AVM FRITZ!Box 6890 LTE vorgestellt

29. August 2017 Kategorie: Hardware, Internet, geschrieben von: caschy

AVM hat im Vorfeld der IFA 2017 in Berlin die AVM FRITZ!Box 6890 LTE vorgestellt. Diese Box kann bis zu 300 Mbit/s im Mobilfunk leisten, alternativ kann man sie an den DSL-Aschnluss anschließen. Das neue Modell funkt laut AVM in fünf LTE- sowie zwei UMTS-Frequenzen und unterstützt Roaming für das Surfen in allen Mobilfunknetzen.

Wie die neuen FRITZ!Box-Modelle 7590 und 6590 Cable verfügt die FRITZ!Box 6890 LTE über: WLAN auf beiden Frequenzen mit neuer Multi-User-MIMO-Technologie (4×4 Dualband WLAN AC+N mit 1.733 MBit/s bei 5 GHz und 800 MBit/s bei 2,4 GHz), vier Gigabit-LAN-Ports, ein USB-Anschluss für Speichermedien sowie eine DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen.

Über den internen ISDN-S?-Bus können vorhandene TK-Anlagen angebunden werden. Ebenso lassen sich analoge Telefone, Faxgeräte oder Türsprechanlagen an der neuen FRITZ!Box anschließen. Die FRITZ!Box 6890 LTE ist statt über Mobilfunk wahlweise auch am Festnetzanschluss einsetzbar: entweder direkt am DSL-Anschluss oder über den WAN-Port an Kabel- oder Glasfasermodems.

Durch die Fallback-Funktion der FRITZ!Box 6890 LTE von DSL auf Mobilfunk erhalten Anwender laut AVM zusätzliche Sicherheit. Sowohl über LTE (CAT6) als auch über DSL (von ADSL bis VDSL2 mit Supervectoring 35b) können Downloadraten von bis zu 300 MBit/s erreicht werden. Verfügbar sein soll das neue Modell im vierten Quartal, die UVP liegt bei 349 Euro.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25311 Artikel geschrieben.