils angemeldeten Benutzers. Nutzt man die INI-Option kann man IrfanView auch wunderbar vom USB-Stick benutzen.

Ein portabler und schneller Bildbetrachter (und wesentlich mehr) mehr, den man definitiv einsetzen kann. Kleiner Tipp: viele Downloadlinks verweisen noch auf die alte Version 4.10 – die neue 4.20 gibt es hier.

So ist das mit der hübschen Oberfläche. Ich behaupte, dass auch mehr Anwender den TotalCommander nutzen würden, wenn dieser von Haus aus ein wenig griffiger aussehen würde.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25474 Artikel geschrieben.