Längere Videos bei Twitter und Vine: 140 Sekunden statt Zeichen

21. Juni 2016 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_vineVine ist einer dieser Dienste, die aus dem nichts aufschlagen, danach sehr schnell sehr erfolgreich sind und dann genauso schnell wieder vergessen sind, wenn die Entwickler nicht am Ball bleiben. Am Ball bleiben heißt auch für Veränderungen sorgen. Eine große Änderung, die eigentlich das Grundprinzip von Vine aushebelt, wird nun eingeführt. Bisher konnte man sechs Sekunden lange Videos aufnehmen und veröffentlichen. Wie viel Kreativität man in sechs Sekunden packen kann, das sieht man täglich in den Weiten des Internets. Aber sechs Sekunden sind nicht immer genug, deshalb fällt dieses Limit jetzt.

beyondvine

Sechs Sekunden, das sollen künftig nur noch Vine-Trailer sein, hinter dem „Watch more“-Button verbergen sich dann Videos mit einer Länge von bis zu 140 Sekunden – in Ausnahmefällen (für bestimmte Partner) sogar bis zu 10 Minuten. Vine selbst betitelt #beyondtheVine als Experiment. Das wiederum klingt für mich eher nach Absicherung, um es sich nicht mit den Nutzern zu verscherzen, die Vine groß gemacht haben.

Mit längeren Videos kommen auch neue Möglichkeiten zur Monetarisierung. Twitters Amplify Open-Programm soll künftig Möglichkeiten in diese Richtung bieten, außerdem auch weiterhin Niche. Die längeren Videos, auch deren Erstellung, befinden sich noch in einem frühen Stadium und können über die Vine Beta ausprobiert werden. Zugang zur Beta kann man an dieser Stelle beantragen.

Sehr interessante Entwicklung, die Vine hier an den Tag legt. Weg von der Kernkompetenz, hin zu einem Medium, das in ähnlicher Form bereits mehrfach existiert. Die sechs Sekunden waren das, was Vine meiner Meinung nach ausgemacht hat. Längere Videos? Sehe ich überall, da brauche ich Vine nicht. Ich bin gespannt, ob dieses Experiment erfolgreich verlaufen wird und Vine dann tatsächlich für alle längere Videos erlaubt. Würde meiner Meinung nach das Netzwerk obsolet machen, da man dann auch direkt via Twitter oder anderen Netzwerken veröffentlichen kann.

Davon ab, gibt es auch bei Twitter selbst diese Änderung. Videos können anstatt 30 Sekunden nun 140 Sekunden lange Videos hochgeladen werden (also auch ohne Vine). Für ausgewählte Partner gilt auch hier ein 10 Minuten-Limit. Die Änderungen sollen in Kürze in den mobilen Apps verfügbar sein, wie Twitter im Blogpost verrät.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8231 Artikel geschrieben.