AVM veröffentlicht FRITZ!OS 6.00 für die FRITZ!Box 7390 mit zahlreichen Neuerungen

28. Oktober 2013 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: caschy

AVM ist durchaus fleißig, was die Entwicklung des eigenen Systems FRITZ!OS angeht. Das System für FRITZ!Boxen wird kontinuierlich weiterentwickelt und bringt so Kunden neue Funktionen und damit einen echten Mehrwert.

AVM FRITZ!DECT 200

Nun ist erst einmal FRITZ!OS 6.00 für die FRITZ!Box 7390 erschienen, ein Router, mit dem ich persönlich nur Probleme hatte. Drei Geräte getestet und alle drei waren Murks – aber darum soll es hier ja nicht gehen, sondern um die neuen Funktionen des FRITZ!OS 6.00, welche auf der mittlerweile dreieinhalb Jahre alten Box Einzug halten.

Der WLAN-Gastzugang bekommt neue Funktionen. Der Funktionsumfang des privaten Hotspots baut die Möglichkeiten des bisherigen Gastzugangs weiter aus: Die WLAN-Nutzung durch Gäste ist vollständig von eurem Heimnetz getrennt. Voreingestellt sind über den Hotspot Surfen und E-Mail-Dienste möglich. Zusätzlich kann man das aus der Kindersicherung bekannte BPjM-Modul zum Sperren von indizierten Webseiten nutzen. Ebenfalls lässt sich der private Hotspot nach Zeitplan öffnen und schließen.

Die Nutzung des Hotspots kann protokolliert werden und man erhält dann Nutzungsinformationen täglich per Push-Mail. Neu ist die Übersicht zum Ausdrucken der WLAN-Zugangsdaten für das WLAN und das der Gäste. Neben SSID und WLAN-Schlüssel zeigt diese auch einen QR-Code für euren Hotspot. Der neue private Hotspot ist auch dort verfügbar, wo FRITZ!WLAN Repeater für die WLAN-Abdeckung sorgen.

FRITZ!OS 6.00 streamt das TV-Programm. Mit dem neuen FRITZ!OS ist dies möglich, wenn man über den DSL-Anschluss IP-TV bezieht, beispielsweise Entertain der Deutschen Telekom oder Vodafone TV. Die FRITZ!Box überträgt das IP-TV-Signal des DSL-Anschlusses per WLAN an die mobilen Geräte. So können verschiedene unverschlüsselte TV-Programme parallel gesehen werden –, sowohl in SD- als auch in HD-Auflösung. Die IP-TV-Streams werden auf Basis offener Standards (MPEG-Container) über LAN und WLAN ins Heimnetz übertragen. Für das Notebook  oder das Tablet gibt es dazu passende Mediaplayer-Apps zum Download.

Die Kindersicherung der FRITZ!Box wird mit dem aktuellen FRITZ!OS auf den Gastzugang erweitert. So kann beispielsweise die Internetnutzung nur für bestimmte Dienste wie Surfen und E-Mail ermöglicht werden. Ebenfalls neu: Für noch nicht bekannte Geräte gibt es jetzt Standardregeln für den Internetzugang. Auch lässt sich das Online-Budget verschiedener Geräte – beispielsweise von Playstation und Notebook des Nachwuchses – jetzt in einem Profil zusammenfassen.

Sämtliche Neuerungen findet ihr hier, der Download kann über eure FRITZ!Box 7390 angeworfen werden.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16879 Artikel geschrieben.


38 Kommentare

Valerio 28. Oktober 2013 um 18:07 Uhr

Also ich habe eine Fritz!Box 7490 mit Fritz!Os 5.59 und dort kann man den Gastzugang auch schon protokollieren und sich eine Seite mit QR-Code ausdrucken, also ist das nicht unbedingt eine Neuerung von Fritz!Os 6

caschy 28. Oktober 2013 um 18:15 Uhr

5.59 gab es aber nicht für andere Boxen, nur die 5.50, oder?

Psychohh 28. Oktober 2013 um 18:15 Uhr

7360 mit der Laborversion hat den qr Code für den Gastzugang. Hab die Box noch nicht sehr lang. Ist aber sehr gut.

Matze.B 28. Oktober 2013 um 18:16 Uhr

‘Drei Geräte getestet und alle drei waren Murks – aber darum soll es hier ja nicht gehen’

wäre aber trotzdem mal interessant zu hören, hast du da schon mal was drüber geschrieben?

Schlomo 28. Oktober 2013 um 18:19 Uhr

Die 7490 hat alle Funktionen schon vorab erhalten. Erst mit F!OS 6 werden die Funktionen die die 7490 exklusiv schon hatte, den anderen Modellen bereitgestellt, angefangen mit der 7390. Es folgen noch mehrere.

evilbaschdi 28. Oktober 2013 um 18:19 Uhr

hab auch schon die zweite 7390, nachdem sich die erste bei nem firmware update komplett zerlegt hatte. mit der zweiten bin ich inzwischen sehr zufrieden, nachdem ich durch ignoranz sämtlicher energieeinstellungen das wlan problem in den griff bekam.

Bene 28. Oktober 2013 um 18:20 Uhr

cashy, welchen W-Lan Router benutzt du?

Stan-Olli 28. Oktober 2013 um 18:22 Uhr

Das mit dem QR-Code für Gäste ist sehr praktisch. Es gibt aber genügend Tools und Webseiten die das für einen machen.

Noxed 【ツ】 (@Noxed) 28. Oktober 2013 um 18:23 Uhr

Unsere 7390 läuft seit Jahren einfach nur Top! Was hattest du nur für Teile bekommen? :D

caschy 28. Oktober 2013 um 18:23 Uhr

@Bene: hab noch ne 7270, ne Airport Extreme und zwei Repeater im Haus.

Bene 28. Oktober 2013 um 18:42 Uhr

@caschy Ich habe eine 7390 und bin mit der extrem zufrieden. Allerdings habe ich mindestens drei Jahre meines Lebens verloren, als ich versucht habe, sie durch Repeater zu erweitern. Das funktionierte selbst mit dem Fritz!Repeater überhaupt nicht, weil der nach kurzer Zeit immer seinen Betrieb eingestellt hat. Voller Empfang – keine Verbindung.

Vielleicht könntest du mal einen Artikel darüber schreiben, wie man ein ganzes Haus mit stabilem WLAN versorgt. Ich muss demnächst ein 250 m² Haus mit WLAN versorgen und, vielleicht werden das einige kennen, unsere besseren Hälften honorieren es nicht, wenn alles funktioniert, aber wenn das iPad im hintersten Winkel des Hauses nicht funktioniert, ist was los.

caschy 28. Oktober 2013 um 18:43 Uhr

@Bene Hab ganz normal den FRITZ!-Repeater, keine Probleme.

Monty De 28. Oktober 2013 um 18:47 Uhr

Funktionieren mit Version 6 noch die ganzen Plugins, wie Fritz!Load?
Ich wechsele grad den Provider und bekomme dann eine 7390 und im Februar die 7490. Bin echt gespannt, ob alles kann, was die so verspricht.

Jan 28. Oktober 2013 um 19:04 Uhr

Habe auch zwei 7390 per Kabel verbunden. Bin kein Freund von Repeatern. Beide ziehen WLAN-Blasen mit gleichen Parametern auf. WLAN-Roaming klappt sogar mit dem altbackenen Motorola Milestone. Probleme hatte ich nur mit der dürftigen DECT-Leistung, seit der zweiten Box im DECT-Repeater (kabelmäßig geht das angeblich nicht laut AVM) telefoniert es sich aber auch wunderbar in HD und ohne Knacken.
Die magere NAS-Performanz ist zwar nicht so pralle, aber der angeschlossene USB-Stick versorgt allerlei Clients (im LAN) mit Fotos der Familie.

Mich würden die Probleme die du @caschy hattest ebenfalls interessieren. Schreiben gilt doch auch als Stressbewältigung und -verarbeitung (naja, vielleicht nicht wenn es der Hauptberuf ist).

psychohh 28. Oktober 2013 um 19:10 Uhr

@Caschy

FRITZ!Box Fon WLAN 7360
FRITZ!OS 05.59-26627 BETA

Max 28. Oktober 2013 um 19:16 Uhr

Direkt mal updaten :)

Bisher ist mir noch nie eine Fritzbox kaputt gegangen, top Geräte.

Georg S. 28. Oktober 2013 um 19:48 Uhr

Über den Link http://fritz.box/system/led_display.lua kann man die LEDs der FRITZ!Box übrigens komplett abschalten, dies war offiziell nur eine Funktion einiger Labor (Beta) Firmware Versionen und wurde offiziell, aus unerklärlichen Gründen, schon vor einigen Labor Versionen wieder entfernt, aber über den direkten Link ist die Funktion noch vorhanden und funktioniert weiterhin problemlos.

elknipso 28. Oktober 2013 um 19:51 Uhr

Wird es das Update auch noch für die Firtzbox 7270 geben? Ich nehme das doch mal stark an :).

Stefan 28. Oktober 2013 um 19:52 Uhr

Yeah, super Update, nach vorher 7,irgendwas Mbit statt bezahlten 16 gibt’s jetzt sogar 3,1 Mbit. (gleiches Ergebnis bei 3 Versuchen einer Neu-Verbindung)
ich glaub ich schmeiß die neue Firmware gleich mal wieder runter…
Schade eigentlich, denn die Protokollierung des Gast Zugangs ist eigentlich eine tolle Option für Wohngemeinschaften um endlich den Wlan Zugang zu teilen.

Tom 28. Oktober 2013 um 20:12 Uhr

3 Fritzboxen sind uns schon kaputt gegangen…wegen zu hoher Spannung an der Steckdose konnte AVM nichts für, war trotzdem ärgerlich.

ny alesund 28. Oktober 2013 um 20:20 Uhr

Der LED an/aus Link perfekt. Danke!

icancompute 28. Oktober 2013 um 20:43 Uhr

Das mit dem Gäste WLAN und IPTV klingt gut. Muss mich mal erkundigen, obs das für meine Fritz!Box (3370) auch geben wird.

Joerg 28. Oktober 2013 um 22:21 Uhr

#Stefan: Im Menue DSL Informationen: Vorherige DSL-Version verwenden
Für den Fall, dass mit dem aktuellen FRITZ!OS keine Synchronisation zustande kommt, können Sie hier die DSL-Version des vorhergehenden FRITZ!OS einsetzen. Nach der Aktivierung wird die FRITZ!Box neu gestartet.

Versuchs mal. Viel Erfolg!

MfG Joerg

jmk 28. Oktober 2013 um 23:55 Uhr

iptv funktioniert. Sind aber nur die ÖR-Sender zugänglich

jmk 28. Oktober 2013 um 23:57 Uhr

korrektur, auch Privatsender, dass es eine zweite Seite gibt, bekommt man auch nur durch Eingabe in der URL raus.

Conrad 29. Oktober 2013 um 01:50 Uhr

Versteh ich nicht – wieso soll diese spezielle Firmware nun für IP-TV sein? Der neu erscheinende Punkt verlinkt auf http://download.avm.de/tv/tv1.html – dort sind die rtp-Direktstreams von Entertain verlinkt (239.35.10.xx Port 10000).

Ich nehme mal an, dass man diese URLs auch völlig ohne Fritzbox aufrufen kann, sofern man von einer Telekom-IP kommt…?

jmk 29. Oktober 2013 um 09:09 Uhr

Stimmt. Seit wann gibts denn die Seite?

Michael 29. Oktober 2013 um 11:47 Uhr

Gibt’s eine ios App Empfehlung um diese “neue” IPTV Funktion zu nutzen?

Chralt 29. Oktober 2013 um 17:05 Uhr

Geht das auch für Alice-TV? Angeblich nutzt Alice (heute o2) ein eigenesbProtokoll!?

Micha 29. Oktober 2013 um 20:16 Uhr

@jmk: Grundsätzlich kann man, unabhängig ob man eine FritzBox oder einen anderen Router hat, alle unverschlüsselten IPTV-Sender seines IPTV-Anbieters empfangen.
Was du mit der Seite 2 gefunden hast sind wohl eher die Links für weitere IPTV-Anbieter. Wenn ich mich nicht irre ist das bei AVM wie folgt (habe nur eben die IPs verglichen):
http://download.avm.de/tv/tv1.html – Entertain / Telekom
http://download.avm.de/tv/tv2.html – VodafoneTV / Vodafone
http://download.avm.de/tv/tv3.html – Hansenet / Alice/O2 oder wie das Produkt auch immer aktuell heißt

@Chralt: damit dürfte deine Frage auch beantwortet sein, wenn die Wiedergabe der O2 Links klappt. Aber eigentlich dachte ich, O2 bietet gar kein IPTV mehr an.

@Conrad: Die Seite kann man wahrscheinlich von jedem Internetanschluss aufrufen. Das ist aber auch gar nicht das Thema. Viel entscheidender um das zu nutzen ist, dass man bei seinem Anbieter ein IPTV Angebot gebucht hat. Bei der Telekom also Entertain. Mit einem reinen Telekom-Internetanschluss (Call&Surf oder wie das heißt) werden die Streams wahrscheinlich nicht funktionieren. Bei Vodafone braucht man dann entsprechend VodafoneTV. Die VodafoneTV Adressen werden bei einem Entertain Anschluss aber nicht funktionieren, daher die 3 verschiedenen Seiten.

@Michael: Soweit ich weiß, gibt es noch keine iOS App. Aber ich habe gehört, dass da etwas in Arbeit ist. Ansonsten, falls du Entertain hast, installier dir übergangsweise einfach den VLC Player und klicke auf der Seite http://grinch.itg-em.de/entertain/faq/allgemein/multicastadressliste/ eine entsprechende VLC-Adresse an :D

Ansonsten frage ich mich auch, warum man das mit dem IPTV jetzt so speziell extra erwähnt. Das Wiedergeben der Multicaststreams funktioniert schon seit 3-4 Jahren, zumindest am PC mit VLC. Selbst im DVB-Viewer kann man die IPTV-Streams empfangen. Das einzig „neue“ ist das Empfangen am Tablet/Smartphone, weil es da mittlerweile kompatible Player gibt (z.B. VLC). Irgendwie kommt mir das so vor, als ob die Telekom mit entertain to go (was nicht to go ist, liveTV funktioniert nur im WLAN zu Hause) was losgetreten hat. Richtig innovativ und besser für die Kompatibilität mit Tablets/Smartphones wäre es gewesen, wenn AVM einen udpxy in die FritzBox integriert hätte. Damit wäre die Hürde Multicastunterstützung beseitigt.

Im Übrigen für alle Österreichischen A1 Nutzer die hier mitlesen: Da kann man die IPTV Streams auch empfangen. Die Adressen dazu gibt es unter anderem hier: http://aontv.org/wiki/IP-Adressen_der_A1_Kabel_TV_Sender

Zum Schluss noch etwas Schleichwerbung :o
Weil die Telekom mit enertain to go mich auf die Idee gebracht hat, die IPTV-Streams auf dem Android Gerät zu nutzen (und das auch so einfach möglich ist) habe ich eine kleine App geschrieben. Im Grunde sind dort nur die Sender bereits verlinkt, ohne eine extra Website öffnen zu müssen. Es sind Links von Entertain, VodafoneTV und A1 enthalten – wenn man einen anderen Anbieter hat kann man einfach eine Playlist importieren. Wenn jemand Interesse an der App hat, kann sie hier herunterladen: https://docs.google.com/file/d/0BzgIOdOWpO9BUU51Z284QXFDUzQ

Warum kein Play Store Link? RTL ist der Meinung, dass man mit den Links Videostreams anbietet und hat die App gekickt. Ist natürlich nicht so. Die Streams stammen von IPTV-Anbieter. Wäre eine spannende Frage, wie lange es die oben genannten Websites von AVM noch gibt. Die bieten nach RTL Logik Livestreams an.

mail@michaelfreyler.de 30. Oktober 2013 um 17:25 Uhr

@Micha
Danke für den VLC Tipp, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Wundere mich allerdings immernoch sehr, dass AVM dass aktiv bewirbt. T-Com verlangt ja für diese unktionalität irgendwas um 5@ zusätzlich… Mal sehen, ob die das in Ordnung finden.
Allerdings sollte man den Stream ja verwendendürfen, wie man möchte, und wirklich komfortabel ist es am iPad auch noch nicht.
Ich muss ja jede m3u neu in VLC einlesen, wenn ich die Sender wechseln möchte. EIne nette GUI wäre da gut…

Micha 30. Oktober 2013 um 19:09 Uhr

Das was AVM macht, ist ja auch nichts weiter als die rtp Adressen bzw. Playlisten zu verlinken. Ohne passende Anwendung passiert dann auch nichts. Die Streams bieten sie selber gar nicht an. VLC empfängt einfach den Netzwerkstream den die MediaReceiver auch empfangen. Und wenn die Telekom da einen Riegel vorschieben will, geht das ganz einfach – Sender verschlüsseln. Deswegen kann man auch keine Sender von ProSiebenSat1 empfangen. Das geht wiederum mit entertain to go. Und technisch ist das auch anders (Unicast statt Multicast). Auch ist es nicht garantiert, dass die IPTV WIedergabe überhaupt funktioniert.Die Multicast Streams funktionieren z.B. nicht mit jedem Android und/oder jedem Netzwerkgerät (WLAN Repeater, Switch usw.).

Zur GUI: Du kannst dir ja einfach eine kleine Webseite erstellen, wie AVM das gemacht hat. Mit dem Unterschied, dass man bei dem Sender direkt die rtp Adresse verlinkt und nicht die ganze Playlist. Bei Android sieht das in App Form dann z.B. so aus ;-) http://www.androidpit.de/de/android/market/apps/app/eu.cmcdev.entertainathomevlc/live-TV-home

heini 31. Oktober 2013 um 07:26 Uhr

Genau wie bei Stefan. Nach dem Update nur noch 3,2 Mbit, vor dem Update hatte ich stabile 5.9. Mit der Funktion “vorherige DSL Version verwenden” wurden es dann 5,3. Hoffe die kriegen das irgendwie in den Griff.

Heinz 31. Oktober 2013 um 13:14 Uhr

Hallo,
läuft der RTP-Stream mit Sonos?
Danke und Gruß,
Heinz

Tim 1. November 2013 um 13:15 Uhr

@Micha
Danke für Deine App!!!
Habe bei mir die Kombi Fritz!Box 7390 – Telekom Entertain.
Funktioniert einwandfrei mit Motorola RAZRi (Android 4.1.2) und VLC Android beta. Mit dem Tablet Acer Iconia A510 (Android 4.1.2) und VLC Android beta geht es allerdings nicht, d.h. es gibt in VLC nur einen Blackscreen.
Das als Info, vlt hast Du ja zu Letzterem ‘ne Idee.
Wie kann ich übrigens die Zuweisung (Senderliste zu Mediaplayer) beeinflussen, also dass die App nicht automatisch VLC sondern z.B. BSplayer aufruft?
Danke nochmals. Tim.

Frank 1. November 2013 um 17:20 Uhr

Ich habe hier auch ein Problem die Sender mit meinen Android Geräten zu sehen, Mit meinen Windows Geräten klappt es sehr gut über Lan und Wlan. Nutze AVM Seite download.avm.de/tv/tv2.html , habe auch die App livetvathome-1.3.apk . leider funktioniert beides nicht auf meinen Android Geräten. Nutze ein Samsung GT-P3110 AV 4.1.2 und ein Odys Xelio AV 4.0.4 beide mit VLC .

Micha 3. November 2013 um 15:13 Uhr

@Tim @Frank:
Das die Wiedergabe mit euren Geräten nicht klappt, liegt sehr wahrscheinlich daran, dass eure ROM/Kernel kein Multicast unterstützt. Leider kann man da wenig gegen machen, außer vllt. eine CustomROM/Kernel flashen. Das “einfachere” wäre da noch, sich irgendwo udpxy zu installieren und den Stream darüber wiederzugeben.

Ansonsten würde ich vorschlagen, um das Kommentarsystem hier nicht zu missbrauchen, dass ihr den Kontaktfunktion innerhalb der App verwendet.

@Tim:
Die Playerzuordnung ist nur hart zugeordnet, wenn die udpxy Unterstützung aktiviert ist. Ansonsten ist es so, dass jede App zur Wahl steht, die sich im Android System registriert hat rtp:// Adressen zu öffnen. BS Player hat das irgendwie nicht gemacht :/ GoodPlayer/MXPlayer z.B. haben das getan.

Ditsche 1. Dezember 2013 um 17:02 Uhr

kann wunderbar auf meinem Handy Fernsehen, aber ich finde keinen Player für mein Galaxy P75oo 10.1.n, komisch auch VLC geht nicht, eigentlich geht keiner von den mind. 10 STück im Angebot. Kann jemand einen Tipp geben?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.