Auswertung Juni-Umfrage: Amazon Echo hängt Google Home und Apple HomePod ab

1. Juli 2017 Kategorie: Apple, Google, Hardware, Smart Home, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Amazon Echo, Google Home oder Apple HomePod? Auf diese Frage wollten wir im Juni eine Antwort von Euch. So einfach ist das allerdings gar nicht zu beantworten. Der bisher einzige in Deutschland tatsächlich verfügbare Smart Speaker ist Amazon Echo. Google Home wird es erst diesen Sommer nach Deutschland schaffen, Apples HomePod Ende des Jahres erst einmal in den USA erscheinen. Aber die Systeme an sich sind bekannt und wir wollten ja wissen, welches ihr am interessantesten findet.

Die Antworten zeigen sich überraschend ausgewogen. Rund ein Viertel (26 Prozent) der 4766 Umfrageteilnehmer haben bislang gar kein Interesse an einem zuhörenden Lautsprecher. Unklar ist dabei, ob sie einfach keinen Nutzen dafür sehen oder Privatsphäre-Bedenken eine Rolle spielen. Wirft man einen Blick in die Kommentare der Umfrage, dürfte es eine Mischung aus beiden Punkten sein.

Am interessantesten ist für unsere Leser Amazon Echo, logisch das hängt ein Stück weit auch mit der Verfügbarkeit zusammen. 33 Prozent halten Amazons Lautsprecher für die beste Option. Habe ich auch abgestimmt, denn selbst wenn die anderen beiden bereits hier verfügbar wären, würde Amazon weiterhin die meisten „Skills“ bieten, vor allem was die Integration von Smart Home-Drittanbietern angeht.

Aber großes Interesse herrscht auch an Google Home. Lange muss man hier nicht mehr warten, Google versprach auf der diesjährigen I/O einen Deutschland-Start im Sommer. Wir haben nun Juli, so viel Sommer bleibt da nicht mehr. 28 Prozent der Umfrageteilnehmer sehen in Google Home das größte Potential.

Das wiederum überrascht mich etwas, betrachtet man doch den holprigen Start des Google Assistant in Deutschland und generell Googles Handhabung mit dem Rollout neuer Funktionen. Diese sind meist erst einmal in den USA verfügbar. Aber Google hat eben auch viele eigene Dienste, die bereits genutzt werden und sich perfekt mit Google Home nutzen lassen.

Das Interesse an Apples HomePod ist nicht so groß. 13 Prozent finden Apples Konzept am interessantesten. Für ein Gadget, das noch kein Startdatum für Deutschland hat, ist das allerdings auch gar nicht so wenig. Hier lohnt ebenfalls ein Blick in die Kommentare der Umfrage. Das Interesse dürfte vor allem der Audioqualität und der Privatsphäre gelten. Diese beiden Punkte wurden auch von Apple bereits deutlich hervorgehoben. Dafür nimmt man dann auch einen etwas höheren Preis in Kauf.

Es wird sich eh erst in den nächsten Jahren zeigen, welches der Systeme die Nase vorn haben wird. Falls überhaupt, denn mittlerweile kommen die gerade diejenigen, die die Dienste integrieren auch einmal auf den Trichter, dass der Nutzer eventuell mehr als einen Assistenten haben möchte. HTC lässt beim U11 zum Beispiel Assistant und Alexa gleichzeitig auf dem Smartphone agieren.

Wenn sich solche Mehrfach-Optionen durchsetzen, können auch mehrere solcher Assistenzsysteme im großen Umfang nebeneinander existieren. Es bleibt auf jeden Fall spannend, zumal es durchaus auch Nutzer gibt, die einfach nicht mit einem Gerät reden möchten. Anscheinend sind die aber eher in der Unterzahl.

Hier noch einmal die Umfrageergebnisse im Detail, in der Sidebar wartet bereits die neue Monatsumfrage auf Euch:

Welche der Lösungen ist die interessanteste?

  • Amazon Echo (33%, 1.577 Votes)
  • Google Home (28%, 1.339 Votes)
  • Keine der genannten (26%, 1.242 Votes)
  • Apple HomePod (13%, 608 Votes)

Total Voters: 4.766

Loading ... Loading ...

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9072 Artikel geschrieben.