Atrium: alternative Facebook-App für Android

25. Februar 2013 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: caschy

Der erste Messetag des Mobile World Congress in Barcelona ist für mich vorbei, Zeit euch kurz eine App vorzuschlagen, auf die mich der Alexander aufmerksam gemacht hat. Atrium für Facebook ist eine alternative App für das soziale Netzwerk, die sich alle einmal anschauen dürfen, die aus irgendwelchen Gründen mit der nativen App von Facebook nicht zufrieden sind.

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox

Mit der App könnt ihr sehen, wer bei Facebook online ist, wie auch mit der normalen App lässt sich die Timeline mit ihren Videos und Fotos sehen, kommentieren und liken ist natürlich auch möglich – fast alles, was man aus der normalen Facebook-App auch kennt.

Ich habe die App kurz ausprobiert und kann sagen, dass mit die native Facebook-App besser gefällt. Es stört mich, dass in der Beschreibung der App steht, sie sei zu 100 Prozent frei, dann wiederum flattern mir Werbebanner durch die Profile meiner Freunde. Auch funktionierte der Chat bei meinem eben durchgeführten Testlauf auf einem Sony Xperia T nicht. Kann natürlich nur ein temporärer Schluckauf gewesen sein. Dennoch zählt das Motto: bildet euch bitte selber eine Meinung bei Interesse.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17047 Artikel geschrieben.


11 Kommentare

vincenzolandi 25. Februar 2013 um 18:28 Uhr

Ab in die Tonne mit dieser App.

Klaus Thenmayer 25. Februar 2013 um 19:22 Uhr

Gerade bei Seiten wie FB mit vielen hinterlegten Daten möchte ich nicht zusätzlich noch haufenweise Apps afu den gesamten Account zugreifen lassen. Mir persönlich zu gefährlich, nachdem selbst bei FB immer wieder Lücken entdeckt werden.

M on Tour 25. Februar 2013 um 19:26 Uhr

Third Party Facebook Apps bringen nichts, da viele Nutzer ihr Profil so eingestellt haben, dass eigener Content bei solchen Third Party Apps nicht angezeigt wird.

Dennis 25. Februar 2013 um 20:01 Uhr

Ist das mit der Werbung nicht direkt von Facebook? Bist sicher das die App da was für kann? Wenn man Facebook im Handybrowser benutzt hat man auch Werbung zwischen den Posts. Die Facebook ab benutze ich nicht so gern. Die hat mich eine zeitlang so genervt das ich sie abgeschafft hab!

Dennis 25. Februar 2013 um 20:02 Uhr

Facebook App… sorry vertschrieben! :)

Buckl Fips 25. Februar 2013 um 20:56 Uhr

Friendcaster ist noch die Beste Wahl für Facebook.
Alles andere ist Müll

Alf 25. Februar 2013 um 21:14 Uhr

fast für facebook geht auch noch…ist allerdings noch im beta-stadium glaube ich

Dominik 25. Februar 2013 um 21:15 Uhr

Facebook-Apps fressen nur Akku und haben ggü. dem mobilen Webinterface keinen Vorteil. Also weg damit. Evtl. noch den Messenger zum Chatten installieren und fertig.

brave 26. Februar 2013 um 08:21 Uhr

an sich nette App, nur die Werbung nervt, daher gleich wieder runter!

joeey 26. Februar 2013 um 08:46 Uhr

Ich verwende freiendcaster auf meinem zte blade weil die normale facebook app mich immer wieder aus logged…auf meinem galaxy tab hab ich das Problem allerdings nicht

Sebastian Schumacher 26. Februar 2013 um 09:37 Uhr

ich finde die offizielle app seit dem sie nativ umgesetzt wurde, sehr brauchbar bzw. ausreichend schnell. muss aber zugeben, dass ich nicht zu den facebook powerusern gehöre.

ahja: frei heißt halt nicht frei von werbung^^ über die kosten beim laden der werbung kann man jetzt streiten


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.