Aus für Apples Grußkarten-App Cards

11. September 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple bot mit seiner Cards-App die Möglichkeit, hochwertige Grußkarten weltweit zu verschicken. Apple-typisch auf hochwertigem Papier, nicht einfach nur ein Fotoprint. Der Preis pro Karte war entsprechend hoch. 4,99 Euro musste man in Deutschland bezahlen, um eine Karte zu verschicken. Die Motivauswahl war groß, die Karten hatten tatsächlich ein gewisses Premium-Feeling. Bis jetzt, denn Cards gibt es nicht mehr.

Apple_Cards

Öffnet man die Cards-App und versucht eine Karte zu erstellen, wird man mit der Meldung begrüßt, dass der Dienst nicht mehr verfügbar sei. Zu wenige Nutzer? Oder passt eine solche App nicht mehr in das Portfolio des Post-Steve-Jobs-Unternehmens? Eine Erklärung wird Apple sicherlich nicht abgeben, da man aber auch nie großartig mit Zahlen zu Cards um sich geworfen hat, wurde der Dienst wohl einfach zu wenig genutzt.


Verschickt Ihr echte karten mit Eurem Smartphone? ich mache das ab und an ganz gerne, greife aber normalerweise auf günstigere Anbieter zurück, die einfach eine normale Postkarte verschicken. Gerade unterwegs eine sehr praktische Möglichkeit und preislich nicht unbedingt teurer als der Kauf einer Motiv-Postkarte und der passenden Briefmarke.

Neueste Beiträge im Blog

Quelle: 9to5Mac |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2561 Artikel geschrieben.


12 Kommentare

Carott 11. September 2013 um 12:32 Uhr

Benutze regelmäßig den Dienst der Post. Ist halt auch schön, da werden eigene Motive verschickt. Eine Postkarte von der ich selbst meiner Familie/Freunden zuwinke ist doch wirklich viel besser als langweilie Standardmotive :-P

André 11. September 2013 um 12:33 Uhr

So, ihr habt jetzt sowohl die erste, als auch die zweite Seite mit irgendwelchen Apple-related Beiträgen gefüllt.

Ich habe so das Gefühl, da hätte man ein paar Sachen auch gut und gerne zusammenfassen können … langsam geht es mir nämlich ein wenig auf den Zeiger. ;)

Alexander 11. September 2013 um 12:45 Uhr

@ André : Wir sind in einem freien Land. Du kannst eine andere Seite in deine Adresszeile tippen und weiter ist gutes recherchieren vor der Aufstellung von Behauptungen das A und O….

Phadda 11. September 2013 um 12:47 Uhr

Und freie Meinungsäusserung ist gestattet …

Recht hat André alle mal… Den im Blog Logo steht nicht “Apple Blog”, sondern etwas weitläufiger und nicht schmalspuriger wie atm ;-)

Stefan 11. September 2013 um 12:51 Uhr

Ich höre ehrlich gesagt zum ersten Mal von dieser App, obwohl längjähriger iPhone-User.

fallback 11. September 2013 um 12:58 Uhr

Gebe Andrè auch im Grunde recht.
Bin zwar auch an neuen Apple-Produkten und Neuerungen im Allgemeinen interessiert.
Aber zwei Seiten oder ne komplette RSS-Seite war mir dann doch zu viel.

Da hätte man wirklich zusammenfassen können :)

Hans-Werner 11. September 2013 um 13:08 Uhr

Habe die Grusskarten von Apple regelmäßig verschickt. Schade, dass es diesen Dienst nicht mehr geben soll.

Das_Schaf 11. September 2013 um 13:21 Uhr

Die App war ja ganz nett aber die Preise für ne Postkarte waren illusorisch

Stephan Lipphardt 11. September 2013 um 13:50 Uhr

Ich finde die Apple-Themen hier *sehr* interessant. @Das_Schaf: Es ist eben nicht einfach nur “ne Postkarte”. Hohe Qualität für Druck und Papier hat ihren Preis.

Nagesh Samuel Beltramini 11. September 2013 um 13:50 Uhr

von appticker.de gab es mal die App “Postkarte”, mit der man aus Fotos Postkarten generieren kann, die App gibts immernoch, aber halt nicht mehr kostenfrei, welche Apps es für Postkarten gibt weiss ich leider nicht, wäre daran aber durchaus interessiert.

Leif 11. September 2013 um 14:09 Uhr

Ich bevorzuge Touchnote. Gute Qualität, bisher zuverlässig und mit 1,49€ ein fairer Preis den man auch gerne mal zahlt wenn es einem gar nicht um die Karte als solche geht sondern darum einer Person ein geprintetes Foto zu schicken.

Axel Will 11. September 2013 um 14:53 Uhr

Die Karten von Apple brauchten tatsächlich sehr lange bis sie beim Empfänger waren und waren mit Preisen über 4 Euro einfach auch sehr teuer. Es gibt klasse Alternativen die sich auf Postkarten spezialisiert haben, so z.b. PokaMax, Urlaubsgruss, Touchnote. PokaMax hat einen kostenlosen erneuten Versand für verschollene Karten bis diese ankommen (gilt auch, wenn man sich mal vertippt bei der Anschrift). Bereits Ab 1,60 EUR werden Karten weltweit versendet und im Gegensatz zu Touchnote existiert noch eine 5000 Motive umfassende Gallerie auf der gleichnamigen Webseite, die parallel genutzt werden kann. Der Wegfall der Cards-App ist nicht überraschend. Das Produkt wurde nicht konsequent weiterverfolgt bei Apple.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.