Aufgaben mit Evernote erledigen

18. Dezember 2010 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Google macht vieles richtig. Aber nicht alles. Ich persönlich (Achtung, eigene Meinung!) finde die Google Bookmarks, den Aufgabenplaner und das Notizbuch mittlerweile richtig schlecht. Da gibt es mittlerweile bessere Alternativen, wie Todo.ly oder sogar Springpadit. Aber Moment, sagte ich nicht erst, dass man wenig Dienste benutzen sollte? Warum also nicht etwas für Aufgaben nutzen, was man vielleicht in anderer Form eh auf dem Rechner hat?

Meine Wahl fiel auf Evernote, da ich die Software überall nutzen kann. Auf dem Rechner, auf dem Androiden oder dem iPad. Alternativ sogar im Browser. Eigentlich nutze ich Evernote eher sporadisch für Notizen. Aber warum nicht mehr? Kann ich meine ToDos nicht mit Evernote verwalten? Ich kann.

Checkbox

So mache ich das nun: ich habe mir ein Notizbuch namens Aufgaben angelegt. Dabei ist jede einzelne Aufgabe eine Notiz. Wichtig: in dieser Notiz muss eine Checkbox vorhanden sein. Sieht man gut am ersten Screenshots. Habt ihr ein größeres Projekt, so könnt ihr ja mehrere Zeilen und Checkboxen nutzen.

Unerledigtes finden

“Caschy du Klappspaten! Ich habe 100 Aufgaben in meiner Liste, wie soll ich den Kram in den Notizen denn wiederfinden?” Freunde der seichten Nachtmusik, schaut euch bitte das Suche-Feld an. Da findet ihr nicht nur Wörter, die in euren Notizen oder Grafiken (durch OCR-Erkennung umgewandelt) vorkommen – auch Operatoren werden unterstützt. Ihr habt Checkboxen testweise gesetzt? Dann klöppelt mal ein feistes todo:false in das Suchfeld von Evernote.

Dieser Suchparameter sorgt dafür, dass ihr nur Notizen findet, die eine nicht angehakte Checkbox haben. Also Dinge, die nicht erledigt sind :) Damit ihr den ganzen Zinnober nicht dauerhaft eingeben müsst, legt euch einfach einen gespeicherten Suchvorgang an. Einfach anklicken und fertig :)

Das Datum fehlt!

Termin-Erinnerungen sind nicht vorhanden, allerdings lässt sich so unerledigtes schnell aufspüren. Wenn ihr ganz gerissen seid, dann stellt ihr einfach den Zeitpunkt, an dem die Aufgabe abgeschlossen sein muss, als Erstellzeitpunkt in der Zukunft bei Evernote ein. Geht nämlich auch.

Mir persönlich langt das, warum also den x-ten Dienst behelligen? Ich nutze Evernote eh, und dank dieser Lösung wahrscheinlich noch häufiger. Hoffe, dies hilft einem von euch :)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17343 Artikel geschrieben.