AVM FRITZ!Box 7490 kommt in den Handel

2. September 2013 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

AVM hatte im Vorfeld der CeBIT 2013 in Hannover das neue Flaggschiff FRITZ!Box 7490 vorgestellt, nun ist das Gerät ab sofort erhältlich. Auf der AVM FRITZ!Box 7490 kommt das aktuelle FRITZ!OS zum Einsatz, über welches wir hier ja schon ab und an berichtet haben. Somit bringt ihr eure angeschlossenen USB-Sticks oder Festplatten zwecks Dateizugriff ins Web, alternativ ist auch der Zugriff aus der Ferne möglich.

FritzBox 7490

Die AVM FRITZ!Box 7490 ist nicht nur Router, sondern bringt auch DECT und das integrierte Modem mit. Gefunkt wird im 2,4 GHz- und im 5 GHz-Netz, in letzterem sollen sich zwecks IEEE 802.11ac Übertragungsraten bis zu 1300 MBit/s erreichen lassen. Zeitgleich ist der Einsatz eines drahtlosen Netzwerks auf der 2,4 GHz-Frequenz möglich, hier funkt die Box bis zu 450 Mbit/s. Neben der drahtlosen Konnektivität gibt es auch vier Gigabit-LAN-Anschlüsse, an die ihr zum Beispiel Rechner oder euer NAS hängen könnt.

Andere Geräte, wie USB-Festplatten oder aber auch Drucker finden an einem der beiden USB 3.o Ports Platz. Das Betriebssystem FRITZ!OS der neuen FRITZ!Box bietet außerdem Komfortfunktionen wie Kindersicherung, Synchronisieren von Kontakten, Wake on LAN per Internet oder WLAN-Telefonate im Heimnetz mit dem Smartphone. Ganz günstig ist der Spaß nicht, AVM lässt sich die FRITZ!Box 7490 mit 289 Euro versilbern.

Die Fakten auf einen Blick:

– VDSL- und ADSL2+-Router mit Vectoring-Unterstützung
– Dual-WLAN AC + N mit 1.300 (5 GHz)+ 450 MBit/s (2,4 GHz) gleichzeitig
– 4 Gigabit-LAN-Anschlüsse für PC, Spielekonsole und mehr
– 2 USB 3.0/2.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher (NAS)
– Telefonanlage für ISDN, IP und analog inkl. Anrufbeantworter und
Faxfunktion
– DECT-Basis für bis zu 6 Schnurlostelefone
– Mediaserver für Musik, Bilder und Filme im Heimnetz
– NAS-Funktionalität (FTP, SMB, UPnP AV)
– FRITZ!OS mit MyFRITZ!, Smart-Home-Funktionen, Cloud-Kontakten und mehr
– Kindersicherung mit Zeitbudget, BPjM-Modul (Bundesprüfstelle) und Filterlisten
– WLAN-Gastzugang – der sichere Hotspot für Freunde und Besucher
– High-Performance-Routing auch für Kabelmodem oder am Glasfaser-Anschluss
– Einfaches Einrichten über die Browseroberfläche
– FRITZ!Apps für Dateizugriff von unterwegs, Telefonie im Heimnetz,Steuerung von Webcams und mehr


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17069 Artikel geschrieben.


37 Kommentare

Olli K Aus H 2. September 2013 um 22:04 Uhr

OK, schnelleres WLAN, aber sonst sehe ich nix wirklich neues zur 7390.

caschy 2. September 2013 um 22:06 Uhr

Mit der 7390 hatte ich nur Probleme :( (mehrere Boxen getestet)

Datafreak 2. September 2013 um 22:08 Uhr

Ich hoffe das die Kabel Version bald kommt und ich tauschen kann.

JMK 2. September 2013 um 22:08 Uhr

Teuer ist relativ. Finde die Fritzboxen jeden Cent wert. Auch wegen des guten Supports und den reichlichen Updates.
Muss ja nicht da Topmodell sein

Belthazor (@Beltha91) 2. September 2013 um 22:11 Uhr

Das wird dann mein nächster Router. Speedport ade.

HO 2. September 2013 um 22:15 Uhr

ich hab die kabel-fritz box 6360 und hab auch viele probleme. ein unstabiles wlan und auch die dect-geräte spinnen rum. die blöde billig-box von arcor/vodafone hat dagegen jahrelang gut funktioniert.

Didi 2. September 2013 um 22:18 Uhr

Liegt schon bei uns auf Arbeit ;)

John 2. September 2013 um 22:21 Uhr

@Datafreak: Wie denn tauschen? Kabel-Fritzboxen (und Kabelmodems allgemein) sind doch hardwareseitig an den Anschluss gekoppelt. Ich kann hier nicht so einfach meine Unitymedia-Fritzbox gegen was anderes tauschen… auch wenn ich das gerne wollte.

Christian 2. September 2013 um 22:21 Uhr

Die heben ab bei AVM. Preis/Leistung ist doch da jenseits von Gut und Böse. Ich selbst habe auch die 6360. Komplette Fehlentwicklung.

Aldi 2. September 2013 um 22:29 Uhr

Schnelleres ? W-lan, aber die Reichweite beim Vorgänger war schon unterirdisch, wegen der miesen Stummelantennen. Offensichtlich nicht geändert.

Grainger 2. September 2013 um 22:30 Uhr

Die 7390 hat ein sehr besch…denes Modem.
Ich habe hier nur “Dorf-DSL” mit moderaten Leitungswerten und mit der 7390 mehrmals am Tag Verbindungsabbrüche (die ich mit anderen DSL-Modems nicht hatte).

Möglicherweise liefert die 7390 an optimalen Leitungen bessere Ergebnisse. Und hoffentlich hat AVM der 7490 ein deutlich besseres DSL-Modem spendiert.

Wer die ganzen Funktionen einer 7490 zu nutzen weiß, der zahlt sicherlich auch den imho etwas überzogenen Preis. Ich persönlich benötige weder die DECT-Funktionalität noch irgendeine Kindersicherung.

Bei einem neuen Router erwarte ich aber Gigabit-LAN (AVM hat nämlich durchaus auch noch Modelle mit Ethernet im Angebot) und USB 3.0 ist sicherlich auch schön (wenn man es am Router braucht).

Kurz und gut: das was ich brauche bekomme ich von anderen Anbietern deutlich preiswerter, aber der Funktionsumfang der 7490 ist wohl konkurrenzlos. Und wer das alles in einem Gerät haben will, muss eben auch den Preis dafür bezahlen.

matrickser 2. September 2013 um 22:57 Uhr

Die 7390 wurde damals auch mit 289,- EUR UVP auf dem Markt geworfen – und was kostet diese heute – heute kostet die Box 195,- EUR.

Marcel 2. September 2013 um 23:01 Uhr

Habe noch die FRITZ!Box Fon WLAN 7170 und bin an sich recht zufrieden mit dem Teil. Einzig was mich stört ist, dass die Firmware schon lange nicht mehr aktualisiert wurde.

Klar, never change a running system, aber so manche Funktion der neuen Boxen vermisse ich schon. Zum Beispiel finde ich den integrierten Fax-Assistenten, welcher sich aus der Weboberfläche nutzen lässt, recht praktisch. Auch in Verbindung mit der Fon-App steht so manches Feature zur Verfügung, welches ich mit meiner aktuellen (veralteten) Box nicht nutzen kann…

Sicherlich mag sie einen stolzen Preis haben, ein paar Euro weniger wären nicht verkehrt, trotzdem habe ich sie mir eben bestellt. Schade, dass ich nicht schon früher gesehen habe, dass Amazon sie auf Lager hat, scheint ja schon ein paar Tage nun dort zu liegen.

Bulli 2. September 2013 um 23:12 Uhr

Ähm… habe ich was verpasst? Da ist doch bis auf das Wlan USB3 nix neues.

Die Hasenfüße:
– Stummelantennen mit besch****** Empfang
– 5 MB/s über das Krüppel-NAS
wurden nicht beseitigt.

Dafür USB 3.0, was gar nicht genutzt werden kann (siehe 5 MB/s), sowie das noch mal schnellere WLan, was auch keinen Nutzen bringt.

Die hätten sie auch 7390,5 nennen können. :(

nym 2. September 2013 um 23:34 Uhr

@Bulli:
Der Name würde aber den knapp 100€ Aufpreis nicht gerecht ;)

mcbexx 2. September 2013 um 23:37 Uhr

Ich bin vor kurzem auch von einer gefritzten Speedbox 920V auf die FB7390 umgestiegen, weil ich mir 100Mbit Internet geholt habe und die Speedbox das einfach nicht gepackt hat. Internetspeed ist bisher 1A und ohne Probleme, aber die WLAN-Reichweite ist wirklich sehr bescheiden.

Buchstäblich 4 Meter weiter durch eine Rigipswand verliert das Signal schon knapp 30%, zwei Zimmer weiter kommt kaum noch was an. Die Speedbox hat sogar noch im Garten ein ordentliches Signal geliefert. Und die hat auch keine riesige externe Antenne.

AVM sollte direkt mal einen Repeater beilegen, so traurig ist die Leistung der 7390.

Jack 2. September 2013 um 23:45 Uhr

Ich weiß gar nicht, warum so viele Leute Probleme mit Fritzboxen haben, ich hab vorher mit meinem SMC WBR14N-2 ständig Verbindungsabrüche gehabt. Mit der 7270 treten keine Verbindungsabrüche mehr auf und mein WLAN Signal ist noch ein Stück besser.

nym 3. September 2013 um 00:03 Uhr

Effektiv reize ich meine FritzBox 7390 auch nicht aus.

Benötige derzeit nicht einmal den Router, da ein externer seinen Dienst verrichten muss.
Telefonie läuft ausnahmslos via SIP.
Anrufbeantworter o.ä. nutze ich auch nicht mehr.
Und für NAS Funktionalitäten ist mein Synology da.

Hat jemand Erfahrung mit dem TP-Link Archer C7?
USB2.0 reicht mir für einen Drucker vollends aus.
Gigabit fürs NAS und obendrein noch OpenWRT installierbar.

Zu 2/5 des FritzBox 7490 Preises…verlockend.

Paul D. 3. September 2013 um 01:40 Uhr

Ich weiß gar nicht, wie manche ihre Probleme basteln. Meine 7360SL sendet mir vom 4. Stock noch ein stabiles WLAN-Signal auf die Straße. Die 7390 im Büro sendet ohne Probleme über zwei Etagen das Signal in alle Räume, ohne Repeater.
Modem läuft auch ohne großartige Verluste, mag aber an den beiden 50.000er VDSL Leitungen der Telekom liegen, über die 1&1 die Boxen an beiden Standorten füttert.
Ganz geil finde ich den WLAN-Gastzugang, der auch über weite Strecken funktioniert. Mein Nachbar freut sich immer, wenn er mal mit seinem Router Probleme hat, dann geht er darüber surfen.
Auch die VPN-Verbindung zwischen der 7390 und der 7360SL lies sich problemlos einrichten und läuft bestens.
Service und Support und den kaum vorhandenen Stress machen die Fritzboxen so interessant. Habe noch keine Alternativen in den Händen gehabt, die so sauber liefen.
IOS und Android Apps laufen auch perfekt.
Wo liegt also das Problem?

hihiho 3. September 2013 um 02:51 Uhr

wenn ihr klasse seid und der internet provider mit AVM supported, kann man sich auch jede neue box überm anbieter organisieren.

hab so gut wie jede neue FB über 1&1 und zahle dafür keinen pfennig.

ich persönlich würde aber selbst nicht so viel €€€ ausgeben.

Thomas 3. September 2013 um 07:13 Uhr

@Christian: FB 6360 komplette Fehlentwicklng ? Die läuft an meinem Kabelanschluss absolut problemlos und das seit 2 Jahren und ich hab eine 150 MBit-Leitung. Wlan und DECT-Versorung einwandfrei trotz Wohnung über 2 Etagen und Stahlbetonwänden/-decken, nutze SIP, VPN, Fax-Empfang – ich weiss nich, was daran eine Fehlentwicklung sein soll.

elknipso 3. September 2013 um 07:24 Uhr

Ich habe bei mir auch eine 7270 im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Alleine schon die VPN Funktionen, und die Möglichkeit, dass ich direkt eine E-Mail geschickt bekomme wenn sich mal ein Anrufer auf meinen Festnetzanschluss verirrt, ist schon Gold wert.

Per 3. September 2013 um 07:57 Uhr

Ein Witz da USB3.0 daranzubauen, wenn der lahme Prozessor gerade mal 5-8 MB/s schafft.

10tacle 3. September 2013 um 09:39 Uhr

Habe schon seit über 10 Jahren AVM Modems bzw. Boxen im Einsatz und die taten alle klaglos ihren Dienst. Bin dann vor ca. 2 Jahren von der 7270 auf die 7390 umgestiegen und zum ersten mal zickte eine Fritzbox rum. Da aber by 1&1 gesponsort konnte ich sie 3x umtauschen bis ich ein taugliches Modell bekam, das bis heute einwandfrei dunktioniert.

NeNeNe 3. September 2013 um 10:26 Uhr

Zu teuer? Stimmt… wieso produziert AVM eigentlich noch im eigenen Land und bezahlt Mitarbeitern gescheite Löhne? Die könnten es doch wie alle machen und in China billigst fertigen und den gleichen Preis verlangen wie der Rest der Welt… die Gewinnspanne wäre ähnlich hoch und man würde sich überteuerte Arbeitsplätze in Deutschland sparen. Hoffentlich passiert dies irgendwann auch bei all den Geiz ist Geil Sympathisanten… die sollten wirklich einmal einen Kurs in BWL bekommen…

normanddd 3. September 2013 um 11:33 Uhr

Alternative Überschrift:
Betaphase hat begonnen

;) hab selbst noch den 7170er

Technikfaultier 3. September 2013 um 11:37 Uhr

Meine 7390 verrichtet seit 2,5 Jahren problemlos ihren Dienst. Wird oft mit rumgespielt und bin sogar schon mehrmals draufgelatscht. Eine der besten Technikinvestitionen, die ich je gemacht habe. Die 7490 mit ac Unterstützung wäre wohl schon nett, aber dafür fehlen noch ausreichend andere Geräte.

Jacob Groß (@kurtextrem) 3. September 2013 um 11:45 Uhr

Ich habe momentan noch die 7113 (uralt)… WLAN Reichweite wirklich sehr begrenzt, muss also immer mit dem LAN Kabel am Laptop sitzen (Was für eine Ironie).

Habe eigentlich dran gedacht jetzt die 7490 zu kaufen, aber erstmal weiß ich schon über die Bananen Politik von AVM bescheid und zweitens ich brauch so gut wie nichts von dem ganzen Zeugs da… Und dann noch der Preis natürlich.

Das einzige was ich mir wünschen würde:
– Stabiles System (Die 7113 kackt ab und zu einfach mal so ab, nervig.)
– Gute WLAN Reichweite (Die FB ist in der Küche, am Balkon hab ich nur noch 1 bis gar kein Strich und so weit sind die nicht auseinander, da ist eine Wand & ein Zimmer dazwischen!)
– Anschlüsse für Fax Gerät und Telefon.

Weiß nicht in wie fern man irgendwelche tollen Features fürs Internet überhaupt braucht, aber falls welche für eine 6000 Leitung da sind, diese natürlich gerne auch. Dual Wlan wäre natürlich sehr geil, ist aber kein muss.

Hat da jemand eine Empfehlung für mich?

Vielen Dank im voraus :)

NachFrager 3. September 2013 um 12:54 Uhr

@Caschy
Was sagt denn AVM zum Vorwurf, dass das NAS wegen lahmen Prozessor mit nur 5MB/s ausgebremst werden soll?

selune 3. September 2013 um 13:39 Uhr

@nenene

AVM entwickelt in Deutschland. Produziert wird nur teilweise in Deutschland, mit steigender Tendenz in Polen und vereinzelt China.

selune 3. September 2013 um 13:41 Uhr

Die Box hat auf jeden Fall Potenzial; jedem der sie jetzt kauft sollte aber klar sein das er quasi ein Vorserienmodell erhält…

Fritz Boxer 3. September 2013 um 13:59 Uhr

Ein Nachteil wird nicht erwähnt:
Die FritzBox kommt mit den Dateiformaten des Mac nicht klar.
Sollte sich das geändert haben?

Einziger Vorteil:
Man kann NTFS mit Mac über die FritzBox schreiben.

Lucien 3. September 2013 um 19:57 Uhr

Ich habe meine Fritzbox 3270! gerne ist mein bestes Stück,diese Stummel
Antennen sind doch unterirdisch,das die von AVM das nicht checken.

blubb 18. September 2013 um 11:40 Uhr

Das Teil wurde anscheinend aus dem Markt genommen. Bei Amazon (http://www.amazon.de/AVM-Compu.....cr_pr_pb_t) stehts: Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt. Über die normale Suche kann man das Gerät sogar nicht mehr finden.

frankkl 29. September 2013 um 12:49 Uhr

Ich habe auch noch einen gefritzten Speedbox 920V und suche was neues da vermehrt fehler auftreten !

Leider ist die AVM FRITZ!Box 7490 noch recht hochpreisig bis etwa 200 Euro wären drin bei der FRITZ!Box 7390 schrecke ich etwas vor den schlechten Modem ab,
sonst gibt es da die FRITZ!Box 7360 (für knapp 150 Euro eine überlegung) mit sehr guten Moden aber eingeschränkter Telefonanlage schade sonst sehe ich keine alternativen… ?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.