Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Neuerdings wieder mit persönlichem Blog.

Microsoft mit Importtool: von Gmail zu Outlook

12. August 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Es soll sie geben: die Seelen, die der Meinung sind, dass sie jetzt nicht mehr Gmail benutzen wollen, sondern Microsofts E-Maildienst Outlook.com. Outlook.com ist quasi der Phoenix aus der Asche – wenn auch mangels nicht vorhandener IMAP-Funktionalität für viele keine echte Alternative. Wenn man jedoch trotzdem umziehen will, dann kann man die alte Migrationsseite nutzen, die Microsoft für Hotmail-Neulinge schon seit langer Zeit betreibt.

Diese nimmt auch eure neuen Outlook.com-Adressen und ermöglicht den Import von Kalendereinträgen, Mails und Kontakten aus Gmail. Die Einrichtung ist simpel: Die Migrationsseite besuchen, Gmail- und Outlook.com-Konto eingeben fertig. Fertig? Nicht ganz! Gmail blockiert den Prozess nämlich.

Ausprobiert: Sony RDP-XF300IP – Kabelloser Bluetooth Docking-Lautsprecher

12. August 2012 Kategorie: Android, Hardware, iOS, Portable Programme, geschrieben von: caschy

Mit Zubehör versuchen viele Hersteller von Unterhaltungselektronik beim Kunden zu punkten, derzeit super im Trend sind Gerätschaften, die Bild oder Ton von unseren mobilen Begleitern wiedergeben. So finden wir auf dem Markt gefühlte 1000 Lösungen um unsere Klänge von Smartphone auf entfernten Lautsprechern wiedergeben zu können.

Im großen Stil findet man meist Lösungen für Apple vor, da das AirPlay-Protokoll in Netzwerken sehr gut funktioniert und nicht an Bluetooth-Weitenbeschränkungen gebunden ist. Des Weiteren ist es ja so, dass Apples Geräte aufgrund der geringen Modellvielfalt für die Zubehör-Hersteller einfach einzuplanen sind: es gibt nur wenige Passformen, für die entwickelt werden muss.

BlueStream: von Grooveshark auf Android streamen

12. August 2012 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: caschy

Vom Rico kommt der Tipp bezüglich BlueStream – eine kostenlose App für euer Android-Gerät. BlueStream bietet euch die Möglichkeit, eigene Playlisten anzulegen, die logischerweise Musik enthalten. Diese Musik kommt aber direkt aus den Streaming-Archiven von Grooveshark, dem Dienst, der seit einiger Zeit hierzulande nur noch mittels Tricks ohne Probleme zu erreichen ist. BlueStream schlägt in die gleiche Kerbe wie Dood’s Musik Streamer: Grooveshark anzapfen – ohne Konto, Playliste und Co kann hier mal eben flott ein Liedchen aus dem Netz gestreamt werden.

Zu bedenken ist wie immer folgendes: BlueStream streamt, ein Zugriff offline ist nicht möglich. Wer eh immer hart an der Drosselungs-Grenze lebt, der sollte solche Dienste und Apps nur im WLAN nutzen. Des Weiteren – und das sage ich ohne erhobenen Zeigefinger: sofern ihr die paar Euro übrig habt und wirklich viel, viel Musik hört, dann nutzt in Deutschland nutzbare und legale Musikdienste. Diese bieten zumeist auch Offline-Zugriff an und der Künstler hat auch etwas davon.

Immer wieder sonntags KW 32

12. August 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Wieder ist eine Woche um, wieder gibt es hier die Top 10 der meistgelesenen Artikel in der letzten Woche. Besonders kontrovers diskutiert wurde das Freischalten der Filmfunktion von YouTube innerhalb von Deutschland. Fakt ist: Movies gab es als Anlaufpunkt schon länger, Filme waren allerdings wenig bis gar nicht und vor allem nicht in deutscher Sprache vorhanden. Die jetzige Auswahl ist größer, wenn auch noch nicht bei allen verfügbar.

YouTube rollt gerade an alle aus oder baut wild um, was ich auch bei mir sehe, denn Abos und Käufe sind mal zu sehen und mal nicht. Dennoch: YouTube ist erst am Anfang, momentan muss man sich noch von den, wenn auch zugegeben eher mäßigen Diensten wie Maxdome und Co abhängen lassen.

Von iTunes auf Android streamen

11. August 2012 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

AirPlay ist ein wunderbares Feature, denn das Streamen von Musik und Co via WLAN finde ich persönlich einfach besser, als den Quatsch immer via Bluetooth ansteuern zu müssen. Die Gründe liegen nah: streame ich per Bluetooth, dann muss der Sender zum Empfänger eine geringere Reichweite haben, als dies bei WLAN der Fall wäre.

Ich selber streame deshalb per WLAN und Sonos, alternativ kommt die AirPort Express zum Einsatz, mit der ich von iTunes unter Windows / Mac OS / iOS auf externe Lautsprecher streamen kann. Apples AirPlay anders abgreifen? Ja, würde mit Double Twist für Android gehen, dafür würden 4,99 Euro fällig werden.

Mehrere Konten bei Google verwalten

11. August 2012 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Ihr habt mehr als ein Google Konto, vielleicht weil ihr berufliches Google-Konto und geschäftliches Google Konto trennt? Vielleicht habt ihr aber auch ein Google Konto bei Google selber und eines über eure eigene Google Apps-Domain laufen? In Sachen E-Mails könnte dies einfach sein, schließlich kann man E-Mails weiterleiten lassen.

Sofern ihr aber aus irgendwelchen Gründen von Konto A in Konto B springen wollt, dann ist es ratsam, sich nicht immer umständlich ab- und anzumelden, sondern die Konten auf dem Rechner hinzuzufügen. Google bietet diese Funktion schon länger an, wenn ihr angemeldet seid, einfach mal einen Blick in die rechte obere Ecke bei Google Mail oder Google+ werfen.

Android: Anrufe blockieren

10. August 2012 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Mal wieder ein kleiner Beitrag aus der Einsteigerecke, da ich letztens danach gefragt wurde. Thema war das Blocken von Anrufen unter Android, basierend auf dem Gerät und nicht das Blocken einer Nummer beim Provider. Die Lösung liegt nah, denn es gibt ungefähr Dutzende Blocker-Apps, die dafür sorgen, dass ungeliebte Anrufer blockiert werden. Normalerweise könnt ihr bestimmte Anrufer auch direkt ins Nirvana jagen. In den Android-Kontakten könnt ihr nämlich einstellen, dass bestimmte Anrufer direkt auf der Mailbox landen – auf dem Screenshot links zu sehen.

Sipgate: Tote Nummern durch Zulieferer-Insolvenz

10. August 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Erinnert ihr euch noch an Sipgate One? Oder ihr nutzt den Dienst sogar? Ich hole euch mal wacker ins Boot: Inhalt des kostenlosen Angebotes ist eine Mobilfunkrufnummer, die eingehende Anrufe gebührenfrei an beliebige andere Rufnummern weiterleitet und Zusatzfeatures wie einen Anrufbeantworter mit Abschriften bereitstellt. Fanden viele Leser damals spannend und haben deshalb das Angebot auch fleißig genutzt. Allerdings kamen diese Nummern nicht vollständig aus dem eigenem Hause, man musste sich auf “Nummern-Zulieferer” verlassen: “Die Mobilfunkrufnummern aus der Gasse 01570 konnten wir zunächst nur in Zusammenarbeit mit einem Zulieferer anbieten.”

In dieser Abhängigkeit von einem einzelnen Zulieferer lag ein gewisses Risiko, weshalb das Produkt “sipgate one” nie aus dem Beta-Stadium herauskam und eine Anmeldung nur auf Einladung als Testkunde möglich war. Nun bekam ich eben – und viele Nutzer wahrscheinlich auch, die folgende Mail: “leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Ihre sipgate one Rufnummer seit heute Morgen 6:15h nicht mehr erreichbar ist. Der Grund hierfür ist die Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens über unseren Rufnummernzulieferer.” Solltet ihr betroffen sein und die Nummer bereits nutzen, dann lest hier nach was zu tun ist. Und deswegen nutzte ich den Dienst nicht (professionell), sondern maximal nur den kostenlosen Anrufbeantworter im Netz. (Bildquelle: No Answer von int2k unter CC2.0 auf Flickr)

Simfy und Sonos machen gemeinsame Sache

10. August 2012 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Kurze Meldung für alle Musik-Liebhaber. Ich habe hier ja schon Deezer, Spotify, Rdio, Google Music, Amazon Cloud Play und Co besprochen. Alle durch die Bank. Außerdem bin ich bekanntlich Fan von Sonos, dem Multiroom-System. Nun reiht sich nach rdio, Spotify, Deezer und Amazon ein weiterer Musikdienst in die unterstützten Sonos-Dienste ein: Simfy. Jau, das sind die Jungs aus Berlin Köln, die mit ihrem Premiumangebot nun auch für knapp 10 Euro auf eure Sonos-Boxen streamen.

Weiterhin findet man für diese 10 Euro natürlich auch das Hören am Rechner und mobil – sowohl on- als auch offline vor. Mein momentaner Favorit ist (immer noch) Spotify, weil es Simfy immer noch nicht hinbekommen hat, ne knorke Software hinzubekommen, mit der ich zufrieden bin. Eigentlich schade – Simfy war für mich hier in Deutschland das erste auf mich passende System, nun würde man in der Tat hinter Spotify, rdio und Deezer den vierten Platz in meiner Gunst machen….

Google bohrt mobile Suche auf

10. August 2012 Kategorie: Android, Google, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Google baut und optimiert in der letzten Zeit relativ viel, was daran erkennbar ist, dass man seinen Kunden eine besser aufbereitete Optik in den Suchergebnissen präsentiert. In der englischsprachigen Suche ist man nun dazu übergegangen die “damals” eingeführten ortsabhängigen, visuellen Suchergebnisse weiter auszubauen.



Seite 1.050 von 1.927« Erste...1.0481.0491.0501.0511.0521.053...Letzte »