Aufgepasst! Google löscht Android-Backups aus Drive bei Nichtnutzung des Smartphones

14. September 2017 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Android hat eine nette Funktion, die vor allem Menschen zugute kommt, die vielleicht öfter einmal das Smartphone wechseln. Diverse Daten lassen sich bei Google Drive als Backup speichern, sodass sie auf einem anderen Smartphone wiederhergestellt werden können. Diese Backups verweilen in Google Drive unter „Sicherungen“, zu finden im linken Menü von Google Drive (Web). Dass diese Backups allerdings nicht für die Dauer angelegt sind, erfährt man eventuell erst, wenn es zu spät ist.

So erging es einem Nutzer, der seine Geschichte zu reddit trug. Eigentlich ein klassischer Fall. Smartphone kaputt, als Ersatzgerät ein iPhone genommen bis ein neues Android-Smartphone da ist. Dann aber die Überraschung, es gab kein Backup mehr, das eingespielt werden konnte. Des Rätsels Lösung? Google löscht die Backups, wenn man das Android-Smartphone des Backups für mehr als zwei Wochen nicht nutzt.

Die Backups werden aber nicht direkt gelöscht, sie sind also durchaus länger als zwei Wochen verfügbar. Ein Blick auf die Support-Seite verrät, dass nach zwei Wochen Inaktivität ein Timer angezeigt wird, wann das Backup gelöscht wird. Eine aktive Warnung erhält der Nutzer aber nicht. Schaue ich allerdings bei mir in die Backups, ist da auch eines dabei, das älter als zwei Wochen ist, aber noch nicht mit einem Ablaufdatum versehen ist.

Auf jeden Fall werden Backups nach rund 2 Monaten gelöscht, wenn man eben kein weiteres Backups durchführt. Sollte man eventuell bedenken, falls man – warum auch immer – einmal längere Zeit auf sein Android-Smartphone verzichtet, das Backup aber später noch einmal verwenden möchte. Für unsereins, die viele Android-Geräte durchwachsen ist die Funktion super, so bleiben die Backups immer schön aufgeräumt. Für den Normalnutzer kann dies aber schon ein ärgerlicher Umstand sein.

Auch bei Apple und iOS gibt es übrigens Ablaufzeiten für iCloud-Backups. Apple behält sich vor, nach 180 Tagen Inaktivität vorhandene Backups zu löschen, generell sind hier aber die drei letzten Backups verfügbar.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9078 Artikel geschrieben.