Banking-Apps: Pecunia (kostenlos) und OutBank gerade zum Schnäppchenkurs (6,99 Euro)

10. Juli 2012 Kategorie: Android, Apple, Internet, geschrieben von:

Vor vielen, vielen Jahren nutzte ich immer StarMoney, um meinen Kontostand abzufragen, um Überweisungen zu tätigen und Co. Irgendwann bin ich aber gewechselt: das Web-Interface meiner Bank langte einfach. Ich konnte den Kontostand abfragen und Überweisungen aus Vorlagen tätigen. Mehr brauche ich einfach nicht. Dennoch gibt es Menschen, die Auswertungen und vielleicht Programme benötigen und einfach nutzen wollen. Jeder so, wie er will.

Während auf der Windows-Plattform scheinbar immer noch StarMoney sehr beliebt ist (gibt es aber auch für OS X), sind immer mehr Kreditinstitute dazu übergegangen, eigene Apps für die mobile Plattform zu entwickeln. So bietet nicht nur die Sparkasse eine Android-App an, sondern auch die Postbank. Und wenn wir schon bei mobilen Banking-Apps sind, darf neben Android auch iOS nicht fehlen. Dort findet man die beiden Platzhirsche iOutBank und Finanzblick HD vor.

Kommen wir nun aber zum ersten Punkt der Überschrift: Pecunia ist ein kostenloses, deutschsprachiges Programm, veröffentlicht als Open Source, welches euch vollen Kontenüberblick liefert. Eingerichtete Konten können ganz normal Umsatzabfragen, Standardüberweisungen, Terminüberweisungen, Daueraufträge und Co durchführen.

Dazu gibt es Kategorien, die ihr per Regel automatisiert befüllen könnt. Pecunia befindet sich momentan in der Version 0.4, aber auch einen Ausblick auf die Version 1.0 gibt es – und wenn man sich die Screenshots auf der Seite angeschaut hat, dann darf man sich schon freuen – denn diese lassen auf ein sehr mächtiges Programm schließen.

Nun zum zweiten und letzten Teil der Überschrift: das von iOS auf den Mac portierte OutBank hat zurecht viele Fans. Während ich ausschließlich die iOS-Variante nutze, setzen einige meiner Bekannten auf dem Mac auf die „normale Version“. Diese kostet normalerweise 29,99 Euro, ist aber vorhin auf der Facebook-Seite des Unternehmens für gerade einmal 6,99 Euro angekündigt worden, da die Software ihr erstes Jubiläum feiert.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25419 Artikel geschrieben.