Aufgepasst: Facebook Graph Search mit Fehlern

12. Mai 2014 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Seit einiger Zeit bietet Facebook die Graph Search an. Diese ist anscheinend noch nicht für alle nutzbar. Die Graph Search beschrieb ich schon einmal in diesem Beitrag und ich wies auch schon einmal auf die Problematik hin, wenn Menschen im Social Network Facebook alles freigeben. Alles Freigegebene kann nämlich auch über die Graph Search besonders gut gefunden werden. Singles in Dortmund? Freunde, denen Depeche Mode gefällt und die aus Berlin sind? Richtig – alles auffindbar.

_1__My_friends_who_like_Alternative_für_Deutschland

Besonders gewiefte Zeitgenossen schauen natürlich auch, was in Sachen Politik unter ihren Kontakten abgeht. Ich persönlich kann Facebook nicht als Netzwerk für Freunde nutzen, ich nutze Facebook für Kontakte, viele habe ich nicht einmal im echten Leben kennen gelernt – mich interessiert auch nicht, was diese wählen, wen sie lieben oder was auch immer.

Zurück zur Suche: ich kann in der Facebook Graph Search zum Beispiel schnell schauen, welche meiner Kontakte die AfD klasse finden. Ich nutze diese Partei mal als Beispiel, da sie sehr kontrovers diskutiert wird. Sie nutzt Stammtischparolen und fordert Dinge, die doch wohl fast jeder Deutsche begrüßenswert finden könnte – klingt ja eigentlich alles einfach logisch, oder? Nun möchte ich hier keine Polit-Diskussion im Sinne von „Die Afd ist wie die NPD – nur offensichtlich ohne Hitler-Bärtchen“ lostreten, sondern auf die falschen Anzeigen in der Facebook Graph Search, die vielleicht manche Menschen in die falsche Ecke stellen könnten.

536f57f70077913664b6ef25

Man überlege sich vielleicht einmal, wie Menschen angesehen werden, die in streng muslimisch geprägten Ländern vielleicht in der Graph Search auftauchen und sich dabei sich gleichgeschlechtlichen Liebe bekennen. Die Graph Search zeigt unter Umständen Ergebnisse an, die nicht der Tatsache entsprechen. Hier (erster Screenshot) als Beispiel einmal die Anzeige meiner Kontakte, die die AfD geliked haben. 23 an der Zahl. Unter diesen 23 Kontakten auch mein guter Freund und Mobilegeeks-Redakteur Carsten Drees.

Nun muss ein Facebook Like nicht zwingend bedeuten, dass man eine Seite wirklich mag. Vielleicht will man nur informiert bleiben, was eine spezifische Seite mitteilen will – oder es hat andere Beweggründe. Interessant ist allerdings, dass mein Freund Carsten Drees definitiv nicht die AfD geliked hat, wohl aber in der Liste der AfD-Liker auftaucht.

Wir halten fest: Carsten Drees taucht in der Graph Search als jemand auf, der die AfD geliked hat. Nachweislich hat er dies aber nicht getan und auch ein Klick auf die Seite der AfD zeigt – er taucht nicht unter den Menschen auf, die der AfD einen Daumen nach oben spendiert haben. Solltet ihr – aus welchen Beweggründen auch immer – die Graph Search nutzen, um etwas über Menschen herauszufinden, dann glaubt ihr nicht zwingend. Das konkrete Beispiel zeigt, es gibt Fehler.

tl;dr: glaubt nicht alles, was die Graph Search anzeigt. Das Beispiel Afd wurde hier nur gewählt, weil es mir im konkreten Fall auffiel. Es hätte sich auch um irgendeine andere Partei handeln können.


Werbung: Du bist Android-Entwickler und möchtest am neuen Outbank mitarbeiten? Dann informiere dich hier.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 21939 Artikel geschrieben.