Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Google stellt Entwicklung des Google Now Launchers ein

4. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Eigentlich war es zu erwarten: Google stellt innerhalb des ersten Quartals 2017 die Entwicklung und Unterstützung des Google Now Launchers ein. Entsprechend einer Mail, die dem Team von Android Police von einem Tippgeber zugestellt wurde, wird der Launcher demnach zum 1. März dieses Jahres aus den optionalem Google Mobile Services (GMS) entfernt. Ebenfalls noch im ersten Quartal wird die entsprechende App außerdem aus dem Play Store verschwinden. So wurden über dieses Vorhaben sämtliche GMS-Partner von Google mit der unten gezeigten Mail informiert. Neue Geräte, die als Standard-Launcher auf den GNL setzen wollen, bekommen laut Google ab sofort auch keine offizielle Genehmigung mehr dafür.

LG muss Ultrafine 5K-Monitore überarbeiten – Geräte schalten sich teilweise in der Nähe von WLAN-Routern aus

3. Februar 2017 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Kurz notiert: Solltet Ihr stolze Besitzer eines Ultrafine 5K-Displays von LG sein, dann solltet Ihr eventuell mal überprüfen, wie weit entfernt von diesem der nächste WLAN-Router platziert ist. Zahlreiche Kunden beschweren sich nämlich aktuell darüber, dass die teuren Monitore in der näheren Umgebung solcher Router mit flackernden Bildern zu kämpfen haben. Viel schlimmer noch ist dann aber, dass sich einige der Geräte sogar komplett ausschalten, sobald sie einmal mit den Funkwellen in Kontakt kommen. LG bestätigt die Aussagen und rät aktuell dazu, die entsprechenden Monitore mindestens zwei Meter entfernt von solchen „Störquellen“ zu platzieren.

Leak zeigt vermeintliches LG G6 von allen Seiten

3. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Eines vorweg: Wie zuverlässig die Quelle ist, kann ich nicht beurteilen. Die ihr zugespielten Bilder könnten kompletter Fake sein, zeigen allerdings ein vermeintliches Design des G6, wie wir es in den letzten Tagen so schon des Öfteren gesehen haben. Wer sich mit Rendern auskennt, der könnte sicherlich aber auch für ähnliche Bilder sorgen. Zu sehen ist ein silberfarbenes Gerät, welches auf der Rückseite über zwei Kameras verfügt. Diese kennt man bereits vom V20, aber auch vom G5. Ebenso befindet sich auf der Rückseite der Powerbutton, der vermutlich auch einen Fingerabdruck-Sensor beinhaltet. Schließlich sei der Sensor sonst an keiner anderen Stelle zu erkennen, heißt es bei underkg.co.kr.

Firefox OS gefloppt: Mozilla streicht Stellen

3. Februar 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Laut Quellen, die mit der Situation vertraut seien, soll Mozilla aktuell gezwungen sein, 50 Personalstellen streichen zu müssen. Diese Stellen betreffen demnach das Team, welches Firefox mit „connected devices“ – also dem Internet der Dinge – kombinieren sollte. Hier sollte das mobil gescheiterte Firefox OS eine zweite Chance bekommen. Doch auch führende Köpfe würden das Team verlassen, heißt es.

DAZN Ding! Sport-Streaming-Dienst jetzt als App für PlayStation 4 verfügbar

2. Februar 2017 Kategorie: Internet, Streaming, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Kurz notiert: Der monatlich kündbare Dienst DAZN, den man am ehesten mit „Netflix für Sport“ beschreiben kann, ist nun auch als App für die PlayStation 4 erschienen und kann über den Store heruntergeladen und installiert werden. DAZN bietet Sport-Ereignisse auf Abruf und sogar live. Mit dem Streaming-Dienst werden unter anderem auch Rugby, die NFL und auch die Premier League hierzulande verfügbar gemacht. DAZN wird regelmäßig bis zu 20 Livesportereignisse gleichzeitig übertragen, aus denen der Nutzer frei auswählen kann. Dabei stellt sich DAZN auf die Vorlieben seiner Nutzer ein und schlägt jedem Mitglied eine Auswahl seiner Lieblingssportarten vor.

Instagram lässt uns bald mehrere Fotos oder Videos gleichzeitig bearbeiten und teilen

1. Februar 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Ein Statement zur Funktion stünde aktuell noch aus, heißt es bei TheVerge. Aber einzelne Nutzer der aktuellsten Beta-Version von Instagram für Android berichten davon, dass diese ein Multi-Upload-Feature beinhalten solle. Damit lassen sich ersten Informationen nach zu urteilen bis zu zehn Bilder oder auch Videos zeitgleich in eine eigene Galerie hochladen, um diese dann mit seinen Followern teilen zu können. Statt ein Bild aus der Geräte-Galerie anzutippen, muss man dieses einfach länger gedrückt halten bis dann eine Aufforderung erscheint, dass man nun bis zu zehn Dateien auswählen kann. Anschließend ließen sich diese dann entweder einzeln mit Filtern versehen oder aber man wählt einen Filter für alle Bilder/Videos.

Chrome-Browser Version 53 oder älter wird ab 8. Februar nicht mehr von Gmail unterstützt

1. Februar 2017 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Kurz notiert: Google lässt uns wissen, dass Gmail beginnend ab dem 8. Februar 2017 weder Version 53 noch ältere Versionen des Chrome-Browsers unterstützen wird. Man wolle die Anwender damit ermutigen, endlich auf aktuelle Versionen des Programms zu setzen, zumal diese auch einige wichtige Sicherheitslücken nicht mehr aufweisen, die in alten Chrome 53 und älter noch vorhanden waren. Vorrangig betreffe dies Nutzer von Windows XP und Vista, da hier Chrome v49 die letzte war, die die beiden Systeme unterstützt hat. Ebenso rate man daher auch zur Verwendung eines modernen Betriebssystems, da sowohl XP als auch Vista seitens Microsoft keinen Support mehr erhalten.

Snapseed: kleines Update implementiert Kurven-Tool und einige Verbesserungen

1. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Snapseed aus dem Hause Google ist eine der häufiger verwendeten Bildbearbeitungs-Apps – vor allem auf den Plattformen Android und iOS. Nun verkündet das Entwicklerteam ein kleines Update, das in den nächsten Tagen die App auf den neuesten Stand bringen soll und vor allem ein neues Tool implementiert: Kurven. Hiermit sollen sich vorrangig die Helligkeitswerte der entsprechenden Bilder präziser steuern lassen.

2D-Point & Click Abenteuer Bulb Boy für 10 Cent zu haben (Android)

31. Januar 2017 Kategorie: Android, Games, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Allein die Gameplay-Einweisung des Spiels liest sich schon interessant genug, als dass man Bulb Boy einfach links liegen lassen könnte: „Bulb Boy ist eine intuitives 2D-Point & Click-Horror-Abenteuer über einen Jungen mit eineim glühenden Kopf (na ja, es ist eine Glühbirne… ) inspiriert von Machinarium und Gobiiiins. Löse die Rätsel, besiege böse Monster und entdecke verschiedene Bulb Boy-Fähigkeiten, um die verschlungene Geschichite zu entwirren. Ohhh. … und vergiss nicht , deinen Großvater Petroil und den Mottenhund vor der erschreckenden Dunkelheit zu retten.“ Und günstigerweise ist das Spiel für Android aktuell für 10 Cent zu bekommen.

Chrome: Verbesserungen der Rendering-Pipeline sorgen für schneller geladene Webseiten und Ressourcen-Einsparungen

31. Januar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Im Umgang mit Web-Browsern ist im Grunde jedem Anwender daran gelegen, dass angesteuerte Webseiten und deren Inhalte so schnell wie möglich geladen und damit einsatzbereit sind. Da es mittlerweile zahlreiche verschiedene Browser für alle Plattformen gibt, müssen sich deren Entwickler schon einiges einfallen lassen, damit sie sich gegen die Konkurrenz behaupten können. Einer der am meisten verwendeten Browser ist und bleibt Googles Chrome.