Avast zieht sich Unmut zu

15. Dezember 2015 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy

avast logoAvast, Anbieter von Sicherheitslösungen, zieht sich derzeit den Unmut vieler Nutzer zu. Starten wir einmal mit den Spielern: Beginnend gestern hat Avast Antivirus offenbar damit begonnen, die Gaming-Software Steam als schädlich einzustufen. In Folge dessen wurde Steam blockiert und in die Quarantäne geschoben. Nutzer haben daraufhin Avast deaktiviert und Steam nebst Spielen erneut heruntergeladen. Allerdings sollte dies auch anders möglich sein, bietet Avast doch in den Einstellungen die Möglichkeit, in die Virus-Quarantäne geschobene Inhalte wiederherzustellen.

Bildschirmfoto 2015-12-15 um 13.39.49

Hier wählt man Steam aus und teilt Avast mit, dass man die Datei wiederherstellen und in die Ausnahmeliste hinzufügen will. Avast hat ebenfalls wieder damit begonnen, sich selber in den Footern von ausgehenden Mails zu verewigen. Viele Nutzer haben daraufhin via Twitter protestiert. Das Ganze ist bei Avast allerdings eine Funktion, die in den Einstellungen deaktiviert werden kann, so der Avast-Support. Danach muss der Rechner allerdings neugestartet werden.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23569 Artikel geschrieben.