Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Google Play Filme: 4K-Content erst einmal nur in den USA und Kanada

6. Dezember 2016 Kategorie: Google, Streaming, geschrieben von: caschy
Google Play Filme Movies Artikel LogoKurz notiert: Google bietet etwas Neues an, initial aber erst einmal nur in den USA und Kanada. Dort bietet man nach einem Soft Launch (wir berichteten) nun auch Inhalte in 4K an. Für ein Mehr an Geld kann der Kunde also nicht mehr nur SD und HD in Sachen Auflösung wählen, entsprechende mit 4K-Logo visualisierte Filme können ebenfalls bezogen werden. Google selber spricht von mehr als 125 Titeln, die man über die Google Play Filme-App beziehen kann. Bezogen werden können die Inhalte nur via Android-App oder im Web, angeschaut werden können die 4K–Inhalte auch am entsprechenden TV, der Chromcast Ultra bietet ja 4K-Unterstützung an. In den USA gibts beim Erwerb eines Chromecast Ultra derzeit einen 4K-Film zur Leihe dazu.

Dropbox: Ordner offline vorhalten wird möglich

6. Dezember 2016 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy
Artikel_DropboxWas Dropbox ohne Hilfsmittel mobil nicht kann? Komplette Ordner offline vorhalten. Das ist nervig, denn nur einzelne Dateien lassen sich offline zwischenspeichern, ansonsten muss man zu Sync-Tools greifen, sowohl unter Android als auch unter iOS findet man dafür Lösungen. Nun hat Dropbox aber angekündigt, dass man Offline-Ordner unterstützen werde. Nutzer wählen in der App einen Ordner aus, der dann offline verfügbar ist. Das geschieht über die Dropbox-App selber. Ob es einen Haken an der Sache gibt? Sicherlich. Dropbox möchte natürlich auch Geld verdienen, dementsprechend steht die Funktion Nutzern von Dropbox Pro, Business und Enterprise zur Verfügung. Die neue Funktion kommt frisch in die Android-App in den kommenden Tagen, iOS-Nutzer müssen sich bis Anfang des Jahres gedulden. Keine Ambitionen zum Pro-Abo? Dann für diese Funktion mal unter iOS die App Documents anschauen – oder auch Dropsync unter Android (oder FolderSync).

Google-App: Split zwischen News und persönlichen Infos

6. Dezember 2016 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy
GoogleLogo150In der Vergangenheit von Google getestet und schon bei einigen Lesern aufgetaucht, macht es Google heute offiziell. Man verpasst der Google-App einen zweiten Reiter. Initial mit Android startend, wird man zukünftig beim Aufrufen der Google-App unten zwei Reiter zur Auswahl haben. Bislang hatte man eine Spalte, die alle Informationen anzeigte, also einen Mix aus News und persönlichen Informationen. Dies wird sich ändern, der eine Reiter bleibt spärlich anpassbarer Newsfeed, während der rechte Reiter eure persönliche Informationen bereithalten wird.

Deutsche Telekom schenkt Kunden 5 GB Datenvolumen

6. Dezember 2016 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: caschy
telekom logo artikelSolltet ihr Kunde der Deutschen Telekom sein, dann könnt ihr jetzt was aus dem virtuellen Stiefel bekommen. Die Deutsche Telekom schenkt ihren Kunden 5 GB Volumen für einen Monat. Voraussetzung ist, dass der Nutzer über einen datenfähigen Tarif der Telekom verfügt. Die Aktion beginnt am 6.12.16 um 00:01 Uhr und endet am 24.12.16 um 23:59 Uhr. Auf dieser Seite muss eure Rufnummer eingegeben werden. Nach der Eingabe wird eine SMS an die angegebene Mobilfunknummer versandt. Der in der SMS angegebene Link muss innerhalb einer Stunde nach Zustellung erfolgreich betätigt werden.

Jetzt offiziell: Sonos-Lautsprecher aus Spotify ansprechen

6. Dezember 2016 Kategorie: Streaming, geschrieben von: caschy
Sonos Logo ArtikelNutzer der Betaversion von Sonos kannten es bereits – das Ansteuern von Sonos-Lautsprechern direkt aus der Spotify-App (wie berichteten). Nun können all jene zuschlagen, die nichts auf Betas geben und nur Finalversionen einsetzen. Sonos und Spotify haben heute bekannt gegeben, dass es Nutzern ab sofort möglich ist aus der Spotify-App auf Sonos-Lautsprecher zu streamen. Spotify-App starten, Song auswählen und über die Spotify Connect-Auswahl den gewünschten Sonos-Lautsprecher ansprechen. Kein Gewurschtel mehr in der Sonos-App, einfach über Spotify. Da es sich um Spotify Connect handelt, wird ein Spotify Premium-Abo vorausgesetzt.

Google Pixel: Neue Bewegungs-Optionen mit Android 7.1.1

6. Dezember 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy
google-chrome-pixelGoogle hat Android 7.1.1 mit einigen Neuerungen veröffentlicht. Klassisch bekommen Nexus- und Pixel-Besitzer als Erste die neue Version zu Gesicht, entweder durch Flashen des Updates oder durch das OTA-Update, welches im Falle des Pixels schon angestoßen wurde und bei Nutzern eintrudeln dürfte. Google hat beim Pixel exklusive Funktionen eingeführt, die auf dem Markt nicht wirklich neu sind, aber eine Unterscheidung zu anderen Geräten von Google bieten. So bietet man in den Einstellungen im Bereich „Bewegungen“ beispielsweise an, dass Nutzer die Benachrichtigungen einsehen können, wenn sie auf der Rückseite des Smartphones von oben nach unten über den Fingerabdrucksensor wischen.

Android 7.0 für Moto-Smartphones kommt

6. Dezember 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy
motorola logo artikelGute Nachrichten für Nutzer diverser Moto-Smartphones. Lenovo hat heute begonnen, Android 7.0 (Nougat) für seine Moto-Smartphones bereitzustellen. Den Anfang macht Lenovo mit dem aktuellen Moto Z. Die ersten Exemplare des Moto-Flaggschiffes erhalten in Deutschland ab sofort das Update. Noch vor Weihnachten folgen dann das Lenovo Moto G und Moto G Play, im Januar erhalten die Kunden des Moto Z Play das Update. Im Anschluss werden dann alle weiteren Modelle aus dem Portfolio, für die das Update ebenfalls erhältlich sein wird, mit der Version 7.0 versorgt:  Moto X Pure Edition (3. Gen), Moto X Force, Moto X Style und Moto X Play.

49 Euro: Der neue Amazon Kindle eReader reduziert

6. Dezember 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy
Amazon Artikel LogoErst im Juni 2016 brachte Amazon den neuen Kindle eRader auf den Markt. Quasi der Nachfolger für den Original-Kindle. Wochenlange Akkulaufzeit gibt es ebenso wie das nicht spiegelnde Display, das Lesen „wie auf Papier“ ermöglicht – so Amazon. Dünner und leichter ist der eReader im direkten Vergleich geworden, außerdem in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich. 69,99 Euro kostet der neue Kindle (der auch tatsächlich so von Amazon betitelt wird) mit Spezialangeboten seit dem Start. Nun hat man das Gerät temporär günstiger im Angebot, 49 Euro werden momentan bei Amazon für den neuen Kindle fällig.

Android 7.1.1: Google Pixel und Pixel XL mit VoLTE bei der Deutschen Telekom

5. Dezember 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

google-chrome-pixelAndroid 7.1.1 wurde freigegeben, das Android Security Bulletin für den Dezember veröffentlicht. Für Nexus-Geräte heißt dies beispielsweise: neue Funktionen im Launcher, App Shortcuts. Google Pixel-Nutzer haben neue Möglichkeiten, Benachrichtigungen ihres Smartphone einzusehen. Dabei handelt es sich um neue Varianten, wie der Nutzer auf seine Benachrichtigungen zugreifen kann. So funktionieren im aktualisierten Build neuerdings Double-tap to check phone und Lift to check phone. Ein Anheben des Gerätes zeigt also genauso die Benachrichtigungen an, wie ein Doppel-Tipp auf das Display. Gerade das Double-Tapping ist eine mittlerweile weitreichend beliebte Funktion, sein Display aufzuwecken.

Android Security Bulletin Dezember 2016 veröffentlicht

5. Dezember 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy
Android nGoogle hat heute Android 7.1.1 veröffentlicht. Pixel- und Nexus-Nutzer haben wie gewohnt recht flott Zugriff auf die Neuerungen. Google selber teilt mit, dass man die Partner über die Sicherheitslücken und Probleme bereits am 7. November oder früher informiert hat. Das aktuell veröffentlichte Android 7.1.1 beinhaltet alle geschlossenen Lücken, die Google im Android Security Bulletin Dezember 2016 nennt. Entsprechenden Source Code will man innerhalb der nächsten 48 Stunden an das Android Open Source Project (AOSP) übergeben. Seit September 2016 hat Google zwei parallele Patch-Level. Das Aufteilen der Patches in separate Fixes soll dafür sorgen, dass weitere Hersteller nicht erst alle Probleme gelöst haben müssen, um ein Update an seine Kunden zu verteilen, sondern sich zum Beispiel zuerst den wichtigsten Komponenten zuwenden kann, dafür einen Patch veröffentlicht und die eventuell nicht ganz so dringenden Lücken ein wenig später ausbügelt.



Seite 3 von 2.29412345678910...Letzte »