Aufgaben mit Evernote erledigen

18. Dezember 2010 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Google macht vieles richtig. Aber nicht alles. Ich persönlich (Achtung, eigene Meinung!) finde die Google Bookmarks, den Aufgabenplaner und das Notizbuch mittlerweile richtig schlecht. Da gibt es mittlerweile bessere Alternativen, wie Todo.ly oder sogar Springpadit. Aber Moment, sagte ich nicht erst, dass man wenig Dienste benutzen sollte? Warum also nicht etwas für Aufgaben nutzen, was man vielleicht in anderer Form eh auf dem Rechner hat?

Meine Wahl fiel auf Evernote, da ich die Software überall nutzen kann. Auf dem Rechner, auf dem Androiden oder dem iPad. Alternativ sogar im Browser. Eigentlich nutze ich Evernote eher sporadisch für Notizen. Aber warum nicht mehr? Kann ich meine ToDos nicht mit Evernote verwalten? Ich kann.

Checkbox

So mache ich das nun: ich habe mir ein Notizbuch namens Aufgaben angelegt. Dabei ist jede einzelne Aufgabe eine Notiz. Wichtig: in dieser Notiz muss eine Checkbox vorhanden sein. Sieht man gut am ersten Screenshots. Habt ihr ein größeres Projekt, so könnt ihr ja mehrere Zeilen und Checkboxen nutzen.

Unerledigtes finden

“Caschy du Klappspaten! Ich habe 100 Aufgaben in meiner Liste, wie soll ich den Kram in den Notizen denn wiederfinden?” Freunde der seichten Nachtmusik, schaut euch bitte das Suche-Feld an. Da findet ihr nicht nur Wörter, die in euren Notizen oder Grafiken (durch OCR-Erkennung umgewandelt) vorkommen – auch Operatoren werden unterstützt. Ihr habt Checkboxen testweise gesetzt? Dann klöppelt mal ein feistes todo:false in das Suchfeld von Evernote.

Dieser Suchparameter sorgt dafür, dass ihr nur Notizen findet, die eine nicht angehakte Checkbox haben. Also Dinge, die nicht erledigt sind :) Damit ihr den ganzen Zinnober nicht dauerhaft eingeben müsst, legt euch einfach einen gespeicherten Suchvorgang an. Einfach anklicken und fertig :)

Das Datum fehlt!

Termin-Erinnerungen sind nicht vorhanden, allerdings lässt sich so unerledigtes schnell aufspüren. Wenn ihr ganz gerissen seid, dann stellt ihr einfach den Zeitpunkt, an dem die Aufgabe abgeschlossen sein muss, als Erstellzeitpunkt in der Zukunft bei Evernote ein. Geht nämlich auch.

Mir persönlich langt das, warum also den x-ten Dienst behelligen? Ich nutze Evernote eh, und dank dieser Lösung wahrscheinlich noch häufiger. Hoffe, dies hilft einem von euch :)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17033 Artikel geschrieben.


30 Kommentare

René Fischer 18. Dezember 2010 um 09:58 Uhr

Also für mich sind die Google Tasks immer noch am besten. Sowohl in GMail und Calendar integriert und dank GTasks auch auf meinem Android einfach die beste Aufgabenverwaltung.

Coca 18. Dezember 2010 um 10:09 Uhr

Ich persönlich benutze Evernote gar nicht mehr. Hat mir persönlich zu viele Features , die ich gar nicht brauche. Bin jetzt bei Catch.com gelandet. Wunderbar simpel und eine Android App gibts auch noch. :)

Bei den Google Tasks gehts mir mittlerweile genauso, dafür verwende ich jetzt Wunderlist. Freue mich da schon auf die Android App. ;)

Aber mal ab davon: was findest du den an den Google Bookmarks jetzt genau schlecht? Ich kann mich da eigentlich nicht drüber beschweren, finde die auch jetzt noch super gut.

Jürgen 18. Dezember 2010 um 10:13 Uhr

Ich nutze Springpad und bin sehr zufrieden. Paar kleine Featureergänzungen und Unterstützung für Produktsuche in DE und das Ding ist perfekt für mich als Browseranwendung und Android App.

René Fischer 18. Dezember 2010 um 10:14 Uhr

Mhmm.. Catch kannte ich noch gar nicht. War bisher mit Springpad ganz zufrieden. Schau ich mir aber mal an.

Aber für Tasks gibt es IMHO nichts besseres wie Google ;)

harti 18. Dezember 2010 um 10:17 Uhr

Ich nutze den Windows Kalender in Verbindung mit der Syncfunktion meines Nokia Handys (ja etwas Old School)
Wenn also ein Termin ansteht weiss mein Handy das vor mir.

Caspar 18. Dezember 2010 um 10:18 Uhr

Schade eigentlich .. ich glaube ich habe Evernote mittlerweile ungefähr 5-6 mal ausprobiert, konnte mich aber leider nie mit anfreunden. Ich bin immer wieder zu OneNote zurück. Zur Aufgabenverwaltung gibt es meiner Meinung nach momentan nichts besseres als “producteev”. Hübsch, schlank, schnell und viele Funktionen/Optionen.

Matthias Buesing 18. Dezember 2010 um 10:26 Uhr

Wie immer Top-Beitrag! Ich nutze Evernote nur noch sporadisch, mir fehlt manchmal der echte Mehrwert im Vergleich zu Dropbox und anderen Diensten.

Für Aufgaben gibt’s für mich allerdings nur ein gutes System: Toodledo, komplett GTD-konform und sehr anpassbar!

Khamelion 18. Dezember 2010 um 10:42 Uhr

Evernote ist auch von meinen Rechner geflogen.
Neuerdings versuche ich mich mit Wunderlist anzufreunden und das klappt bisher ganz gut ^^
Wenn noch ein Webinterface dazukommt ist es perfekt und kostenlos :)

Frank 18. Dezember 2010 um 10:44 Uhr

Auf der Suche nach einer einfach und schnell zu bedienenden ToDo-Verwaltung, die sowohl per Desk-Top als auch per I-phone bedienbar ist, bin ich auf “Rember the milk” (http://www.rememberthemilk.com) gestoßen. Evernote habe ich auch getestet ist aber im Vergleich zu RTM für mich viel zu aufwändig, denoch nicht schlecht, da man neben den Notizen auch Fotos etc. verwalten kann. RMT bietet aber viel mehr und ist weit übersichtlicher. Für mich das ideale Tool. Derzeit verwalte ich damit fast 400 Aufgaben (geschäftlich als Vorgesetzter) und habe durch die Liste ein wunderbaren Überblick.

Stefan 18. Dezember 2010 um 11:16 Uhr

Ich habe Evernote auch öfters ausprobiert, und das war mir immer zu unübersichtlich. Außerdem sehe ich keinen großen Unterschied zu Google Text & Tabellen, da hab ich nämlich sowieso schon ein Konto. Dort kann ich meine Notizen auch gut verwalten und Zugriff habe ich auch überall.

Matthias Buesing 18. Dezember 2010 um 11:24 Uhr

@Frank – kaum zu glauben. Ich finde RTM ist teuer und kann nicht einmal essentielle Dinge (Subtasks!). GUI ist zwar schöner als die von Toodledo, aber seitens der Anpassbarkeit und Funktionalität hängt RTM *meilenweit* hinter Toodledo…

Ben 18. Dezember 2010 um 11:35 Uhr

Hey Carsten,

Du schwärmst ja richtig davon. ;)

Aber eine Frage habe ich dazu noch.

Kann ich meine Daten Online erstellen, welche dann auf dem iPhone und iPad synchronisieren ?

Bste Grüße

A-Jey 18. Dezember 2010 um 11:52 Uhr

Ich habe Remember the Milk und Springpad getestet, hat mir beides nicht zugesagt. Ich nutze aktiv Evernote, kann so getaggte Fotos, Texte, Sprachnotizen auf meinem Androiden erstellen. Interessante Texte oder ganze Webseiten klöppel ich am PC mit dem Firefox Addon in mein Notizbuch. Da finden sich auch Wunschlisten und gescannte Beipackzettel wieder. Man kann auch prima bestimmte Produktfotos nach Einkaufmarkt taggen und dann einfach nur den Markt anzeigen lassen, in dem man gerade ist. Mit Caschys Idee könnte man so glatt eine Einkaufcheckliste daraus machen (Einfach Haken setzen bei den Produkten, die man kaufen muss).

A-Jey 18. Dezember 2010 um 12:08 Uhr

Nachtrag:
Einkaufsliste ist umsetzbar.
Die Checkliste lässt sich wunderbar in der Android-App abhaken und wird sofort online synchronisert.

Mike Lowrey 18. Dezember 2010 um 14:28 Uhr

Für mich bleibt OneNote bisher ungeschlagen, einziger Haken man ist stärker an die Plattformen gebunden.

NEPPUMUK 18. Dezember 2010 um 14:52 Uhr

Also ich nutze Evernote für Webschnipsel und den Google-Aufgabenplaner für meine Aufgaben.
Habe mir aber mal nach Caschys Anleitung einen Aufgabenplaner in Evernote gebastelt. Mal schauen, ob ich damit besser zurechtkomme bzw. ob sich daraus irgendwelche Vorteile gegenüber dem Google-Aufgabenplaner ergeben ?!
Aber man sieht hier in den ganzen Kommentaren eins ganz deutlich: Jede nutze hier was anderes und ist damit mehr oder weniger zufrieden oder auch nicht. Es scheint noch nicht den 100%igen Dienst oder Tool zu geben ?!

Ich persönlich warte auch noch drauf und probiere das eine oder andere weiter aus. Am besten würde mir glaube ich ein etwas ausgereifterer und optisch angehübschter Google-Aufgabenplaner gefallen.

NEPPUMUK

3lektrolurch 18. Dezember 2010 um 15:06 Uhr

Thx, muss ich mal testen…
Schliesse mich coca an, die Google Bookmarks sind okay, wenn nicht sogar so gut, dass besser nichts verändert werden sollte. Nutze mal YAGBE in Chrome – perfekt.

fellowweb 18. Dezember 2010 um 20:40 Uhr

Klasse, vielen Dank für den Tip!

taffit 21. Dezember 2010 um 20:43 Uhr

Hier noch die Tipps von einem, der Evernote ebenfalls (in diesem Fall für GTD) als ToDo-Box nutzt: http://www.40tech.com/2009/08/.....-notebook/

Gernot 22. Dezember 2010 um 09:40 Uhr

Hi, ich persönlich nutze wunderlist. (www.6wunderkinder.com) Einfache ToDo Liste in der Cloud. Sync mit Mac, Win und iPhone. Und dann noch kostenlos 

Tobias 4. Januar 2011 um 21:34 Uhr

Meine androide ToDo Liste ist die von “Mobisle Notes”. Das sieht super aus und fühlt sich jedes Mal beim Abhaken sehr geschmeidig an… :-)

Tobi

Luigi 18. Februar 2011 um 10:03 Uhr

Danke für den Tipp mit dem Suchparameter. Das klappt schon ganz wunderbar. Ist es auch möglich zusätzlich bei der Suche nach unerledigten Aufgaben, also mit todo:false die Suche weiter einzugrenzen nach einem bestimmten tag?
Ich würde gerne alle unerledigten Aufgaben mit dem tag “artikel” filtern.

Siggi 19. August 2011 um 09:06 Uhr

Also, ich benutze Evernote schon länger und bin immer noch hochzufrieden. Habe zu Evernote noch ein cooles Tool entdeckt. Heißt click.to. Damit kann man mit einem Klick seine Notizen in Evernote integrieren! Genial!

Wolfram (WolfsPAD) 12. September 2012 um 16:52 Uhr

Bin auch auf der Suche und hab hier schon einige Tipps mitgenommen. Evernote im Web ist mir eben auch zu unübersichtlich.
Ein Tipp für ein einfaches ToDo System mit Web und iPad/iPhone/Android App wäre noch Astrid.com. Kann ein bischen was.

Jetzt werde ich allerdings mich noch einmal mit Toodledo beschäftigen, da mein ToDo App, was sehr gut ist, auch damit synchronisieren kann und außerdem kann Toodledo auch Notizen, da fehlt mir allerdings noch das iPad App.

Was mir häufig fehlt ist eben ein Bookmarksammler mit Notiz und ToDo Funktion, aber das habe ich so richtig noch nicht gefunden!

Gruß
Wolfram


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.