Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Ausprobiert: Leitz Style LED Tischleuchte

18. März 2017 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: caschy

Ich habe neulich eine Lampe zum Test angeboten bekommen. Eigentlich ein auf den ersten Blick unspannendes Feld. Doch da ich die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch verbringe, schaue ich mir so etwas gegebenenfalls dann doch an. Interessanterweise ist die Lampe dann auch noch in gewisser Weise smart, was die investierte Testzeit dann doch rechtfertig. Zuerst einmal möchte ich festhalten, dass die Lampe wahrscheinlich nichts für jeden wird.

Super Mario Run für Android: Nintendo lässt Veröffentlichungstermin aus dem Sack

18. März 2017 Kategorie: Android, Games, geschrieben von: caschy

Super Mario Run für Android sollte im März 2017 erscheinen. Der März ist schon weit fortgeschritten, sodass man sich schon fragte, wann die Version für Android denn erscheint. Ich hatte neulich schon versucht über die deutsche Presseabteilung Informationen zu bekommen, da dachte man sich aber, dass keine Antwort besser als irgendeine sei. Zumindest hat jetzt Nintendo Amerika ein Datum mit auf den Weg gegeben, nämlich den 23. März 2017.

Passwort-Manager: Enpass für macOS mit Support für Touch Bar und Touch ID

17. März 2017 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Über den Passwort-Manager Enpass haben wir schon das eine oder andere Mal berichtet. Interessante Lösung auch für Menschen, die auf mehreren Plattformen daheim sind, denn Enpass ist nicht nur für Windows (UWP) zu haben, sondern auch für Linux, macOS, Android und iOS. Eine neue Betaversion ist erschienen, sie trägt die Versionsnummer v5.5.0-80. Die Macher zählen noch einmal den verbesserten Support für Dateianhänge auf, dieser ist aber grundsätzlich nicht neu, denn diese Unterstützung konnte ich schon in der Version 5.5 in einer ersten Ausführung testen – und eben jene Beta war schon im Januar 2017 zu haben.

Google Play: 10% Rabatt für Play Musik-Abonnenten endet

17. März 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Solltet ihr ein Android-Smartphone euer Eigen nennen, zudem Google Play Musik als zahlender Kunde abonniert haben, dann kanntet ihr es: Bei App- und anderen Käufen gab es als Abonnent 10 Prozent von Google. Das konnte sich für Viel-Käufer digitaler Medien durchaus mal rechnen. Doch damit ist nun Feierabend. Unser Leser Michael bemerkte es als er einen Film kaufen wollte. Hier wurde der normale Preis fällig, ohne den bekannten 10 Prozent-Rabatt, den Google seit längerer Zeit gewährte. Ist auch kein Fehler, wie Google mittlerweile kommunizierte. „This was just a promotion discount which has now ended.“, teilte Google Kunden mit, die nach dem Rabatt fragten.

Philips Hue E14-Lampen ab April in zwei neuen Varianten

17. März 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

Wer sich mit smarter Beleuchtung im Haus beschäftigt, der wird sicher zwangsläufig über Philips Hue stolpern. Die haben ein ganz nettes Produktportfolio und wer sich die Lösung anschafft, der findet zudem viele Steuerungsmöglichkeiten auch über Apps von Dritt-Entwicklern. Philips hat aktuell die Verfügbarkeit der Philips Hue E14-Lampen ab April in zwei neuen Varianten angekündigt.

Leaf: RSS-Reader für den Mac gerade kostenlos

17. März 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

artikel_leafIch habe lange Jahre auf reine Webdienste am Desktop für das Lesen von RSS-Feeds geschworen, bin dann aber seinerzeit auf Reeder am Mac umgestiegen. Hatte die App in der Beta getestet und dann gekauft. Gefällt mir einfach gut, da ich schnelles Sharing und Archivieren habe, dazu einen Readability-Modus. Als Alternative zu Reeder möchte ich aber auch ReadKit erwähnt wissen. Die App hatte ich ausführlich getestet und kann sie jedem ans Herz legen, der viele Feeds verwalten möchte.

FreeNAS 10 erschienen

17. März 2017 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy

Wer etwas basteln will – oder sich seinen eigenen Netzwerk-Server für Dateien in die eigenen vier Wände stellen möchte, der hat heute zahlreiche Möglichkeiten. Es gibt Systeme, die sich schon über einen Raspberry Pi realisieren lassen – oder man kauft sich einfach ein NAS. Eine andere Lösung ist FreeNAS, welches ich seit Jahren verfolge, mangels Bedarf aber nie wirklich ganz genau unter die Lupe genommen habe. FreeNAS ist ein freies Betriebssystem, welches alles Nötige für den Betrieb eines  Network Attached Storage mitbringt. Die Basis ist FreeBSD.

Amazon: Alexa mobil durch das Hintertürchen

16. März 2017 Kategorie: iOS, Smart Home, geschrieben von: caschy

Amazons smarter Assistent Alexa kommt durch die Hintertür. Erst einmal für iOS, erst einmal in den USA. Es ist wie folgt: Die Amazon-App hat eine Sprachsuche. Über diese kann man seinen gesprochenen Text transkribieren lassen. Das ist nichts besonderes mehr. Nun hat man aber eine Cloud-Anbindung zu Alexa geschaffen. Man kann die App also nicht mehr nur Dinge fragen, die man bei Amazon warentechnisch findet – man kann auch all das fragen, was man seinen Amazon Echo fragen würde.

Google Assistant: Kommt erst einmal nicht auf Tablets

16. März 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Keine Liebe für Tablets zeigt Google. Erst einmal. Die Googler posaunten es die Tage laut heraus: Der Google Assistant kommt für (fast) alle Smartphones. Und Smartphones sind hier das Stichwort, denn Google plant offensichtlich nicht, den Google Assistant auf die Android-Tablets zu bringen. Rein technisch gibt es da sicherlich einige, die den Assistant vertragen könnten – aber auf dem großen Bildschirm wird man den Google Assistant in der nächsten Zeit zumindest nicht offiziell sehen.

Puh! Google verteilt nicht funktionellen Drive-Nachfolger Backup & Sync automatisch

16. März 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Da ist Google ein extrem dicker Fauxpas passiert. Nutzer unter Windows beklagen sich derzeit massiv online auf allen möglichen Kanälen (logischerweise auch im Produktforum), dass wohl etwas passiert ist, was so sicherlich nicht sollte: Der Google Drive Client deinstalliert sich selbständig und setzt an diese Stelle ein Tool, welches auf den Namen Backup & Sync hört. Der große Mist? Die neue App funktioniert nicht einmal. Es scheint, als habe Google eine nicht veröffentlichte Version eines Drive-Nachfolgers an Nutzer gepusht, die dann nicht einmal funktioniert, weil die Masse der Nutzer nicht als Tester für die neue Version freigegeben sind. Das zeigt eine weitere Meldung, die da lautet:  „This UI is Confidential. Do not leak!“