Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Neuerdings wieder mit persönlichem Blog.

Microsoft: Aktualisiertes Surface Pro 3

29. Juni 2015 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: caschy

surface pro 3

Still und heimlich hat Microsoft das Surface Pro 3 aktualisiert. Bislang bot Microsoft bei den Spitzenmodellen den Core i7 von Intel, 8 Gigabyte RAM und die Auswahl zwischen 256 Gigabyte und 512 Gigabyte großem Flashspeicher an. Das neue Surface Pro 3 setzt sich etwas unter diese Spezifikationen und verfügt über 128 Gigabyte großen Flashspeicher, aber eben auch 8 Gigabyte RAM. Preislich sieht das Ganze in den USA so aus: das neue Surface Pro 3 liegt bei 1299 Dollar, während die 256er-Ausgabe mit 1549 Dollar und die 512er-Variante mit 1949 Dollar zu Buche schlägt. Somit stehen insgesamt sechs Ausgaben des Surface Pro 3 zur Auswahl, die neue Variante ist allerdings noch nicht im deutschen Store von Microsoft zu finden. (via thurott)

Withings ermöglicht Datenmitnahme von Fitbit

29. Juni 2015 Kategorie: Internet, Wearables, geschrieben von: caschy

IMG_8410

Kurz notiert: Solltet ihr eines Tages mal das Wearable wechseln – und hier einen Wechsel von Fitbit auf Withings vollziehen, so könnt ihr nun eure Daten mitnehmen und müsst so nicht von Null anfangen. Ab sofort ist der Import der mit einem Fitbit-Gerät erhobenen Aktivitätsdaten in die Health Mate-App möglich. Nutzer können dadurch auch ihre früher erhobenen Werte in Health Mate einsehen und bekommen zudem rückwirkend die entsprechenden Withings-Badges verliehen. Ziel von Withings ist es, allen Gadget-Nutzern den Wechsel zu Withings zu erleichtern und ihnen den Erhalt ihrer bisherigen Daten und Erfolge zu gewährleisten. Grund für die Importmöglichkeit ist die Nachfrage der Nutzer, eine etwaig vorhandene Daten-Historie mitnehmen zu können. Solltet ihr also irgendwann einmal umziehen wollen, dann findet ihr auf dieser Seite alle Informationen.

Polaroid bringt WLAN-fähigen Polaroid Cube+ auf den Markt

29. Juni 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Neues aus der Gadget-Welt. Der Polaroid Cube, ein kleiner Foto- und Videowürfel, ist nun in einer WLAN-Variante zu haben. Damit gibt sich der HD-Lifestyle Action Videowürfel von Polaroid eine Ecke kommunikativer. Der neue Polaroid Cube+ verbindet sich mit WLAN-Netzwerken und kann so via App von Android oder iOS aus angesteuert werden. Für den Besitzer entstehen so sicherlich neue Anwendungsmöglichkeiten. So kann der Polaroid Cube+ mit dem Smartphone oder Tablet synchronisiert werden, um Motive per Bildsucher auf dem besser einzufangen. Fotos und Videos können zudem über die App direkt gespeichert, bearbeitet und in soziale Netzwerke hochgeladen werden.

polaroid cube+

Der Polaroid Cube+ ist für Mitte August 2015 zu einem Preis von 149,99 Dollar in Schwarz, Blau und Rot angekündigt. Ebenfalls im August sollen die neuen Farbvarianten des Polaroid Cube zum Einstiegspreis von 99,99 Dollar im Handel erhältlich sein. Ansonsten ändert sich technisch nichts, der kleine Würfel verfügt weiterhin über eine 6 Megapixel starke Kamera, die Videoaufnahmen in 1080p ermöglicht. Die WLAN-lose Variante bleibt weiterhin für 99 Euro im Handel.

Netzwerkfreigaben (auch NAS) mit Android und iOS synchronisieren

29. Juni 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Viele Nutzer haben heutzutage ein NAS in den eigenen vier Wänden stehen. Der Netzwerkspeicher gibt Zugriff auf Dateien für alle mit einem Account – und bei etwaig eingerichtetem Mirroring hat man unter Umständen auch noch eine verbesserte Ausfallsicherheit. Diverse Hersteller bieten spezielle Apps für ihre NAS-Lösungen an, durch reine Freigaben lassen sich aber auch extrem gut andere Lösungen nutzen, um Daten vom NAS auf das Smartphone oder Tablet zu bekommen.

iPhone sync synology

KeePass für Android in Material Design-Variante

29. Juni 2015 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Das Feld der Passwort-Manager ist mittlerweile ein extrem großes. Hatte man vor zig Jahren wahrscheinlich nur den Passwort-Manager, um seine Passwörter zu sichern oder diese zwischen zwei Rechnern synchron zu halten, so hat sich viel geändert. Wir haben mittlerweile Smartphones und Tablets und viele wollen ihre Passwörter überall nutzen.

KeePassMob Password Manager
KeePass für Android in Material Design-Variante
Entwickler: Lukasz Gajos
Preis: Kostenlos

ARD Mediathek ab sofort mit Chromecast-Unterstützung

29. Juni 2015 Kategorie: Android, Google, Hardware, geschrieben von: caschy

cast

Ob Fire TV oder Chromecast – die kleinen Sticks machen auch dumme TV-Geräte halbwegs smart, entsprechender HDMI-Anschluss vorausgesetzt. Diverse Sender bieten Mediatheken an, die es dem Nutzer erlauben, bestimmte Sendungen noch einmal aus der Konserve zu schauen. Während beispielsweise Arte und das ZDF bereits seit längerer Zeit ihren Nutzern das Streamen über Google Chromecast erlauben, sah es bei der ARD bislang noch zappenduster aus. Hier musste man bislang zur MediaThek Cast App greifen, doch nun hat die ARD mit einem heute veröffentlichten Update geliefert. Nutzer der ARD Mediathek finden ab sofort in den Sendungen die Möglichkeit vor, auf einen Chromecast-Stick zu streamen.

ARD
ARD Mediathek ab sofort mit Chromecast-Unterstützung
Entwickler: ARD.de/SWR
Preis: Kostenlos

Deutsche Bahn veröffentlicht neuen DB Navigator

29. Juni 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Bereits gestern lieferten wir euch hier im Blog Screenshots und Informationen über die neue Version des DB Navigators der Deutschen Bahn. Dieser wurde sowohl für iOS als auch für Android neu entwickelt, zudem wurden Verbesserungen am Backend vorgenommen.

db navigator

iOS: Facebook verbessert Foto-Editor

29. Juni 2015 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

facebook

Bereits Ende letzten Jahres schob Facebook Verbesserungen in seinen Foto-Editor für die Facebook-App unter iOS. Filter und Verbesserungen sind seit längerer Zeit möglich – und serverseitig hat man schon vor einigen Wochen damit begonnen, Nutzer für die neuen Bearbeitungsmöglichkeiten freizuschalten.  Hier lassen sich nicht nur die üblichen Filter einbauen, auch Sticker aus den Stickersets sind möglich, zudem lässt sich Text über die Bilder legen. So müssen Nutzer, die gerne Texte und Sticker in ihre Bilder einfügen, nicht mehr den Weg über eine Dritt-App gehen. Und sicherlich will Facebook auch mit den neuen Funktionen dafür sorgen, dass sich Fans von Snapchat auch mit der Facebook-App besser arrangieren können und diese vielleicht in Zukunft mehr nutzen. Schaut ruhig mal in eure Facebook-App für iOS, normalerweise sollten mittlerweile die meisten von euch den neuen Editor haben. (via techcrunch)

Sonos: Integration von Apple Music bis spätestens Ende des Jahres

28. Juni 2015 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

Sonos

Kurz notiert: Gegenüber Buzzfeed hat man seitens Apple kommuniziert, dass man derzeit mit Sonos zusammenarbeitet. Die Zusammenarbeit soll in einer Integration von Apple Music in das Multiroomsystem von Sonos fruchten. Seitens Sonos konnte man bei der Ankündigung von Apple Music keine zeitlichen Angaben machen, man teilte nur mit, dass man an einer Integration arbeitet. Nun aber steht der grobe Zeitrahmen, irgendwann zwischen jetzt und vor Ende dieses Jahres soll man Apple Music auch über Sonos abrufen können. Wichtiger Move für beide Firmen, denke ich. Wer nicht warten will und eine Play:5 von Sonos sein Eigen nennt und noch eine AirPort Express rumfliegen hat: einfach die AirPort Express mit der Play:5 verbinden und Apple Music via AirPlay auf die Box dudeln. Ist natürlich nur eine Notlösung, denn ein Stream via AirPlay ist natürlich etwas anderes, als es die native Einbindung eines Dienstes ist.

Coca: hält den Mac wach

28. Juni 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Kurz-Tipp: Vielen Mac-Nutzern ein Begriff: Caffeine. Die kostenlose App sorgt seit gefühlten 100 Jahren dafür, dass der Mac nicht den Bildschirmschoner anwirft oder gar in den Schlummermodus wechselt. Alternativen zur App gibt es natürlich reichlich, beispielsweise Amphetamine oder KeepingYouAwake. Ein weiterer Neueinsteiger in diese Kategorie ist die App Coca. Die hält auch den Mac wach, ebenfalls gratis. Die Arbeitsweise ist simpel – Coca hält den Mac für eine vorgegebene Anzahl Minuten oder Stunden wach – oder dauerhaft. Mehr bietet die App nicht, aber mehr braucht man auch nicht. Übrigens: in den Einstellungen der App lässt sich das Klickverhalten umkehren, sodass ein Klick nicht das Menü aufruft, sondern eben direkt Coca aktiviert oder deaktiviert.

Coca - Keep your system awake
Coca: hält den Mac wach
Entwickler: Angelo Cammalleri
Preis: Kostenlos


Seite 5 von 1.959« Erste...345678...Letzte »