Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Kleines Update für Chrome-Erweiterung von Google Spaces erschienen

21. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Die App Google Spaces, mit der man „Gewöhnliches und Ungewöhnliches in kleinen Gruppen teilen“ kann, hat Mitte letzten Jahres auch eine eigene Erweiterung für den Chrome-Browser erhalten, mit der es noch einfacher sein sollte, Inhalte aus dem Web mit seinen Gruppen innerhalb von Spaces zu teilen. Nun verteilt man aktuell ein Update für eben jene Erweiterung, welches ein paar neue Features implementiert. So ist es nun auch möglich, Links und Webseiten mit seinen Spaces zu teilen. Über ein schwebendes Icon kann man direkt einen entsprechenden Space aussuchen, ein Vorschaubild dafür auswählen und zusätzlich noch einen Kommentar dazu hinterlassen.

Google Play Services 10.2 werden verteilt, bringen Instant Tethering mit

20. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Kurz notiert: Auf Google+ informiert Andreas Proschofsky darüber, dass aktuell die neuen Google Play Services 10.2 verteilt werden. Ein markantes neues Feature wird dabei ganz besonders hervorgehoben: Tethering. Dem einen oder anderen mag der Begriff durchaus geläufig und selbsterklärend sein, für alle anderen erklärt Andreas es folgendermaßen: Nutzt man eventuell ein Tablet, welches gerade über keine eigene Datenverbindung verfügt und man hat parallel gerade noch ein Smartphone parat, welches neben einer aktiven Datenverbindung auch noch über denselben Google-Account verfügt, so kann man ohne weiteres Zutun dessen Netz nutzen, um zu Surfen oder vielleicht eine App zu installieren.

Instapaper erhält nun auch Erweiterung für Firefox

20. Januar 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Der beliebte Dienst Instapaper erhält nun auch endlich eine offizielle Erweiterung für den Firefox-Browser. Bei Instapaper handelt es sich um ein Tool zum Verwalten und Lesen von Texten und zum Sammeln von Web-Notizen aller Art. Die Artikel können dann später von euch offline gelesen werden und werden in einer optimierten Leseansicht dargestellt. Erweiterungen für den Dienst gab es bereits für Chrome, Opera und auch Safari. Nun also auch für Firefox von offizieller Stelle. Über das Icon lassen sich Artikel oder Videos im Netz mit einem Klick in Instapaper für später sichern. Außerdem wurden noch ein paar weitere Möglichkeiten zur Sicherung integriert.

Die legendäre Felsenstadt Petra in Jordanien ist nun auch in 360 Grad via Cardboard erkundbar

20. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow

„Die verlassene Felsenstadt Petra (arabisch البتراء al-Batrā’) im heutigen Jordanien war in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer. Wegen ihrer Grabtempel, deren Monumentalfassaden direkt aus dem Fels gemeißelt wurden, gilt sie als einzigartiges Kulturdenkmal. Am 6. Dezember 1985 wurde Petra in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.“ (Quelle: Wikipedia) Google hat bereits im November 2015 eine eigene Street View-Tour für die dortigen Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Nun aber lassen sich Petra und weitere Örtlichkeiten auch endlich in 360 Grad unter Verwendung von Googles Cardboard besuchen und betrachten.

Waze für Android: Version 4.18.0.1 bringt Suche nach Kategorien und mehr

19. Januar 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Waze gibt es seit etlichen Jahren, die App bietet nicht nur Navigation von A nach B, sondern nimmt sich alle Nutzer zur Hilfe, um Verkehrsdaten zu erfassen, vor Gefahrenstellen zu warnen oder einfach die schnellste Route zu finden. Die Community-Navigations-Lösung hat nun in der aktuellsten Version seiner App für Android ein paar interessante Features nachgereicht bekommen, die so in der ein oder anderen Beta bereits im Vorfeld schon einmal erspäht wurden.

Google Maps für Android: Erste Nutzer berichten von Anzeige freier Parkflächen (Beta 9.44)

18. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Ersten Berichten zufolge könnte uns mit einem der kommenden Updates für Google Maps bereits die Anzeige freier Parkflächen in der Nähe eines Zielortes geliefert werden. Bereits in Beta-Version 9.34 wurden erste Code-Schnipsel dahingehend erspäht. Bisher konnte man aber noch nichts weiter darüber in Erfahrung bringen. Bis jetzt. Denn nun melden sich erste Nutzer der App, dass sie seit Neuestem in der Übersicht zum Zielort ein kleines „P“ angezeigt bekommen. Daneben steht dann entweder „Easy“, „Medium“ oder „Limited“. Bei der Option „Limited“ wird außerdem zusätzlich das Park-„P“ rot eingefärbt. Dieses Symbol signalisiert, wie es dort aktuell um freie Parkflächen bestellt ist.

Google+ Events kommen zurück, Classic-UI wird zum 24. Januar abgeschaltet

18. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, Social Network, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Totgesagte leben länger. So auch Google+, das ein Scheindasein als vermeintlicher Facebook-Konkurrent führt und von seiner Community weiterhin geliebt und befüllt wird. Dieser gehöre ich ebenso an und freue mich, dass Google seinem sozialen Netzwerk noch nicht den Rücken gekehrt hat, auch wenn es immer wieder danach aussehen mag. In einem nun veröffentlichten Blog-Beitrag bedankt sich das Team hinter G+ nun noch einmal bei der eingefleischten Gemeinschaft, die regelmäßig für ordentlich User-Feedback gesorgt hat und damit helfen konnte, dass das Projekt mehr und mehr nach den Vorstellungen seiner Mitglieder funktioniert und auch weiterhin mit Updates versorgt wird.

Pokémon GO Update für iOS- und Android-Version bessert unter anderem Driftfehler auf der Karte aus

17. Januar 2017 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Es ist wieder einmal so weit. Pokémon GO erhält sowohl in der Android- als auch in der iOS-Version ein Update, das diverse Bugs im Spiel beheben soll. Unter Android ist nun Version 0.53.1 aktuell, unter iOS lautet die Versionsnummer 1.23.1. Sehr umfangreich fällt das Changelog allerdings nicht aus, erwartete Features wie das Tauschen von Pokémon oder Trainer-VS-Trainer-Kämpfe sind leider immer noch nicht in Reichweite. Dafür behebt das Update einen nervigen Fehler, der dem Gameplay aber nicht wirklich ins Gehege gekommen ist: Das Drifting des Trainers auf der Karte beim Bewegen. Häufig bewegte sich der Avatar des Spielers neben der eigentlich gelaufenen Strecke oder wanderte auch schon mal für ein paar Sekunden in eine völlig andere Ecke der Map.

Hermit: Wrapper-App für Android bekommt Night-Mode und zusätzliche Features

17. Januar 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Den Hermit – Lite Apps Browser haben wir zu Beginn des letzten Jahres bereits einmal vorgestellt. Diese App zaubert aus Webseiten „Apps“ für euer Smartphone. Kann man auch mit Chrome selber realisieren, wirkt mit Hermit aber optisch anpassbarer und bietet eigene Optionen. Der Vorteil solcher Apps liegt vor allem darin, dass sie im Hintergrund nicht daueraktiv sind und keine direkten Benachrichtigungen durchlassen. Diese erscheinen erst beim Öffnen der entsprechenden App. In der kostenfreien Version kann man zwei sogenannte Lite-Apps erstellen, die Premium-Version kostet dann schon 5,49 € – ein sattes Sümmchen. Studenten können die App aber wohl für lau abgreifen. Mehr dazu weiter unten im Beitrag.

Google erklärt AMP Cache und AMP Lite

17. Januar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Der moderne Mensch ist heutzutage 24/7 mobil oder auch daheim per Internet mit der Außenwelt in Kontakt. Gerade beim Ansurfen von Internetseiten kommt aber auch schnell mal Frust im Netz auf, wenn die gewünschte Page elendig lange braucht, um fertig zu laden. Dabei ist natürlich jedem klar, dass mit Bildern überladene Seite deutlich mehr Daten ziehen müssen als solche, die nur reinen Text darstellen. Um dem Problem mit den langsamen Seiten Herr zu werden, hat Google vor geraumer Zeit das Projekt AMP ins Leben gerufen. AMP steht für „Accelerated Mobile Pages“, ein offenes Protokoll zur Beschleunigung von Medienabrufen über Mobilgeräte.