AVM bringt eigene Cam-App zur Überwachung

6. Juni 2013 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: caschy

Router-Spezialist AVM aus Berlin hat heute seine erste Cam-App im Google Play Store veröffentlicht. Mit dieser ist es möglich, das Android-Smartphone zur Überwachungszentrale zu machen. Diese Art der Apps sind nicht neu, ich schrieb hier im Blog schon über die Möglichkeit, wie man das Android-Smartphone zur Überwachungskamera umfunktionieren kann.

fritzcam

Das Interessante für Einsteiger dürfte die einfache Bedienung der Software sein. Das Bild der Kamera wird auf einer separaten Webseite bereitgestellt, auf der ihr euch über den aktuellen Stand informieren könnt. Nutzer des MyFritz!-Dienstes haben zudem sogar die Möglichkeit, auch aus der Ferne auf die Kamera ihres Smartphones zuzugreifen.

Plug-Ins oder eine gesonderte Software sind dafür nicht notwendig. Die Anbindung an die FRITZ!Box geschieht per WLAN. Innerhalb des Heimnetzes bietet FRITZ!App Cam eine IP-Adresse sowie den Port an. Der Zugriff auf das Kamera-Bild kann auf Wunsch per Kennwort geschützt werden. Es können mehrere Betrachter parallel auf die Bilder von FRITZ!App Cam zugreifen. Zu bedenken ist, dass es sich hierbei um eine Vorabversion handelt. Auch muss eure FRITZ!Box über FRITZ!OS 5.50 oder höher verfügen.

Download @
Google Play
Entwickler: AVM GmbH
Preis: Kostenlos

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16567 Artikel geschrieben.


16 Kommentare

Schlaflos (@n8schicht) 6. Juni 2013 um 17:22 Uhr

Der Sinn dieser App erschliesst sich mir nicht so ganz. Mein Smartphone ist immer “am Mann”. Wozu sollte ich darauf also per Webbrowser zugreifen wollen? Ich könnte mein Tablet damit als Überwachungskamera zweckentfremden, aber das liegt doch meist völlig flach auf einem Tisch rum. Ich weiß nicht… Seltsame App.

Jan 6. Juni 2013 um 17:29 Uhr

Es ist keine seltsame APP. Es wird einem nur eine Möglichkeit aufgezeigt, was man mit alten ungenutzten Smartfon´s noch alles machen kann

caschy 6. Juni 2013 um 17:29 Uhr

Wie ich es verlinkte, vielleicht hat man mal ein altes Smartphone :)

Daniel Reinhardt 6. Juni 2013 um 17:30 Uhr

Hey, hättest du einen Link zu deinem Desktop-Wallpaper in hoher Auflösung für mich?
Würde das gern in A1 oder A0 in die Küche hängen ;-)

Vielen Dank, und weiter so mit der guten Arbeit!

caschy 6. Juni 2013 um 17:31 Uhr

@Daniel: Langt 3840 × 2160?

Daniel Reinhardt 6. Juni 2013 um 17:34 Uhr

Wäre super ;-)

Marcel 6. Juni 2013 um 17:38 Uhr

Könnte dem seit nem jahr in meiner schublade rumstaubenden Moto Defy wieder einen Sinn geben. Dank Spritzwasserschutz solle es auch draußen an der Terasse montiert werden können.

drop 6. Juni 2013 um 18:02 Uhr

haha das wallpaper ist mir auch direkt aufgefallen ;)
g∞glen hilft http://bit.ly/11uT4we

Moritz B. 6. Juni 2013 um 21:23 Uhr

Mein Tablet (GalaxyTab2) sagt mir beim Starten der App “Die Firmware der FRITZ!Box unterstützt keine MyFRITZ!-Freigabe. bitte aktualisieren!”
Meine Fritz!Box hat aber die aktuelle FW 5.50 drauf…
konnte bisher keine Verbindung aufbauen…
Hmm.. vielleicht morgen nochmal ausprobieren

Martin / Dimido.de 7. Juni 2013 um 05:09 Uhr

Die App hat etwas “Wie überwache ich den Babysitter”. Leider scheint es mal wieder, dass die App nur für die Top-Modelle an FritzBoxen unterstützt, da mit 7270 im Moment nicht laufen will!

blessi 7. Juni 2013 um 10:09 Uhr

Im Vergleich zu IP CAM ist hier das Bild über den Browser im internen Netzwerk träger. Getestet mit dem Galaxy Nexus. IP CAM läuft dagegen auf meinem alten Handy ganz gut und ich kann den “Live-Stream” auch übers Internet ganz brauchbar gucken.

Micha 7. Juni 2013 um 10:55 Uhr

gibt es sowas auch für iOS ?

selune 7. Juni 2013 um 11:18 Uhr

“Die Firmware der FRITZ!Box unterstützt keine MyFRITZ!-Freigabe. bitte aktualisieren!”
kommt weil du keine 7390 mit Lab-Firmware verwendest.
An einer 7270 mit Firmware 05.50 muss man die Myfritz-Freigaben auf IP und Port der Cam manuell anlegen.

Marco 7. Juni 2013 um 13:07 Uhr

Sehe ich das richtig, dass ich eine Webcam an die FritzBox anschließe und dann das Bild auf dem Smartphone habe?

Marco 7. Juni 2013 um 13:09 Uhr

Ok, ich denke ich liege falsch. Aber um ehrlich zu sein fände ich die Lösung besser. Webcam an die Fritze und das Bild von überall aus abrufbar!

Timbo 9. Juni 2013 um 11:16 Uhr

Hallo hab die App auch ausprobiert mit ein Huawei Ideos X3 und ein GlaxyTab 2 10.1
Die App ist eigentlich Super gemacht, was mich aber stört ist die Framerate mehr als 9 Fps nicht hin bekommt.
Ist das bei Euch auch so?
Was noch wichtiger ist wenn die Kamera länger eingeschaltet bleibt wird der Akkuverbrauch recht hoch und was noch schlimmer ist das ganze wird ziemlich heiß.
Bei mein Huawei Ideos X3 konnte man um die Kamera nach 10 Minuten bald Spiegeleier braten. Das GlaxyTab war zwar etwas kühler aber auch nicht wirklich beruhigend.
Ist das bei Euch auch so?


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.