ASUS teasert neues Zenfone mit spezieller Kamera-Technologie an

22. Dezember 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

In Zeiten, in denen Leaks von neuen Gadgets an der Tagesordnung sind, erfreut man sich umso mehr an Geräten, die nicht bis ins kleinste Detail vorab bekannt sind. Den vorweihnachtlichen Teaser der Woche liefert uns jedenfalls ASUS. Das Unternehmen aus Taiwan kündigt nämlich in einem zehnsekündigen Teaser-Video auf Facebook ein neues Zenfone zur CES 2015 an, das mit einer ominösen Kameratechnologie daherkommen soll.

nexus2cee_Screenshot_12_21_14__5_08_PM-668x348

„See what others can’t see“ heißt es in dem Render-Video von ASUS. Bevor uns der Schriftzug in großen Lettern entgegen springt, sind zwei Dinge für einen kurzen Moment zu sehen: Die dunkle, abgerundete Rückseite des Geräts sowie eine Sequenz, die zwei Kamera-Linsen zeigt. Die Jungs von Android Police merken berechtigterweise an, dass dies nicht zwingend auf eine zweite Kamera hindeuten muss, wie sie in der Vergangenheit beim HTC One M8 verbaut wurde, sondern auch lediglich eine künstlerische Spiegelung im Video sein könnte.

nexus2cee_Screenshot_12_21_14__5_17_PM-668x311

Egal wie rum wir es halten wollen, der Teaser-Claim „see what others can’t see“ wirft dennoch die Frage auf, wofür eine potenzielle zweite Kamera verbaut sein könnte. Vielleicht für einen 3D-Effekt, vielleicht für einen simplen Tiefenunschärfe-Effekt oder – wenn man viel Gewicht in den Teaser reinlegt – möglicherweise sogar eine zweite Linse, die mehr Licht einfängt, um auch bei schlechtesten Lichtverhältnissen gute Bilder zu schießen? Fragen über Fragen. Wir müssen uns wohl zwangsweise in Geduld üben, denn zur CES im Januar 2015 will ASUS das neue Zenfone der Öffentlichkeit präsentieren.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.