Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Google Umfrage-App: Neues Menü und Benachrichtigungs-Option

30. Januar 2017 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Kurz notiert: Die Google Umfrage-App wurde aktualisiert und hat ein paar kleine Änderungen beziehungsweise Neuerungen erhalten. Allem voran lässt man verkünden, dass die App nun auch in Österreich und der Schweiz verfügbar ist. Damit können nun auch dort Android-Nutzer Belohnungen von bis zu 0,75 € pro Umfrage verdienen. Nach dem ersten Öffnen der neuen Version fällt vor allem das nun verwendete überarbeitete Design und das neue Burger-Menü oben links in der Ecke auf. Hierüber lassen sich ein paar wenige Optionen einblenden: „Hilfe und Feedback„, „Bisherige Prämien“ als History gelistet und die „Einstellungen„.

Chrome OS liefert Hinweis für auf Bluetooth-basierende 2FA-Keys für Google-Accounts

30. Januar 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Der Redakteur Dinsan hat beim Einrichten des Play Stores auf seinem Chromebook kürzlich eine interessante Entdeckung gemacht, die er auch direkt in seinem Blog niederschreiben und teilen musste. Während der Einrichtung kam er bei der Zwei Faktor-Authentifizierung an, bekam allerdings einen recht merkwürdigen Screen dabei präsentiert. Darauf zu sehen ist ein Key, der stark an den Umriss eines Einkauf-Chips erinnert, allerdings in der Mitte einen Button besitzt. Dies erinnere laut Dinsan sehr an den Knopf der USB-Sticks, die er zum Entsperren seiner Zwei Faktor-Authentifizierung beim Google-Account nutzt. Hier wäre dieser für eine kleine Taschenlampe gedacht.

Sky will komplettes Pay-TV-Angebot via Internet zugänglich machen

29. Januar 2017 Kategorie: Internet, Streaming, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Kurz notiert: Der Pay-TV-Anbieter Sky plant offenbar, sein gesamtes Angebot über das Internet zugänglich zu machen. Damit wolle man erstmals eine wirkliche Alternative zu den bisherigen Verbreitungswegen Satellit, Kabel und IPTV schaffen. Benötigt wird dafür der aktuellste Receiver des Unternehmens, der Sky Q. Geplant ist, den Service aller Voraussicht nach bereits 2018 in Großbritannien starten zu lassen. Wenig später sollen auch Deutschland, Österreich und Italien in den Genuss dieser Option kommen. Doch auch bezüglich des Sky Stores und dem Service Sky Ticket gibt es Neuigkeiten zu vermelden.

Shazam für Android bekommt Shortcuts und Shazam-Codes

29. Januar 2017 Kategorie: Android, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Shazam ist einer der großen Musikerkennungsdienste. Wenn irgendwo Musik spielt und man wissen möchte, was da gerade dudelt, schmeißt man einfach kurz die App an und man ist im Bilde. Das war die ursprüngliche Grundfunktion, mittlerweile ist Shazam ein umfangreicher Musikdienst, der sich rund um die Entdeckung von Musik richtet. Selbst Kooperationen mit Deezer, Spotify und Apple Music wurden verwirklicht. Nun aber möchte man anscheinend auch andere Medien – unter anderem auch Printmedien – nutzen, um Shazam noch mehr mit Funktionen vollzustopfen. Mit Version 7.5.0 für Android werden nun nämlich die sogenannten Shazam-Codes eingeführt, die mehr Interaktion zwischen der App und der Umgebung ermöglichen.

Immer wieder sonntags KW 4

29. Januar 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Wir haben die vierte Kalenderwoche hinter uns gebracht. Trump ist immer noch Präsident und vor allem auch immer noch bei Twitter angemeldet. Aber im Gegensatz zum Rest der Welt und den ganzen selbsternannten Politik-Fachmännern wollen wir uns hier nicht mit einer schlechten Frisur beschäftigen, sondern vielmehr dazu ein Resümee ziehen, was uns in der Welt der Technik so in der vergangenen Woche beschäftigt hat. Crystal Clear – so nennt sich eine Sprachtechnologie von Vodafone, die es ermöglichen soll, sein Gegenüber derart klar zu verstehen, als würde die Person neben einem stehen – war anfangs lediglich mit dem Sony Xperia XZ nutzbar. Nun wurden allerdings auch Samsungs aktuelle Boliden Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge mit ins Repertoire aufgenommen.

Vaqso VR: Zusatz-Device für VR-Brillen will diesen Gerüche beibringen

28. Januar 2017 Kategorie: Hardware, Wearables, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Das in Tokyo ansässige Startup-Unternehmen Vaqso hat auf einer am letzten Dienstag abgehaltenen Pressekonferenz sein neuestes Produkt Vaqso VR vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Gerätschaft in der Größe eines Schokoriegels, welches per Magnet an der Unterseite eines Head-Mounted Displays (HMD) wie der Oculus Rift, HTC Vive oder auch der PlayStation VR angebracht werden kann und dann die in der virtuellen Realität erlebten Eindrücke mit Gerüchen unterstützen kann

Threema: Messenger zum Datenschutztag zum halben Preis erhältlich (Aktion)

28. Januar 2017 Kategorie: Android, iOS, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Kurz notiert: Heute ist der sogenannte Datenschutztag – der Data Privacy Day. „Dieser Aktionstag wurde ins Leben gerufen, um die Sensibilität für Datenschutz-Themen zu schärfen und auf die Gefahren der wachsenden Aufweichung unserer Privatsphäre hinzuweisen“ heißt es hierzu in einer Mitteilung des Entwicklerteams der Messenger-App Threema. Um dem Datenschutztag auch einen gerechten Beitrag zu leisten, wird der Messenger für heute und morgen auf allen Plattformen zum halben Preis angeboten. Threema selbst ist einer der Messenger-Dienste, der sich selbst die Privatsphäre und Datensicherheit seiner Anwender auf die Fahne geschrieben hat.

WaterMinder als App der Woche für iOS kostenlos

27. Januar 2017 Kategorie: iOS, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Die App WaterMinder für iOS hat Caschy vor einer ganzen Weile schon einmal vorgestellt. Diese erinnert euch in regelmäßigen Abständen daran, ausreichend Wasser zu euch zu nehmen. Viele von uns kennen das Problem, dass man generell im Alltag viel zu wenig darauf achtet, ausreichend Flüssigkeit zu trinken. Resultat dessen ist oft auch ein fieser Kopfschmerz, der sich dann einstellt. Eine Daseinsberechtigung hat die App damit also ohne Frage. Nun ist WaterMinder als App der Woche kostenlos zu bekommen, eine günstige Option also, sich diese doch einmal genauer anzuschauen. Über den Tag eingenommene Getränke-Mengen lassen sich ganz simpel in der Übersicht eintragen.

Pokémon Duel: Board-Game rund um die kleinen Monster als Glücksspiel konzipiert

26. Januar 2017 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Ohne großartige Vorankündigung veröffentlichte The Pokémon Company nun ein neues Game für iOS und Android, das erneut im beliebtem Universum der kleinen Monster spielt. Bei Pokémon Duel handelt es sich um ein Brettspiel, bei welchem man die Basis seines Gegenübers erobern muss. Dazu setzt man eine Reihe verschiedener Pokémon aus seinem Deck ein, zerlegt die des Gegners durch verschiedene Taktiken und natürlich durch Kämpfe zwischen den Pokémon selbst. Das Gameplay ist also nicht unbedingt das, was der geneigte Fan der Marke sonst kennt. Die Figuren der Monster sind hübsch dargestellt, allerdings statisch auf ihrem Stempel und bewegen sich selbst bei den Kämpfen nicht eigenständig.

Tumblr-Apps für iOS, iMessage und Android erhalten Sticker und Foto-Filter

26. Januar 2017 Kategorie: Android, iOS, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Die Blogging-Plattform Tumblr integriert ab sofort zwei neue Features in seine mobilen Apps. Dabei handelt es sich um Sticker und um Foto-Filter, die die Optik der hochgeladenen Bilder und GIFs ein wenig aufpeppen sollen. Initial sollen dabei 100 sehr verschiedene Sticker an Bord sein, welche nicht in Packs gebündelt, sondern als Liste durchscrollbar erreichbar sein sollen. Das mag am Anfang noch klappen, dürfte aber aufgrund Tumblrs Plan, regelmäßig neue permanent verfügbare, aber auch zeitlich begrenzte Sticker zu veröffentlichen, früher oder später für Probleme sorgen. Wird es zu voll, sollte man dann doch über eine Designänderung nachdenken.