„Be Internet Awesome“: Google möchte Kinder zu Netzexperten erziehen

8. Juni 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google hat etwas neues für Kinder auf die Beine gestellt. Sie sollen im Spielerischen den sicheren Umgang mit dem Internet erlernen. „Be Internet Awesome“ heißt das Projekt, das auf einer Web-App basiert und somit für jeden mit einem (aktuellen) Browser und Internetzugang verfügbar ist. Letztendlich geht es bei der Kampagne darum, dass die nächste Generation der Onliner nicht zu auf Betrüger reinfallenden Pöblern wird.

Dazu stellt Google für die Kinder eben das Spiel Interland zur Verfügung. Und für Eltern sowie Lehrer entsprechende Materialien, um den Kindern auch das nötige Wissen zu vermitteln. Interland ist ein Quiz, das Kinder über Phishing oder sichere Webseiten befragt, so etwas bleibt natürlich im Kopf, wenn schon früh erlernt.

Was an der Sache allerdings etwas schade ist: „Be Internet Awesome“ ist nur auf Englisch verfügbar, sowohl den Text als auch die Sprachausgabe betreffend. Ob das künftig auch in anderen Sprachen zur Verfügung stehen wird, teilt Google nicht mit. Gerade für Kinder ist die Verfügbarkeit in der Muttersprache ja leider sehr wichtig.

Google ist übrigens nicht alleine für die Kampagne verantwortlich, sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Family Online Safety Institute, der Internet Keep Safe Coalition und ConnectSafely erstellt. Während es toll ist, solche Angebote zu haben, wäre es allerdings noch toller, wenn sie auch genutzt werden würden. Da fängt das Problem ja oftmals schon an.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.