Ausgespoolt: Facebook schnappt sich Bookmarking-Dienst

15. Juli 2012 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Facebook schlägt wieder zu und tätigt eine gar nicht unkluge Investition. Man schnappt sich nämlich Spool, einen bis dato wirklich fantastischen Bookmarking-Dienst, den ich hier schon einmal vorstellte. Grob vergleichen könnte man Spool mit Pocket. Spool war interessant, da man Dinge, die man sich so speicherte, auch offline noch in seinem Archiv zu sehen bekam, selbst wenn die Ursprungsseite vielleicht schon wieder geändert wurde. Gestern dann landeten einige Mails von Lesern in meinem Postfach, die auf das Ende von Spool hinwiesen.

Und tatsächlich: auch bei mir trudelte eine Mail ein, dass man Spool schließe. Im Anhang noch die Links, die man so gespeichert hatte und die Aussage, dass man bald im Blog genauere Informationen bekannt geben wolle. Dort gibt man lapidar bekannt, dass man nun Teil von Facebook sei. Ob sich Facebook nur das Team hinter Spool schnappen will oder mehr, ist mir unbekannt. Was Facebook mit einem solchen Dienst wollen würde, lässt sich nur raten: will man vielleicht neben den Daten der Benutzer auch das Wissen haben, was die Benutzer irgendwo anders zum späteren Lesen oder Anschauen sichern, um so ein komplexeres Bild über die Benutzer-Interessen zu kommen? Kann man nur spekulieren. Für viele Spool-Benutzer sicherlich schade, aber diese können ja immer noch auf Alternativen wie Pocket zurück greifen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25434 Artikel geschrieben.