avast! Mobile Security: Antivirus & mehr für Android

7. Dezember 2011 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

Bereits Mitte des Jahres gab Avast bekannt, dass man ein Antivirus-Produkt für die Android-Plattform anbieten wolle. Das konnte sogar ein Blinder mit dem Krückstock erahnen, hatte man doch den Anbieter Theft Aware für Android aufgekauft. Eine Software, die euer verlorenes oder gestohlenes Smartphone orten kann. Seit gestern Abend gibt es nun die offizielle Beta der avast! Mobile Security, die laut offiziellen Angaben mit folgenden Features aufwartet:

avast! Mobile Security

  • Antiviren-Schutz: Führt Prüfungen von allen Apps und Speicherkarten Inhalten auf Bedarf durch, sowie auch Prüfungen beim Zugriff von Apps, wenn sie das erste Mal gestartet werden.
    Weiterhin stehen Funktionen wie Planung von Prüfungen, Aktualisierung der Virendefinitionen, Entfernen von Apps, Löschen von Dateien oder Berichterstattung bei Falschmeldungen an das Virenlabor zur Verfügung.
  • Datenschutz Bericht: Prüft und zeigt alle Zugriffsrechte und Bedeutungen der installierten Apps an, identifiziert Datenschutz Risiken, um dem Benutzer ersichtlich zu machen, wieviel Informationen man jedem App zur Verfügung stellt.
  • SMS/Anruf Filterung: Filtert Anrufe und/oder Nachrichten der Kontaktliste durch Nutzung von Parametern basierend auf den Wochentagen, Start- und Endzeit. Blockierte Anrufe werden an die Mailbox weitergeleitet, während blockierte Nachrichten im Filter Log gespeichert werden. Blockierung von ausgehenden Anrufen ist auch möglich.
  • App Manager: Ähnlich dem Windows Task Manager zeigt dieser eine Liste der laufenden Apps und ihrer Größe (in MB), CPU Belastung, verbrauchter Speicher und der Anzahl von Threads und Diensten an – mit der Option diese zu stoppen oder zu deinstallieren.
  • Web-Schutz: Der avast! Web-Schutz für Android prüft jede Adresse die geladen wird und zeigt eine Warnungen bei infizierten Seiten an.
  • Firewall: Die Firewall dient dazu Hacker zu stoppen. Schaltet den Zugang von Apps auf das Internet in drahtlosen Netzen, 3G und Roaming Netzwerken ab. (Funktioniert nur auf gerooteten Geräten)

avast! Anti-Theft

  • App Tarnung: Nach dem Download von avast! Anti-Theft kann der Anwender einen benutzerdefinierten Namen für die Anwendung vergeben, so dass es schwer für Diebe wird, die App zu finden und zu entfernen.
  • Unsichtbarer Betriebsart: Wenn Anti-Theft aktiviert ist, wird das App Icon in der App Leiste versteckt, so dass kein Audiosignal oder andere Spuren mehr auf dem Telefon zu finden sind – das App ist ‚unsichtbar‘, was es noch schwerer macht, die App zu finden und zu entfernen.
  • Selbstschutz: Extrem schwer zu entfernen (speziell auf gerooteten Telefonen). Anti-Theft schützt sich selbst vor der Deinstallation durch Tarnung seiner Komponenten unter Verwendung diverser Selbstschutz-Funktionen. Auf gerooteten Telefonen überlebt einen harten Reset und kann sogar den USB Anschluss ausschalten.
  • Batteriesparfunktion: Anti-Theft startet und läuft nur, wenn es Aufgaben ausführt. Dies spart Batterielaufzeit und macht es für Diebe schwer, es herunterzufahren.
  • Hinweis beim Auswechseln der SIM-Karte: Wenn das Telefon gestohlen und eine andere, nicht erlaubte SIM Karte eingsetzt wird, sperrt sich das Telefon, aktiviert eine Sirene und sendet eine Benachrichtigung an ein anderen Gerät, welche die neue Nummer und den Standort des Telefons enthält.
  • Liste von vertrauenswürdigen SIM Karten: Es ist möglich, eine Liste von authorisierten SIM Karten zu pflegen, welche genutzt werden können, ohne den Alarm auszulösen. Natürlich ist es auch möglich die Liste zu leeren und nur eine SIM Karte als vertrauenswürdig zu definieren.
  • Änderung von Einstellungen: Ein Einstellungsassistent führt den Benutzer durch den Installationsprozess auf gerooteten Telefonen. Es sind keine Kommandozeilenkenntnisse erforderlich, um Anti-Theft rootet zu installieren. Auch Upgrades werden unterstützt.
  • Funktionen im Fernbetrieb: SMS Befehle unterstützen die folgenden Funktionen auf einem verlorenem (oder gestohlenem) Gerät: Sirene, Sperrung, Hinweise auf dem Display, Lokalisierung, Löschung des Speichers, Anruf/SMS Weiterleitung, Historie, Neustart und mehr.
Bei Bedarf probiert es ruhig aus, bedenkt aber: es ist eine Beta-Software und einige Funktionen stehen nur zur Verfügung, sofern euer Gerät gerootet ist. Im Normalfalle ist es dies nicht. Danke monztA!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.