AxCrypt: verschlüsseln per Kontextmenü

2. September 2009 Kategorie: Backup & Security, Portable Programme, Windows, geschrieben von:

Manche benutzen Linux, manche Windows und andere Mac OS X. Jeder so wie er will. Wer alle drei Systeme nutzt, der nutzt am besten TrueCrypt. Aber nicht jeder will sich mit TrueCrypt auseinander setzen. Deshalb mal eine kleine Open Source-Alternative für Benutzer von Windows, die es einfach mögen. AxCrypt.

Bildschirmfoto 2009-09-02 um 16.44.40

Die Arbeitsweise ist in der Wikipedia sehr gut erklärt. Der Vorteil liegt definitiv im wirklich einfachen Handling. Ein Verschlüsseln eines ganzen Ordners kann aber sehr lange Zeit in Anspruch nehmen, sodass Container-basierte Lösungen wie TrueCrypt definitiv die Nase vorn haben. Was AxCrypt interessant macht ist die Tatsache, dass man einzelne Dateien verschlüsseln und als EXE-Datei packen lassen kann. So muss ein Empfänger der verschlüsselten Datei nicht AxCrypt installiert haben sondern nur das Passwort kennen.

AxCrypt2Go

Wer mag, der kann auch nur die portable Version AxCrypt2Go nutzen. Dort muss man allerdings auf die Vorzüge der Kontextmenü-Integration verzichten. Fazit: tolle, einfach zu bedienende Software auch für Nicht-Experten. Für große Ordner sollte man allerdings zu TrueCrypt greifen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25458 Artikel geschrieben.