Banking 4: in neuer Version erschienen

18. Januar 2016 Kategorie: Android, Apple, iOS, Windows, geschrieben von: caschy

bankingIn der Vergangenheit habe ich hier im Blog schon über Banking 4 berichtet. Eine in der mobilen iOS-Grundversion kostenlose App für euer Banking. Die Grundversion unterstützt nur ein Konto, dürfte für viele aber ausreichend sein. Banking 4 steht für Blackberry, Windows, OS X (kostenlos mit In-App-Käufen), iOS und Android zur Verfügung – und auf den mobilen Plattformen finde ich die Apps durchaus gut nutzbar, während ich am Desktop auf den Einsatz einer solchen App verzichte.

Banking 4A
Banking 4: in neuer Version erschienen
Entwickler: Subsembly GmbH
Preis: 4,99 €
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot
  • Banking 4A Screenshot

Laut dem Entwickler Andreas Selle ist nun ein großes, übergreifendes Update veröffentlicht worden. So gibt es beispielsweise eine neue Lastschrift Mandatsverwaltung. In dieser werden alle von den Konten eingezogenen Lastschriften zusammengefasst nach dem zugrundeliegenden SEPA Lastschriftmandat angezeigt. Nutzer der Geldflussanalyse haben zudem auch Umbuchungen im Blick, diese werden jetzt ermittelt und kategorisiert. Ebenfalls neu: Icons für Kategorien. Etwas, was dem Nutzer sicherlich sofort ins Auge fällt.

Banking 4i Starter
Banking 4: in neuer Version erschienen
Entwickler: Subsembly GmbH
Preis: Kostenlos*
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot
  • Banking 4i Starter Screenshot

Von der Bank angekündigte, avisierte Buchungen mit „heutigem“ Wertstellungsdatum werden nun direkt als gebuchte Umsätze in grauer Schrift angezeigt. Bisher wurden diese nur in der Rubrik Zahlungsverkehr angezeigt. Zu guter Letzt gibt es laut dem Entwickler auch eine intelligente Kategorisierung. So kann durch Klicken auf das Kategorie-Icon in den Kontoumsätzen die Auto-Kategorie für eine Buchung gesetzt werden. Die Grundversion für iOS kann 3,5 Sterne im App Store einheimsen, während die Android-Ausgabe auf 4,6 Sterne kommt. Die Software kann lokal betrieben werden, der Nutzer kann aber gesicherte Dateien via Dropbox, WebDAV oder iCloud synchronisieren.

banking4a



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22137 Artikel geschrieben.

17 Kommentare

sibbl 18. Januar 2016 um 10:02 Uhr

Hoffentlich kommt auch irgendwann mal ein Update, sodass die App unter HiDPI-Displays von Windows brauchbar wird. Momentan pixelt da alles noch vor sich hin :/

daddelhorst 18. Januar 2016 um 10:18 Uhr

Gibt es auch bei Amazon Underground als Vollversion im Moment die Version vom 16.01.2016.

Marco Mattes (@MarcoMattes) 18. Januar 2016 um 10:18 Uhr

Ich hoffe mehr darauf, dass endlich auch mal Fintechs wie die Fidor Bank (ist ja auch keine unbedeutende Bank in Deutschland mehr) auch unterstützt werden.. Aktuell klappt das nur mit Finanzblick

Andreas Selle (Subsembly GmbH) 18. Januar 2016 um 10:24 Uhr

Die neue Version wurde auch bei Amazon Underground eingereicht und sollte dort bereits verfügbar sein.

Stefan 18. Januar 2016 um 10:31 Uhr

Auch die Amazon Underground-Versionsnumer ist die gleiche wie im PlayStore.

GusGus 18. Januar 2016 um 10:35 Uhr

Kann es sein, dass die App auch als Android Version mal mit einem freien, ersten Account ausgestattet war? Hab das Ding auf meinem Tablet laufen, wüsste aber nicht, dass ich jemals dafür bezahlt habe.

Mario 18. Januar 2016 um 10:39 Uhr

Benutze Banking 4A seit sie raus gekommen ist. Die einzige mir bekannt App, die Keyfiles unterstützt. Mit Sync auf meinen WebDAV-Server perfekt. Ich benutze die Bezahlversion, meine Frau die freie für unser gemeinsames Konto.

Justus 18. Januar 2016 um 10:40 Uhr

Nutze ich für Windows und Android – bin sehr zufrieden: Macht was es soll und ist nicht unnötigen Schnickschnack überladen 🙂

Marc 18. Januar 2016 um 11:05 Uhr

@GusGus
bei einer Bank (egal wieviel Konten) free
Mulitbanken = kostenpflichtig, dito für Business-Funktionen

Noch ein Marc 18. Januar 2016 um 11:11 Uhr

Unterstützung für AMEX Karten währe mal was…
Aber darauf warte ich schon seit Jahren vergebens.

Andreas Selle (Subsembly GmbH) 18. Januar 2016 um 11:26 Uhr

Die kostenlose Banking 4A Starter Version gibt es im Google Play Store nicht mehr. Als kostenlose Alternative zur Bezahlversion haben wir jetzt nur mehr die Vollversion im Amazon Underground.

Simon 18. Januar 2016 um 12:21 Uhr

Wo liegt dann der Unterschied zwischen der Amazon Underground Vollversion die kostenlos ist und der kostenpflichtigen Vollversion vom Playstore ?

Andreas Selle (Subsembly GmbH) 18. Januar 2016 um 12:23 Uhr

Es gibt keinen Unterschied zwischen Banking 4A im Play Store und Amazon Underground.

JayJay (@JaySan25) 18. Januar 2016 um 12:25 Uhr

Die App wurde doch von Stiftung Warentest als schlecht bewertet, weil man sie nicht knacken konnte, oder? ^^

Stefan 18. Januar 2016 um 13:17 Uhr

@Simon: Amazon Undergroud zahlt an den Entwickler für die tatsächliche Nutzungszeit und dem Nutzer vor der Benutzung manchmal -bei mir so einmal pro Woche etwa- einen WerbeSplashScreen (jedenfalls bei anderen UnderGroundApps).

Bernhard 18. Januar 2016 um 18:37 Uhr

Banking auf dem Smartphone oder Tablet? NEVER!

Timo 18. Januar 2016 um 19:05 Uhr

@Bernhard dito


Kommentar verfassen



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.