Audi setzt auf Google zur Navigation

23. Januar 2013 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Letztens berichtete ich hier noch von Kia, die in ihre Autos Google Maps für die Navigation einbauen. Hierbei nutzt man die Google APIs um mittels Google Maps und Google Places Anfahrtsbeschreibungen und Points of Interests anzuzeigen. Auch Audi setzt in einigen Modellen auf Google, verknüpft hier allerdings zusätzlich zu den Google Maps noch die Google Voice Search, Google Earth und die Google Local Search.

Audi Navigation

Google Earth nutzt man zum Beispiel mit Zusatzdaten, um während der Fahrt eine bestmögliche Anzeige des 3D-Areals anzuzeigen, während man mit der Google Local Search nach interessanten Orten unterwegs oder am Zielort suchen kann. Ziele und ähnliche Befehle lassen sich per Sprachsuche eingeben, Ziele bereits vorab per Browser an das Fahrzeug senden. Zu diesen und anderen Zwecken sind in den Fahrzeugen mittlerweile auch Sim-Karten verbaut, sodass sich das Auto auch als WiFi-Hotspot nutzen lässt. Ich frage mich immer, wie es mit der Navigation aussieht, wenn das Netz mal weg ist. Wahrscheinlich puffert das Fahrzeug in regelmäßigen Abständen Kartenausschnitte, wie es auch bei Android-Smartphones seit einiger Zeit möglich ist.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15493 Artikel geschrieben.


18 Kommentare

Cornel 23. Januar 2013 um 07:57 Uhr

cool ! mein nächstes Auto wird ein Audi (oder der neue Tesla mit dem riesen Touchscreen ;))

stunt 23. Januar 2013 um 08:04 Uhr

Vorsprung durch Technik!

Oliver B (@funnyoliver221) 23. Januar 2013 um 08:10 Uhr

Die Technik würde mit gefallen… jedoch ist das speichern der Karten nicht überall möglich … ich wollte Málaga speichern aber da kam immer nur ein Fehler :-(

Marco 23. Januar 2013 um 08:30 Uhr

Also ich hab mir das oben beschriebene Setup selbst gebastelt:

Nexus 7 in der Brodit-Kfz-Halterung und Smartphone, welches automatisch einen Hotspot einrichtet, sobald es sich mit dem Audi wegen der Bluetooth-Freisprecheinrichtung verbindet.

Nebenbei noch den AUX-IN vom Auto genutzt und das Nexus 7 angesteckt, fertig ist das Infotainment-System :)

Thomas 23. Januar 2013 um 08:35 Uhr

Es gibt nicht nur das Problem was passiert wenn keine Datenverbindung verfügbar ist (und das passiert noch viel zu oft, selbst auf deutschen Autobahnen). wer zahlt die SIM Karte im Auto? wie sieht es im Ausland aus? ich bin nicht bereit für Navi im Auto einen Extra SIM Vertrag abzuschließen, selbst wenn ich den im Auto als WiFi Hotspot nutzen könnte…

neurox 23. Januar 2013 um 08:37 Uhr

Netzt weg: Puffern oder OSM, diese Karten sind mittlerweile hervorragend. GPS Signal ist natürlich immer erforderlich. Ähnlich wie bei OSMAND, klasse App, inzwischen auch zur (offline) Navigation.

Axel 23. Januar 2013 um 09:13 Uhr

Oh, die Nebelkerze der Autoindustrie verkündet wieder was…das gibt es doch schon in abgespeckter Form seit 2009 bei Audi.
Thomas: Übrigens wird Google Earth nur zur Unterstützung verwendet, selbstverständlich sind Karten auf der Festplatte an Board. Und die SIM musst du schon selbst einlegen, d.h. einen Vertrag abschliessen, mit Roaming im Ausland.

Christian 23. Januar 2013 um 09:42 Uhr

Was nützt mir eine tolle Navigation, wenn das Auto drumherum nix taugt. Ich hatte einmal einen Bock von denen – nichts als Ärger und horrende Werkstattpreise für ahnungslose Mechaniker. Andere können auch Autos bauen, nur bekomme ich dort 2 für einen Audi.

Obwohl: Bei Audi habe ich für den Preis auch 2 bekommen: Den ersten und den letzten.
:-)

Zum Thema Google+Navigation: Ist gar nicht mal so schlecht, wenn manche Hersteller (auch die der portablen Geräte) mal von TeleAtlas und Co. weggehen. Die haben ja seither die Marktherrschaft.
Die Zukunft wird zeigen, wer das bessere Produkt hat. Nur wird es für Otto-Normalnutzer immer schwieriger, sich im Technikdschungel zurechtzufinden.

LeitSkulptur.de 23. Januar 2013 um 11:44 Uhr

Ich wundere mich, dass in Autos überhaupt noch Navis eingebaut werden. Fast jeder hat doch ein Smartphone. Und wenn es auch noch ein aktuelles Android-Smartphone ist, hat man mit Navigation doch eh keine Probleme mehr. Bei meinem nächsten Auto werde ich ganz auf ein Navi verzichten. Das lockt nur Langfinger an.

Ernstl 23. Januar 2013 um 11:58 Uhr

Eine zweite SIM wird ja nicht benötigt, da das Auto über WLAN-Hotspot und Bluetooth verfügt. Man muss halt nur immer etwas in der Nähe parken. :D

coriandreas 23. Januar 2013 um 12:25 Uhr

Audi ist der neue Mercedes.
Na gut, bald könnte man sagen: Mercedes für Selbstfahrer (solange es sie noch gibt!), Audi für Chaffeurfahrten, nur dass der Chaffeur ein unsichtbarer Roboter ist. Audi wird nämlich bald auch die Google Cars Technologie in ihren Fahrzeugen anbieten. Denn Fahrzeuge für Selbstfahrer wird es spätestens 2030 nur noch für Freizeitparks geben. Herr Kurt Beck (SPD) würde dann richtig Kasse machen, leider ist er seiner Zeit meilenweit voraus gewesen.

Axel 23. Januar 2013 um 12:57 Uhr

Ernstl: Klar musst du eine SIM Karte einlegen, ist ja ein Hotspot, nicht ein Empfänger.

Christian 23. Januar 2013 um 14:41 Uhr

@LeitSkulptur.de
Der Ansatz mit den Androiden ist gar nicht mal so schlecht :-)

Dann wäre es evtl. beim nächsten Auto ggf. interessant auf ein Navi zu verzichten.
Nur: wie sieht es aus, wenn ich mich längere zeit im Ausland befinde? Könnte dann teuer werden, wenn ich dort über Roaming navigieren muss.
Meinereiner ist mehrere Wochen im Jahr in Frankreich und Schweden, da könnte etwas happig werden…

Oder sehe ich da etwas falsch….

Black_Eagle 23. Januar 2013 um 16:33 Uhr

@Christian: Dann holst du dir eine SimKarte aus dem Land in dem du bist. Wenn du so lange da bist. Reicht ja ne Prepaid Karte…

CU 23. Januar 2013 um 18:41 Uhr

Mich wundert, dass Audi auf Google und nicht auf Apple setzt ^^
Die Kombination Audi und Apple seh ich immer wieder, die sind doch beide sowas von Hype :-P … Echt, schaut euch mal nen Audi-Fahrer an und fragt ihn, was er fürn Handy hat… Iphone, is doch klar…

Axl 24. Januar 2013 um 12:23 Uhr

Moin,

also ich nutze die Features in meinem A4 (Facelift). Das nennt sich Bluetooth Autotelefon Online. Einfach eine Sim-Karte (O2-MultiSim in meinem Fall) in den Sim-Karten-Slot und man hat einen rollenden WLAN Hotspot.

Vorteile: GoogleEarth, Google-Local-Search und statt “nur” TMC-Pro alle Verkehrsinfos übers Internet (Audi Connect). Man hat die bekannte Verkehrsdichte-Ansicht von Google, um abschätzen zu können, wie stark der Verkehr auf den jeweiligen Straßen ist.

Zudem wird die Antenne des A4 genutzt, was die Verbindungsqualität und -stärke im Vergleich zu der smartphoneeigenen Antenne doch erheblich verbessert. So kann man auch mit dem Handy (über WLAN) noch surfen, wenn es nur mit der internen Antenne nicht oder nur noch schlecht ginge.

Im Ausland einfach das Roaming ausschalten, wobei man im Zweifel mit dem Auto nicht soooo oft im Ausland ist (ich zumind.).

Eine Datennutzungsstatistik kann man übers MMI auch abrufen.

Ich finds echt nen tolles Feature.

Achso … Zieladressen sende ich an den Wagen mittels myAudi (AudiConnect Dienst). Wenn ich dann den Wagen starte, kann ich im Navi diese Adressen abrufen und muss sie nicht übers MMI eingeben oder einsprechen. Die Sprachkommandos sind zwar brauchbar, aber noch ein bissl von Diensten wie Siri entfernt.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.